Themen > Armee und Zivildienst

LOKALPOLITIK
Geistige Landesverteidigung in Dübendorf
von Sebi Dissler | 17.05.09.

Patrick Angeles Wahl zum Vize-Präsidenten des Dübendorfer Gemeinderats ist unsicher. Grund: Patricks Job bei der GSoA.

Turnusgemäss sollte Patrick Angele (SP/Juso), der seit drei Jahren auf dem Sekretariat der GSoA in Zürich arbeitet, im Mai zum ersten Vize-Präsidenten des Dübendorfer Gemeinderats gewählt werden. In einem Jahr würde er dann Präsident und somit höchster Dübendorfer. Doch nun versucht eine Gruppe von bürgerlichen Politkern Patricks Wahl zu verhindern. «Ein GSoA-Aushängeschild kann die Stadt bei militärischen Anlässen nicht glaubwürdig repräsentieren», lässt sich Hans-Felix Trachsel, Fraktionspräsident der SVP, im «Glattaler» zitieren. Patrick Angele erwidert: «Natürlich kann ich als GSoA-Aktivist an militärischen Anlässen teilnehmen. Das ist gerade das Spannende an der Demokratie. In der Logik Trachsels könnte ein SVP-Parlaments-präsident auch nicht an der Eröffnung eines neuen AsylbewerberInnen-Zentrums teilnehmen.»

FDP-Fraktionspräsident Rudolf Herter meint: «In den vergangenen Jahren hat Patrick Angele bei mir nicht den Eindruck vermittelt, dass er seine persönlichen Überzeugungen zu Gunsten des Gemeindewohls hinten anstellen kann.» Brisant: Herter arbeitet für Rheinmetall Air Defence (die frühere Oerlikon Contraves). Ein Rüs tungskonzern, der von der GSoA-Initiative für ein Verbot von Kriegsmaterialexporten betroffen wäre. Dass genau er die Wahl von Patrick verhindern will, zeugt auch nicht unbedingt davon, dass er private Interessen besser zurückstellen kann.

Vermutlich stört die gutbürgerlichen Herren nicht nur Patricks friedenspolitisches Engagement, sondern auch sein politischer Erfolg. Dank seinem persönlichen Einsatz wird nun der Bahnhof Stettbach umgebaut, und alte Bauernhäuser wurden vor dem Abriss bewahrt. Es wäre übrigens nicht das erste Mal, dass ein GSoA-Mitglied ein kommunales Parlament präsidieren würde: Roni Vonmoos (Grüne) präsidierte bereits Anfang der 90er-Jahre das Luzerner Stadtparlament. Doch die bürgerlichen Beton-Köpfe in Dübendorf scheinen sich als letzte Gralshüter der geistigen Landesverteidigung zu verstehen. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Reduit bald geschliffen wird.

 

PS: Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns noch die Meldung, dass Patrick Angele knapp zum ersten Vize-Präsidenten Dübendorfs gewählt wurde. Wir gratulieren!

Thema: Armee und Zivildienst
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: GSoA
Ausgabe: 138

Share:


ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE