Einträge in GSoA

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  >

GSOA NATIONAL
Erfolgreiche Fusion
Krieg und Frieden | von Thomas Leibundgut | 16.08.2015

Nachdem die GSoA Schweiz und die GSoA Romandie in den letzten Jahren ihren Kontakt stetig intensivierten, war es nur folgerichtig, dass beide Organisationen diesen Frühling einstimmig beschlossen, zu fusionieren.

Am 11. Juni 2015 unterzeichneten jeweils zwei Vorstandsmitglieder in feierlicher Atmosphäre den Fusionsvertrag. Damit ist die engere Zusammenarbeit auch auf organisatorischer Ebene sichtbar. Beispielsweise verwalten wir neu die Adressen zentral, führen eine gemeinsame Buchhaltung und geben die GSoA- Zeitung gemeinsam zweisprachig heraus; so gewinnen wir beträchtliche Synergien und sind noch besser dazu in der Lage, die Schweiz und die Welt Schritt für Schritt friedlicher zu machen ...

weiterlesen



FITAMIN 2015
Die Rüstungsindustrie hat ausgeschossen!
Krieg und Frieden | von Lewin Lempert | 16.08.2015

Gemeinsam verbrachten wir das Wochenende vom 4. und 5. Juli im Pfadiheim Neuenegg, um anlässlich des Fitamins unserer Kampagne den letzten Feinschliff zu verpassen.

Es war heiss an jenem Wochenende, sehr heiss. Doch das interessante Programm und die Nähe zum Fluss liessen uns die Hitze aushalten. Etwas abgelegen bot das Pfadiheim den perfekten Ort, um nochmals in voller Konzentration und Ruhe alle Teile unserer Ausgeschossen-Kampagne zu durchdenken. Am Samstag fand je ein Workshop zu den Themen Kriegsmaterialexport, Finanzierung der Rüstungsindustrie, Zivilklausel und Rüstungslobby statt – zwischen diesen thematischen Inputs genossen die meisten den erfrischenden Abstecher in den ...

weiterlesen



EDITORIAL
Editorial
Krieg und Frieden | von Adi Feller | 16.08.2015

Liebe Leserin, lieber Leser

Diese Ausgabe hat einen thematischen Schwerpunkt: «Ausgeschossen!» – die neue Kampagne der GSoA, welche wir im Sonderbund auf den Seiten 5 bis 8 vorstellen möchten. Sie drückt in ihrem Titel bereits die Kernforderung aus: Ende Feuer! Wir wollen, dass die Schweiz die weltweiten Konflikte nicht mehr weiter anheizt. Die Kampagne hat vier Pfeiler: Wir beabsichtigen die Finanzierung von Rüstungskonzernen durch Schweizer Banken zu beleuchten, die Unterstützung militärischer Forschung an Bildungsinstitutionen in der Schweiz zu thematisieren, die tagtäglich stattfindenden Exporte von Rüstungsgütern zu bekämpfen und das Lobbying im Parlament ...

weiterlesen



KAMPAGNE GEGEN DIE RÜSTUNGSINDUSTRIE
Fitamin
Krieg und Frieden | von GSoA | 19.06.2015

Das nächste Fitamin steht an! Am Wochenende vom 4. und 5. Juli treffen wir uns im Pfadiheim Neuenegg bei Bern.

Am Fitamin werden wir während zwei Tagen den letzten Feinschliff an unserer Kampagne gegen die Rüstungsindustrie vornehmen und den öffentlichen Kampagnen-Start vom 1. August planen. Wir liefern allen das nötige politische Rüstzeug für hitzige Debatten und stellen unsere vier thematischen Schwerpunkte der Kampagne vor: die Finanzierung der Rüstungsindustrie, die militärische Forschung, Kriegsmaterialexporte und die Rüstungslobby. Dabei brauchen wir eure kreativen Inputs, euer Know-How und vor allem euer Engagement! Natürlich kommt ...

weiterlesen



WEITERENTWICKLUNG DER ARMEE
Nationalrat lehnt konzeptlose Armeereform ab
Armee und Zivildienst | von GSoA | 18.06.2015

Die Geschichte um die Dauerreform der Armee ist um ein Kapitel reicher: Heute Abend hat der Nationalrat mit Stimmen der SP, Grünen und SVP beschlossen, die Weiterentwicklung der Armee abzulehnen. Damit zieht der Nationalrat die Konsequenz aus der konzeptlosen Reform und bestätigt einmal mehr die politische Krise der Armee.

Mit dem heutigen Entscheid zu einem Marschhalt bei der Armeereform wurde offensichtlich, worauf die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) schon seit langem hingewiesen hat: Hinter der WEA steht weder eine adäquate Bedrohungsanalyse noch ein kohärentes ...

weiterlesen



ERINNERUNGSFEIERN
Gegen nationalen und europäischen Dünkel
Krieg und Frieden | von Josef Lang | 09.06.2015

2015 scheint ein geschichtsträchtiges Jahr zu sein. Was ist die Bedeutung der Ereignisse, deren dieses Jahr erinnert wird?

Die konservative Schweiz begeht im laufenden Jahr 700 Jahre Schlacht am Morgarten, obwohl diese mit der später entstandenen Eidgenossenschaft nichts zu tun hat. Weiter zelebriert sie 500 Jahre Schlacht bei ...

weiterlesen



VOLLVERSAMMLUNG
Ein Zeichen gegen Profite und Krieg
Krieg und Frieden | von Lewin Lempert | 09.06.2015

Am 19. April war es wieder soweit: Die jährliche Vollversammlung (VV) der GSoA stand ganz im Zeichen eines frischen Windes und neuer Projekte. Im Restaurant Kreuz in Solothurn widmeten sich um die fünfzig Teilnehmende der Vorbereitung einer Kampagne gegen die Rüstungsindustrie.

Die Transparente hingen, die Pace-Fahnen wehten im Wind, eine friedvolle Stimmung herrschte, als die ersten GSoAtInnen eintrudel- ten. Alles war bereit für die VV, welche alsbald mit einer herzlichen Begrüssung und dem Rückblick auf das historische Jahr 2014 begann. Darauf folgte sogleich die Vorschau auf das Jahr 2015. Den Teilnehmenden wurde die Idee ...

weiterlesen




Editorial
Krieg und Frieden | von Daniela Fischer | 09.06.2015

Liebe Leserin, lieber Leser

Der weltweite Waffenhandel boomt – und die «neutrale» Schweiz mischt kräftig mit. Seit Jahren kennen Rüstungsfirmen wie die Mowag (Seite 4) Mittel und Wege, die Gesetze betreffend Rüstungsausfuhren zu umgehen oder zu dehnen. Deshalb tauchen auch immer wieder Panzer und «besondere militärische Güter» aus Schweizer Produktionsstätten in verschiedensten Krisengebieten auf, trotz offensichtlicher Verstösse gegen die Menschenrechte durch die Abnehmerländer.

In dieser Ausgabe der GSoA-Zitig haben wir weitere Fragen aufgeworfen: Wem gehören die Rüstungsfirmen und wer investiert Geld in diese Firmen und schlägt so Profit aus dem ...

weiterlesen



9000 UNTERSCHRIFTEN BINNEN FÜNF WOCHEN
Sammelerfolg der GSoA Genf gegen Kaserne
Armee und Zivildienst | von GSoA | 04.06.2015

Die GSoA Genf hat innert fünf Wochen gegen den Bau der Kaserne Meyrin 9000 Unterschriften gesammelt. Konkret geht es um einen Baukredit von 21 Millionen Franken. Für zwei Waffenplätze soll der Kanton zusätzlich 54 Millionen Franken übernehmen.

Es ist unverständlich, dass ein Kanton für die Übernahme der alten Kaserne Vernets einen derart hohen Preis bezahlt, der die Mieten nach oben drücken wird. In einer Zeit, in der die Armee verkleinert wird, ist es absurd neue Kasernen zu bauen. Die GSoA Schweiz gratuliert der GSoA Genf zu diesem eindrücklichen Sammelerfolg. Mit ihrem Referendum ...

weiterlesen



1. QUARTAL 2015
Schweizer Beteiligung an bewaffneten Konflikten
Kriegsmaterial-Exporte | von GSoA | 30.04.2015

Die heute von der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) veröffentlichen Kriegsmaterial-Zahlen zeigen, dass die Beteiligung der Schweiz an bewaffneten Konflikten weiter zunimmt. Auch die höchst umstrittenen Waffenexporte in das Pulverfass Nahost gehen ungebremst weiter. Allein im ersten Quartal wurden Kriegsmaterialexporte im Wert von insgesamt 106 Mio. CHF genehmigt, das sind 25 Mio. CHF mehr als im ersten Quartal des letzten Jahres. Davon erhielten Saudi-Arabien, Katar, Bahrain, die Arabischen Emirate und Oman Kriegsmaterial im Wert von über 9 Mio. CHF.

Schweizer Kriegstechnologie kam auch bei den jüngsten saudischen Luftangriffen im Jemen unterstützend zum Einsatz. Saudische Kampfjet-Piloten werden auf ...

weiterlesen



<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  >