Themen > Krieg und Frieden

GEMEINSAM AUF DIE STRASSE
Stoppt den Krieg: Für globale Gerechtigkeit!
von Nico Lutz | 01.11.01.

Nur sechs Tage nach dem Beginn der Bombardierungen gegen Afghanistan kamen am Samstag, 13. Oktober 7000 Menschen an eine gesamtschweizerische Kundgebung &qout;Stoppt den Krieg: Für globale Gerechtigkeit". Die Initiative ging von der GSoA aus, über 50 Organisationen unterstützten schliesslich den Aufruf. Am 13. Oktober fanden in zahlreichen weiteren europäischen und amerikanischen Städten Kundgebungen gegen den Krieg statt. In London gingen 20'000 Menschen gegen den Krieg auf die Strasse, in Stuttgart und Berlin 25'000. Am Marsch Friedensmarsch Perugia - Assisi nahmen 200'000 Demonstrierende teil. Der amerikanische Präsident Bush hat einen langen Krieg angekündigt. Das heisst, auch wir wollen mit unserem Protest weitermachen. Wir werden Ausdauer brauchen und Hartnäckigkeit. Die USA und die westlichen Regierungen können ihre Kriegspolitik nicht ohne grossmehrheitliche Unterstützung ihrer BürgerInnen weiterführen. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass diese Unterstützung abnimmt und eine andere, intelligentere Konfliktpolitik einfordern. Die Organisationen, die sich für die Kundgebung vom 13. Oktober in einem Bündnis gegen Krieg und Terror zusammengeschlossen haben, treffen sich weiterhin regelmässig und bereiten nächste Aktivitäten vor.
Für nähere Informationen: gsoa@gsoa.ch oder 01 273 01 00.

-> Aufruf, illustriert mit Photos von der Demo.

 

Thema: Krieg und Frieden
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: Anti-Kriegs-Bewegung
Ausgabe: 100

Share: