Themen > Armee und Zivildienst

LESERBRIEF
Zwangsdienst rentiert nicht
von H. Frei | 01.07.97.

Die Schweiz hat fast hundert Jahre gebraucht, um einen Zivildienst einzuführen. Besser wäre es jedoch gewesen, niemanden zum Militär- oder Zivildienst zu zwingen. Wie Untersuchungen in Deutschland gezeigt haben, ist aus volkswirtschaftlicher Sicht, unter Berücksichtigung aller anfallenden Kosten, der Zivildienst so unwirtschaftlich wie jeder andere Zwangsdienst, hauptsächlich weil die Fähigkeiten der Zivildienstler meistens übergangen werden. Gerade in Pflegeberufen wäre es sinnvoller und auch wirtschaftlicher, regulär bezahlte, motivierte, ausgebildete Arbeitskräfte einzusetzen - gerade in dieser Zeit der hohen Arbeitslosigkeit. Die Löcher im sozialen Netz, verursacht durch Sparmassnahmen, lassen sich nicht mit vermeintlich ‹billigen› Zivildienstlern stopfen.

Eine Frage ist auch: Was passiert mit den Männern, deren Zivildienstgesuch abgelehnt wird? Werden sie eingesperrt, falls sie auf der Verweigerung beharren? Wie lange wird man sie hinter Gitter bringen? Und wie wird die Justiz mit Männern verfahren, die sowohl den Zivil- wie den Militärdienst ablehnen? In Frankreich zum Beispiel wurden kürzlich mehrere Männer wegen Totalverweigerung zu Gefängnisstrafen zwischen drei und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt.

Thema: Armee und Zivildienst
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: Zivildienst
Ausgabe: 71

Share:


ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE