Themen > Krieg und Frieden

FRAUEN FÜR DEN FRIEDEN
“Womens' Power to stop war"
von Agnes Hohl | 28.10.15.

Die Women’s Internationals League for Peace and Freedom (WILPF) feierte dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen mit einer Jubiläums-Konferenz, welche vom 27. bis 29. April 2015 in Den Haag stattfand. 

Die WILPF (Women’s international League for Peace and Freedom) ist die erste pazifistische Frauenorganisation. Sie wurde 1915, mitten im Ersten Weltkrieg, in Den Haag gegründet, wo sich über 1000 Frauen aus 12 Nationen trafen, um gegen den laufenden Krieg zu protestieren. Die Initiative dazu ging von führenden Persönlichkeiten der Frauenstimmrechtsbewegung aus. Neben Anita Augspurg spielte auch Clara Ragaz eine grosse Rolle. Vor dem Zweiten Weltkrieg war WILPF die prägende Frauenorganisation, danach schrumpfte sie wieder. Heute zählt die Organisation über die ganze Welt verteilt 30 Sektionen, letztes Jahr kam Ghana dazu, vor vier Jahren Spanien, und auch eine israelische Sektion gibt es seit kurzem wieder. In der Sektion WILPF Schweiz ging es derweil auf und ab, 2004 erfolgte die zweite Neugründung der heutigen Sektion. 

An der diesjährigen Jubiläums-Konferenz wurde natürlich nicht nur gefeiert, sondern auch politisiert. Nach der imposanten Eröffnungsfeier gab es jeweils am Vormittag Sessionen zu den Hauptthemen Kapitalismus, Militarismus und Patriarchat. Am Nachmittag folgte eine breite Palette an spezifischeren Veranstaltungen wie «Xenophobie», «The face of war is economy» und zu den Themen Naher Osten und Fundamentalismus. 

Daneben präsentierte Susi Snyder die Kam- pagne «Don‘t bank on the bomb». Als Geschäftsführerin dieses Bündnisses und von PAX Niederlande, welche WILPF auch schon vorstand, erzählte sie von den Aufforderungen zu De-Investitionen und der «Hall of Fame» mit denjenigen Firmen, die sich aus dem Rüstungsgeschäft definitiv zurückgezogen haben. Auch Jody Williams wirbelte über die Bühne und warb für neue Bündnisse in Bezug auf Drohnen. Ähnlich tönte es bei Cynthia Enloe: Sie nannte die Arbeitsplätze für gut Ausgebildete als grosse Verführer. Insgesamt kam an der Konferenz ein bunter inspirieren- der Strauss an Ideen zusammen. 

 

Thema: Krieg und Frieden
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: Anti-Kriegs-Bewegung
Ausgabe: 163

Share: