Themen > Krieg und Frieden

KRIEG UND FRIEDEN
Frieden führen
von GSoA | 23.07.06.

Frieden ist kein Zustand, der - einmal erreicht - für alle Ewigkeit anhält. Frieden ist ein fortwährender Prozess, der sich auszeichnet durch zunehmende Gerechtigkeit und Wohlbefinden in der Gesellschaft. Die Vision des Friedens ist das andauernde tolerante Zusammenleben der Menschen miteinander.

Von Lotti Buser

Frieden passiert nicht von selbst. So wie Krieg "geführt" wird, muss auch "Frieden geführt" werden. Hier ist bewusstes, aktives und zielgerichtetes Handeln gefragt. Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die viel Wissen und Können voraussetzt. Friedensbildung setzt sich zum Ziel, den Menschen die notwendigen Instrumente zu vermitteln und sie zum Führen dieses Prozesses zu motivieren und zu befähigen.
Dabei ist der Verzicht auf Gewalt eine grundlegende Voraussetzung für das friedliche Zusammenleben der Menschen. Der konstruktive Umgang mit Konflikten und damit die Fähigkeit zum Aufbau einer gesunden Gesellschaft und zum Verzicht auf Gewalt kann und soll gelernt und vermittelt werden.

SöF ist eine der schweizerischen Organisationen, die Ausbildungen in Friedensarbeit im Rahmen der Friedenspädagogik anbieten. (SöF - das Schweizerische ökumenische Friedensprogramm). Seine Kurse zielen auf die Stärkung der Friedenskompetenz, der Friedensfähigkeit und des Friedenshandelns der Teilnehmenden.
Friedenskompetenz ist in erster Linie Sachkompetenz. Dazu gehören unter anderem das Wissen über die Eskalationsmechanismen von Konflikten und über die Ursachen von Krieg und Gewalt sowie Kenntnisse über die individuellen Voraussetzungen von Friedensfähigkeit und deren gesellschaftlichen und internationalen Rahmenbedingungen. Zur Friedenskompetenz gehört aber auch die Einsicht in die eigenen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Grenzen. Friedensfähigkeit kann als soziale Kompetenz beschrieben werden, die Ich-Stärke, Empathie und die Fähigkeit zu Perspektivenwechsel sowie kommunikative und kooperative Fähigkeiten beinhaltet.
Mit Friedenshandeln wird die Motivation und Fähigkeit zu praktischem gesellschaftlichem und politischem Handeln im Sinne der Entwicklung von Demokratie, der Verwirklichung von Menschenrechten und der Überwindung von Gewalt verstanden.

Auskunft und Anmeldung

HEKS Inlandzentrale
Administration SÖF, Ruth Verhofnik
Stampfenbachstrasse 123
8035 Zürich
Tel: 044 360 89 89
e-Mail: verhofnik@heks.ch

Thema: Krieg und Frieden
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: Ziviler Friedensdienst
Ausgabe: 126

Share: