Themen > Finanzierung von Kriegsmaterial

EDITORIAL
Editorial
von Daniela Fischer | 01.03.17.

Vor zwei Monaten wurde in den Medien rege darüber diskutiert, ob 2016 denn nun ein gutes oder ein schlechtes Jahr war. Ohne uns darüber ein abschliessendes Urteil zu bilden, werfen auch wir in dieser Zeitung einen kritischen Blick zurück und widmen einige unserer Artikel den letztjährigen Taten und Aussagen von MilitaristInnen, die uns noch dieses Jahr beschäftigen werden. Daneben starten wir mit einer pazifistischen Forderung in die Zukunft: «Für ein Verbot von Schweizer Kriegsgeschäften!». Am 2. April 2017 findet unsere diesjährige Vollversammlung statt, an der wir – hoffentlich mit Dir zusammen – unsere neue Initiative ins Leben rufen werden. Nach intensiven Vorbereitungen soll das Jahr 2017 für uns ein Jahr des Handelns werden. Wie Du Deinen Teil dazu beitragen kannst, erfährst Du gleich nebenan. Wir sind auf Deine Unterstützung angewiesen!

Die übrigen Artikel in dieser Zeitung sind, wie bereits angetönt, eher deskriptiver und analytischer Natur. Wir setzen uns mit den letzten paar Taten, Aussagen und Plänen von MilitäranhängerInnen und WaffenfreundInnen auseinander. Beispielsweise kannst Du auf den Seiten vier und fünf nachlesen, wie Parmelin zur Aufrüstung der F/A-18-Kampfjets steht und warum er eine intensivere Zusammenarbeit mit der Nato anstrebt, wie die Armee nach und nach dem Einkaufsfieber verfällt und was für Konsequenzen die jüngsten Exporte der Ruag in die Vereinigten Arabischen Emirate haben. Ausserdem haben wir uns mit der mehr als dürftigen Erklärung auseinandergesetzt, warum militärische Dienstgrade an den hiesigen Universitäten und Fachhochschulen in gewissen Studiengängen angerechnet werden können.

Auf der Seite sechs setzen wir uns intensiv mit dem derzeitigen Stand in Syrien auseinander und erinnern uns in diesem Zusammenhang auch des Arabischen Frühlings. All das spornt uns – und hoffentlich auch Dich – dazu an, laut und vehement auf Veränderung zu pochen. Beginnen wir doch mit der Forderung «Für ein Verbot von Schweizer Kriegsgeschäften»!