Themen > Kriegsmaterial-Exporte

SCHWEDEN
Elfjährige Zwillinge gegen Waffenindustrie
von Sebi Dissler | 28.03.09.

Am 13. Dezember des vergangenen Jahres boykottierten zwei elfjährige Zwillinge das traditionelle Weihnachtssingen ihrer Schule in Ekilstuna, Schweden. Der Grund: Sie sollten für die Belegschaft einer grossen Waffenfabrik singen.

Wie jedes Jahr lud Saab Bofors Dynamics, ein grosser Produzent von Panzerabwehrwaffen, die Schule ein, an seiner Weihnachtsfeier Lieder vorzutragen. Doch dieses Jahr verweigerten sich zwei Schülerinnen: Die beiden elfjährigen Zwillingsschwestern Ellen und Jonna Hansson. «Wir glauben nicht, dass es richtig ist, für eine Firma zu singen, die Raketen produziert, mit denen Menschen getötet werden!», meinten die beiden.

Auch als der Lehrer sie darauf aufmerksam machte, dass die Firma als Gegenleistung einen Zustupf für die Klassenkasse versprach, blieben Ellen und Jonna hart. Das Argument, dass seit jeher alle Schülerinnen und Schüler am Weihnachtssingen des grössten Arbeitgebers in der Region teilnahmen, fruchtete ebenfalls nicht.

Das Richtige getan

Obwohl Ellen und Hansson mit Nachsitzen gedroht wurde, musste die Klasse ohne die beiden Singen. «Das härteste war, dass uns unsere SchulkollegInnen fragten, wieso wir nicht mitmachen», sagen Ellen und Jonna.

Die Mutter der Zwillinge zeigte sich einerseits besorgt über den Druck, den die Mädchen auszuhalten hatten. Andererseits ist sie auch stolz auf den Mut ihrer Töchter. Sie will das alljährliche Singen für die Waffenindustrie nun am nächsten Elternabend zur Sprache bringen.

Ellen und Jonna lassen sich jedenfalls nicht entmutigen: «Wir haben das Richtige getan und werden es auch nächstes Jahr wieder tun.»


Share: