Einträge in Afghanistan

<  1  2  3 

UNSERE WUT IST GRENZENLOS: ÜBER DEN ANTIAMERIKANISMUS ALS IDEOLOGIE
Wie man einen Krieg verkauft
Krieg und Frieden | von GSoA | 02.10.2002

Jene, die in den letzten Wochen Kritik an der amerikanischen Regierung geübt haben, wurden des Antiamerikanismus bezichtigt. Dieser Begriff erhält gegenwärtig die Weihen einer Ideologie. Gewöhnlich verwendet das amerikanische Establishment diese Bezeichnung, um seine Kritiker zu diskreditieren und ihnen ein (nicht völlig falsches, eher: ungenaues) Etikett zu verpassen. Sobald jemand als Antiamerikaner abgestempelt ist, kann der Betreffende damit rechnen, umstandslos verurteilt zu werden, und sein Argument wird im Aufschrei eines verletzten Nationalstolzes untergehen.

Was bedeutet Antiamerikanismus? Dass man nicht gern Jazz hört? Dass man gegen Meinungsfreiheit ist? Dass man nicht für Toni Morrison ...

weiterlesen



INTERNATIONAL
Krieg gegen Terror?
Krieg und Frieden | von Stefan Luzi | 01.03.2002

Die USA haben in Afghanistan vorgeführt, dass eine Supermacht mit massiven Bombardements, verbündeten Kämpfern am Boden und Millionen Dollar für überlaufende Warlords einen Krieg in einem Dritte-Welt-Land militärisch gewinnen kann. Die Taliban wurden schneller als erwartet abgelöst, die Bärte fielen und auch der befürchtete Bürgerkrieg im Atomwaffenstaat Pakistan ist (noch) nicht ausgebrochen. Zudem gibt es - bei allem Misstrauen gegen die lokalen Kriegsfürsten - berechtigte Hoffnungen auf einen Neubeginn in Afghanistan. Der Terrorfeldzug der USA: Ein voller Erfolg?
Die GSoA organisierte zahlreiche Kundgebungen und ging auch mit folgendem provozierendem Transparent auf die ...

weiterlesen



KRIEG UND FRIEDEN
Verena Tobler - Plädoyer für einen fruchtbaren Umgang mit Extremisten
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.01.2002

Die Taliban verstehen

Verena Tobler

Es gibt derzeit wohl wenige Gruppierungen in der Welt, die derart diabolisiert werden wie die Taliban in Afghanistan. Wer sich unmöglich machen will, muss nur ein Wort für diese verfemten Gottesstreiter einlegen. Und doch bin ich überzeugt: Wer die Taliban versteht, hat einen ...

weiterlesen



KRIEG UND FRIEDEN
Demo vom 10.11.2001
Krieg und Frieden | von GSoA | 10.11.2001

Vom 9. bis 13. November findet die vierte Ministertagung der World Trade Organization (WTO) in Qatar statt. Millionen von Menschen, vor allem aus armen Ländern, kämpfen für eine gerechte und gesicherte Zukunft, gegen die Globalisierung im Dienste der transnationalen Konzerne und Finanzholdings. Seit der 2. Tagung der ...

weiterlesen



KRIEG UND FRIEDEN
Brief an die Abgeordneten des deutschen Bundestags
Krieg und Frieden | von GSoA | 08.11.2001

Krieg ist keine Lösung. Die Gewaltspirale durchbrechen!

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,
sehr geehrter Herr Abgeordneter,

Die Regierung mutet Ihnen mit dem Antrag auf Bereitstellung (und der folgenden Entsendung) der Bundeswehr für den Kriegseinsatz in Afghanistan eine schwere Entscheidung zu, die je nach dem Ausgang der Abstimmung verhängnisvolle Folgen haben kann. Sie sollen die Bundeswehr in einen Krieg senden, der sich bereits als das gefährliche militärische Abenteuer herausgestellt hat, das selbst bei uneingeschränkter Solidarität mit den USA laut Kanzler Schröder angeblich nicht eingegangen werden sollte.

Wir erinnern an die bisherigen fatalen Folgen des ...

weiterlesen



KRIEG UND FRIEDEN
Demo für Frieden in Fribourg
Krieg und Frieden | von GSoA | 03.11.2001

Die Aktion für Friede und Menschlichkeit hatte zur Demo aufgerufen und die Menschen kamen in Scharen. Rund 400 Personen demonstrierten am 3. November gegen Terror und gegen den Krieg der USA in Afghanistan.

Hier gibt es viele Photos von der Demo und die Medienmitteilung zu sehen.

weiterlesen



EIN KONTINENT BRENNT - WARUM DER TERRORISMUS NUR EIN SYMPTOM IST
Wut ist der Schlüssel
Krieg und Frieden | von Arundhati Roy | 01.11.2001

Dieser Text von Arundhaty Roy bieten wir hier zum lesen an, weil wir finden, er fasst die wesentlichen Fragen, die an einen amerikanischen Feldzug gegen den Terror anzubringen sind, sehr präzise zusammen - und dies, obwohl der Text vor Beginn der amerikanischen Vergeltungsschläge geschrieben wurde. Antiamerikanismus ist der Autorin darin nicht vorzuwerfen: Sie stellt sich klar auf die Seite des amerikanischen Volkes - genauso deutlich aber gegen eine rücksichtslose Politik der amerikanischen Regierung.
Der Artikel ist im deutschen Sprachraum zuerst in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erschienen - und hat in der Folge in Deutschland zu heftigen Reaktionen geführt ...

weiterlesen



KRIEG UND FRIEDEN
Krieg hilft nicht gegen Terror
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.10.2001

Krieg ist kein geeignetes Mittel zur Bekämpfung von Terrorismus

Für einen Stop der Bombardierung in Afghanistan

1. Eine Woche nach Beginn der Bombardierung von Zielen in Afghanistan steigt unsere Besorgnis. Es zeichnet sich ab, daß dieses Vorgehen ineffektiv zur Bekämpfung von Terrornetzwerken ist. Es birgt darüber hinaus die Gefahr, die Region des mittleren Ostens zu destabilisieren und den Nährboden für radikal-islamistische Ideologisierung eher noch zu verstärken.

Wie auch schon im Kosovo-Krieg wird deutlich, daß sich die Vorstellung vom "Krieg ohne Opfer" als ein Mythos erweist. Eine Luftkriegsführung - erst recht unter Einsatz von ...

weiterlesen



AFGHANISTAN BRAUCH KEINE NEUE BESATZUNG
Breites Bündtnis ruft auf zu Kundgebung gegen den Krieg auf
Krieg und Frieden | von GSoA | 11.10.2001

Gesamtschweizerische Kundgebung
«Stoppt den Krieg: für globale Gerechtigkeit!»
Samstag, 13. Oktober, Besammlung: 15 Uhr, Schützenmatte


Sehr geehrte Medienschaffende

An einer Medienkonferenz im Käfigturm in Bern, rief das «Bündnis gegen Krieg und Terror» heute zu einer von der Polizei bewilligten nationalen Kundgebung auf dem Berner Bundesplatz unter dem Titel «Stoppt den Krieg: für globale Gerechtigkeit!» auf.

Im Aufruf für die Kundgebung, der trotz der kurzen Mobilisierungszeit von nur zweieinhalb Tagen von bisher 44 Organisationen (Stand, 11. Oktober, 16 Uhr) unterstützt wird, verurteilt das Bündnis die terroristischen Anschläge vom 11. September ebenso wie ...

weiterlesen



<  1  2  3