Themen > Krieg und Frieden

VOLLVERSAMMLUNG
Initiativ-Entscheid wird gefällt
von Lewin Lempert | 01.03.17.

Die nächste Vollversammlung der GSoA steht an! Diese findet am Sonntag, 2. April um 11.15 Uhr traditionell im Restaurant Kreuz in Solothurn statt. Auf dem Programm steht der Entscheid zur Lancierung der neuen GSoA-Volksinitiative «Für ein Verbot von Kriegsgeschäften».

An der letztjährigen Vollversammlung der GSoA haben die Mitglieder beschlossen, eine neue Volksinitiative zum Thema «Finanzierung von Kriegsmaterial» auszuarbeiten. Im letzten Jahr haben sich AktivistInnen, SekretärInnen und Vorstandsmitglieder der GSoA mit diesem Auftrag beschäftigt und können nun nach viel Denk- und Recherchearbeit einen ausgearbeiteten Initiativtext vorlegen. Mit der Zustimmung der anwesenden Mitglieder an der Vollversammlung 2017 kann noch diesen April mit der Unterschriftensammlung begonnen werden. Der Initiativtext sieht vor, den Pensionskassen, der Schweizerischen Nationalbank und Stiftungen jegliche Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten zu verbieten. Zudem wird der Bund beauftragt, sinngleiche Bedingungen für Banken und Versicherungen zu fördern.

Das detaillierte Programm mit allen obligaten statuarischen Geschäften wird zwei Wochen vor der Versammlung auf www.gsoa.ch aufgeschaltet. Die Vollversammlung beginnt um 11.15 Uhr und dauert etwa bis 16 Uhr. Neben der Entscheidung für die Volksinitiative, welche mit einer kleinen Aktion begleitet wird, schauen wir auf das vergangene Jahr zurück. So war die GSoA im vergangenen Jahr auch auf kommunaler Ebene aktiv, um den städtischen Pensionskassen Kriegsgeschäfte zu erschweren. Daneben fanden zahlreiche Aktionen beispielsweise zum Thema Kriegsmaterialexporte statt. Wie immer ist das gemeinsame Mittagessen im Restaurant Kreuz kostenlos. Komm auch Du vorbei und sei von Beginn an Teil des neusten Streichs im Kampf gegen die Rüstungsindustrie! Anmeldungen bitte rechtzeitig an gsoa@gsoa.ch.


Share: