GSoA > Agenda > Archiv

Vergangene Anlässe

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  >


Genf: Mahnwache zum Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe
25.04.08.

Le 26 avril 1986, le réacteur N°4 de la centrale de Tchernobyl explosait ...

Participez à la "Grande Vigie d'Hippocrate"

La Grande Vigie d'Hippocrate encerclera en silence et pacifiquement tout le quartier de l'OMS. Elle sera suivie d'une marche silencieuse vers le parc des Bastions en hommage aux ''Liquidateurs'' qui, au sacrifice de leur vie, ont sauvé l'Europe d'une explosion nucléaire.

Rassemblement à 14h00:

parking du Conseil Oecuménique, route des Morillons / Ch. du Pommier

Ort: Parking du Conseil Oecuménique, Genève

Dateien:
OMG-WHO.pdf (754.6 KB)


Naher Osten
Tagung des Forums für Menschenrechte in Israel/Palästina
24.04.08.

Palästina/Israel 1948–2008
Die Logik der Vertreibung durchbrechen
Tagung des Forums für Menschenrechte in Israel/Palästina

Die Nakba, die gewaltsame Vertreibung von rund zwei Dritteln der arabischen Bevölkerung im Zuge der Staatsgründung Israels, ist nicht einfach Geschichte, sondern auch heute aktuell. Israel verweigert den PalästinenserInnen seit Jahrzehnten wesentliche Grundrechte und setzt die Vertreibungspolitik fort. Die palästinensische Gesellschaft ist in ihrer kollektiven Existenz weiterhin bedroht.
Im Zentrum der Tagung stehen Projekte und Ansätze palästinensischer und israelischer Organisationen, AktivistInnen und ExpertInnen, die Alternativen zu einem auf Vertreibung und Ausschluss basierenden Politik- und Gesellschaftsverständnis aufzeigen. Benannt werden aber auch die Probleme, die einer gleichberechtigten Existenz aller in dieser Region im Weg stehen.

Die palästinensischen und israelischen ReferentInnen:
Suhad Bishara Rechtsanwältin, Menschenrechtsorganisation Adalah
Fadia Daibes Hydrologin, Expertin für Wasserrecht
Lena Jayyusi Kultur- und Medienwissenschaftlerin
Eitan Reich Organisation Zochrot, The Nakba in Hebrew
Hanna Swaid Raumplaner, Abgeordneter im israelischen Parlament
Mahmoud Zeidan Aidun-Flüchtlingsnetzwerk im Libanon

mit Beiträgen von Anne-Catherine Menétrey und Arnold Hottinger

Die Tagung richtet sich an Fachleute in Forschung, Lehre, Medien, Verwaltung und Hilfswerken, an PolitikerInnen und politisch Engagierte sowie an alle, die sich für Israel/Palästina und ausgewählte Ansätze der Konfliktlösung interessieren.

Detailprogramm und Anmeldung:
Forum für Menschenrechte in Israel/Palästina, c/o Birgit Althaler
Murbacherstrasse 34, 4056 Basel, Tel. 061 321 17 01, althaler@fazitbasel.ch
www.cfd-ch.org/d/frieden/forum_tagung.php

Finanzielle Unterstützung: Amnesty International Schweiz, Caritas Schweiz, cfd – die feministische Friedensorganisation, Gesellschaft für bedrohte Völker, Gesellschaft Schweiz-Palästina, HEKS, Fachstelle OeME der Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn, Horyzon – Internationale Zusammenarbeit des Cevi Schweiz, Palästina-Solidarität Region Basel, Dekade zur Verhinderung von Gewalt, Kinderhilfe Bethlehem.



Sammeln in Zürich
22.04.08.
Wir sammeln Unterschriften für die Initiative Schutz vor Waffengewalt. Treffpunkt am Bellevue. HelferInnen sind herzlich willkommen!

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gmx.ch



Nakba: Palästina/Israel 1948
22.04.08.

Die Bedeutung der Nakba für die palästinensische und israelische Gesellschaft

Im Zuge der Staatsgründung Israels vor 60 Jahren wurden drei Viertel der arabischen EinwohnerInnen Palästinas vertrieben und ihre Gesellschaft tiefgreifend erschüttert – für die PalästinenserInnen eine Katastrophe (Nakba).

mit Eitan Reich und Lena Jayyusi

Lena Jayyusi, palästinensische Dozentin für Medien- und Kulturwissen-
schaften an der Universität Dubai, Autorin zahlreicher Publikationen über
Oral History, Medien und die Nakba
Eitan Reich, israelischer Friedenspädagoge, Gründungsmitglied der Orga-
nisation Zochrot (Erinnern), die sich zum Ziel setzt, der jüdisch-israelischen Gesellschaft die Nakba zu vermitteln

Englisch mit deutscher Übersetzung

Veranstalter: Palästina-Solidarität Region Basel, Basels starke Alternative (BastA!), Frauen für den Frieden, Peace watch, Verein für die Unterstützung notleidender Palästinenserkinder (PalCh), Neue Partei der Arbeit,
Die Grünen Basel, Sozialistische Alternative

Dateien:
BaselNakba.pdf (94.5 KB)



Aktionstag Verbot von Streubomben
18.04.08.
Zum internationale Tag für das Verbot von Streubomben am 19. April ruft Handicap International zur Kundgebung auf dem Bundesplatz auf.

Um 14 Uhr versammeln sich möglichst viele Menschen vor dem Parlamentsgebäude, um die parlamentarische Initiative Dupraz zu unterstützen und die internationale Petition zu unterzeichnen.

Die Bevölkerung verlangt vom Parlament, Streubomben zu verbieten.
Besammlung zu Gunsten der parlamentarischen Initiative Dupraz und
Unterschriftensammlung für die internationale Petition.
Details: www.handicap-international.ch

Ort: Bundesplatz, Bern



Unterschriften Sammeln
14.04.08.
Wir sammeln Unterschriften für die Initiative Schutz vor Waffengewalt. Treffpunkt am Bellevue. HelferInnen sind herzlich willkommen!

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch


Grundrechte
EURO 08 vs. Grundrechte: Testspiel mit Folgen
09.04.08.

Für die Grundrechte in der Schweiz verheisst die EURO 08 nichts Gutes – sowohl für die Zeit während der EM als auch weit darüber hinaus. Umso wichtiger ist eine öffentliche Diskussion darüber, was uns erwartet und über Möglichkeiten, diese Einschränkungen der Grundrechte nicht einfach hinzunehmen.

Inputreferate von:
* Elke Steven, Komitee für Grundrechte und Demokratie (BRD)
* Volker Eick, Politikwissenschaftler an der FU Berlin
* Viktor Györffy, Rechtsanwalt und Präsident von grundrechte.ch

Anschliessend Diskussion.

-> Mehr Informationen...

Dateien:
GR-Flyer-MV-10_April_08.pdf (466.5 KB)



Sammelaktion in Zürich
01.04.08.
Am Bellevue sammeln wir Unterschriften für die Initiative Schutz vor Waffengewalt.

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



Vollversammlung der GSoA
30.03.08.

Das Parlament möchte - schon wieder - neue Kampfflugzeuge kaufen. Diese milliardenschwere Geldverschwendung gilt es zu verhindern!

Die VV steht deshalb ganz im Zeichen der Kampfflugzeug-Debatte. Wir werden über eine mögliche Volksinitiative diskutieren, die den Kauf verhindern soll. Als Gastredner eingeladen haben wir Peter Pilz, der den Eurofighter-Skandal in Österreich untersuchte und Valter Bovolenta vom "Assemblea permanente NO F-35" aus Italien. (Übersetzung seines Inputs wird angeboten).

Es wird also eine spannende Vollversammlung geben, zu der alle GSoA-Mitglieder herzlich einladen sind.

Wegbeschreibung

Zu Fuss ab Bahnhof Solothurn: Durch die Unterführung, dann entlang der Hauptbahnhofstrasse und die Fussgängerbrücke überqueren, gleich nach der Brücke die erste Gasse links, gegenüber dem Landhaus liegt das Hotel Kreuz (Kreuzgasse 4).

Ort: Hotel Kreuz, Solothurn

Kontakt: gsoa@gsoa.ch

Dateien:
Programm Vollversammlung.pdf (59.1 KB)



Nationaler Sammeltag
29.03.08.
In der ganzen Schweiz ist dann der nationale Sammeltag zur Volksinitiative «Schutz vor Waffengewalt». Die GSoA beteiligt sich in mehreren Städten. Wir können gut noch Helferinnen und Helfer benötigen. Einfach bei uns melden!

Ort: Ganze Schweiz

Kontakt: gsoa@gsoa.ch



1000 for Peace
29.03.08.

Weltweiter Event für eine gewaltfreie Welt am Jahrestag des Irakkrieges - mit 1000 Personen und Fackeln ein Friedenssymbol formen.

Vor 5 Jahren begann in der Nacht vom 19. auf den 20. März der Krieg im Irak, in dem seither über 80'000 Zivilpersonen das Leben liessen . Dies ist für uns der Anlass, wie bereits vor einem Jahr, ein lebendiges Friedenszeichen auf dem Helvetiaplatz in Zürich zu organisieren. Unser erklärtes Ziel ist es, 1000 Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen zusammenzubringen, die mit Fackeln ein Zeichen für den Frieden und die Gewaltfreiheit setzen wollen.

Auf der ganzen Welt werden in diesen Tagen Menschen zusammenkommen und ähnliche Aktionen für den Frieden organisieren. Es sind Proteste des wachsenden Unmuts gegenüber dem heutigen System, dass 1'200 Milliarden Dollar pro Jahr für Armeen und Kriege ausgeben kann, aber nicht fähig ist jedem Menschen auf diesem Planeten ein würdiges Leben zu ermöglichen.

Es werden Zeichen der Hoffnung sein, getragen von der Notwendigkeit nach einer Welt ohne Kriege und Gewalt. Wir können auf tausende von Jahren menschlicher Geschichte, mit Entwicklungen und Fortschritten in allen Lebensbereichen, zurückblicken, doch eines ist seit Anbeginn der Menschheit gleich geblieben: Der irrige Glaube, mit Gewalt Konflikte lösen zu können!

Deshalb werden diese lebendigen Friedenszeichen auf dem Helvetiaplatz und in der ganzen Welt, nicht nur Mahnwachen für die zahlreichen Konflikte und Kriege auf dieser Erde sein. Es sind nicht nur Proteste gegen die milliardenschweren Rüstungsausgaben und den erneuten Rüstungswettlauf. Es sind vielmehr Aufforderungen an uns und alle anderen Menschen, der Gewalt in ihren verschiedensten Formen entschlossen entgegenzutreten.

Nur in einer gerechten Welt ohne Krieg und Gewalt kann jeder Mensch ein Leben ohne Sorgen um sein Zukunft leben, können sich Menschen mit Respekt und Wertschätzung behandeln. Das leuchtende, von Menschen geformte Friedenszeichen, ist unser Aufruf dazu.

Helft mit, dass an diesem Tag, 1000 Menschen für den Frieden an diesem Platz stehen.

Aufrufende Organisationen: Humanistische Bewegung, schweizerischer Friedensrat, Pädagoginnen und Pädagogen gegen den Krieg, Frauen für Frieden und Sicherheit, kleine Friedenswerkstatt, Friedenkunst Zürich, Forum für Friedenserziehung, IG Gewaltfreiheit, Juhus

Ort: Helvetiaplatz, Zürich

Kontakt: sandrakleiner@hispeed.ch

Dateien:
sign.jpg (331.1 KB)



Sammelaktion in Zürich
25.03.08.
Am Bellevue sammeln wir Unterschriften für die Initiative Schutz vor Waffengewalt.

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



OstermarsCH: Gerechtigkeit schafft Sicherheit
24.03.08.

Gesamtschweizerischer Ostermarsch in Bern

Ostermontag, 24. März 2008

13.00 Auftakt / départ
Eichholz an der Aare (Tram 9 ab Hauptbahnhof bis Endstation Wabern / à la gare tram 9 direction Wabern, descendre terminus Wabern)

Ostermarsch entlang der Aare - Marche de Pâques le long de l'Aare

14.30 Schlusskundgebung / fin de la marche
Münsterplatz (bei schlechtem Wetter / en cas de mauvais temps: Calvinhaus, Marienstrasse 8)

mit / avec
- Rosmarie Zapfl
- Marianne Huguenin
- Reto Rufer, Amnesty International

Steff la Cheffe, Hip-Hop
Feines Essen und Trinken / Buffet

www.ostermarsch-bern.ch - www.marchedepaques.ch

Trägerschaft - collectif

Fachstelle OeME Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn / Terre Nouvelle Eglises réformées Berne-Jura-Soleure - Kirche im Dialog -- Römisch-katholische Kirche Bern - GSoA / GSsA -- Gruppe für eine Schweiz ohne Armee / Groupe pour une Suisse sans Armée - Centre pour l'action non-violente CENAC Lausanne - Schweizerischer Friedensrat - Amnesty International Schweizer Sektion / section suisse - Service Civil International -- Schweizer Zweig / Branche suisse - Frauen für den Frieden Schweiz / Femmes pour la Paix Suisse - Forum für Friedenserziehung - Mouvement International de la Réconciliation MIR-romand - Bureau International de la Paix Genève - Friedenskunst Zürich - Komitee Schwarzes Schaf - grundrechte.ch / droitsfondamentaux.ch - Missionskonferenz der deutschsprachigen und rätoromanischen Schweiz - Evangelische Frauen Schweiz -- Zentralvorstand / Femmes Protestantes en Suisse -- Comité central - Schweizerischer Katholischer Frauenbund - Ökumenische Arbeitsgruppe Friedensförderung (agF efs-skf) - cfd -- Christlicher Friedensdienst - Theologische Bewegung für Solidarität und Befreiung - Religiös-sozialistische Vereinigung Deutsch-Schweiz - Evangelisch-methodistische Kirche Bern - Konferenz der Mennoniten der Schweiz (Alttäufer) / Conférence mennonite suisse (Anabaptistes) - Quäker Schweiz / Quakers Suisse - Zelt der Völker - Cevi Schweiz / Unions Chrétiennes suisses - Horyzon -- Internationale Zusammenarbeit des Cevi Schweiz / la dimension internationale des Unions Chrétiennes suisses - HEKS / EPER Regionalstelle Bern - OeME-Kommission Bern-Stadt - Fachstelle OeME der Evang.-ref. Landeskirche des Kantons Zürich - Berner Mahnwache für einen gerechten Frieden in Israel/Palästina - Dekade zur Überwindung von Gewalt -- Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn / Décennie "Vaincre la Violence" -- Eglises réformées Berne-Jura-Soleure

Ort: Bern

Kontakt: info@ostermarschbern.ch

Dateien:
Ostermarsch2008.pdf (73.9 KB)



Sammelaktion in Zürich
18.03.08.
Am Bellevue sammeln wir Unterschriften für die Initiative Schutz vor Waffengewalt.

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



Sammeln in Zürich
05.03.08.
Die GSoA-Regionalgruppe Zürich sammelt Unterschriften für die Initiative «Schutz vor Waffengewalt». HelferInnen sind herzlich willkommen.

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



Regrionalgruppensitzung Zürich
05.03.08.
Die GSoA-Regionalgruppe Zürich trifft sich zum monatlichen Treffen. Interessiert? Melde dich einfach an oder komm vorbei.

Ort: Zürich, Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



filmabend zur lage in libanon
27.02.08.
ein aktivist des anarchistischen video-kollektivs zeigt aktuelle kurzfilme
aus libanon und spricht u.a. über die gegenwärtigen entwicklungen in den
flüchtlingslagern beddawi und nahr al-bared im norden des landes.

eine veranstaltung von a-films.

Ort: Kasama, Zürich



Sammeln in Zürich
27.02.08.
Die GSoA-Regionalgruppe Zürich sammelt Unterschriften für die Initiative «Schutz vor Waffengewalt». HelferInnen sind herzlich willkommen.

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



Sammeln in Zürich
20.02.08.
Die GSoA-Regionalgruppe Zürich sammelt Unterschriften für die Initiative «Schutz vor Waffengewalt». HelferInnen sind herzlich willkommen.

Ort: Zürich

Kontakt: zuerich@gsoa.ch



Altstätten SG: Initiative gegen Kampfjetlärm
08.02.08.

Kontakt Email: rwerndli@gmx.ch  

Franz Weber stellt seine „Kampfjetinitiative“ vor.

Organisation: SP Altstätten / oberes Rheintal


<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  >
TERMINE MELDEN

Wir veröffentlichen hier auch ausgewählte Termine anderer Gruppen. Wer einen Anlass rund um die Themen der GSoA veranstaltet, kann uns diesen gerne melden: Einfach ein Mail mit allen Angaben an webmaster@gsoa.ch senden.

NEWSLETTER
 
SUCHE