Themen > Armee und Zivildienst

FINANZIELLES
Jahresrechnung 1998 mit einem Defizit
von Jürg Wiedemann | 01.03.99.

Auch 1998 haben uns wieder sehr viele Menschen finanziell unterstützt. Die budgetierten Einnahmen von Fr. 350'000.-- haben wir deshalb erreicht. Wir möchten uns bei allen Spenderinnen und Spendern herzlich für die grosszügige Unterstützung bedanken. Ohne Ihre Hilfe wäre die Lancierung unserer beiden Initiativen für eine Schweiz ohne Armee und für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst nicht möglich gewesen.


Im vergangenen Jahr standen die Sammelaktivitäten für unsere beiden Initiativen im Vordergrund. Die notwendigen Mehrausgaben für die Drucksachen, den Betrieb des Sekretariates, die Portikosten für die Beglaubigung der Unterschriften und den Materialaufwand übersteigen trotz Sparanstrengungen leider die Einnahmen um Fr. 19'133.11. Wir müssen deshalb das Jahr 1998 mit einem für uns erheblichen Defizit abschliessen (siehe Erfolgsrechnung).


Wir erlauben uns deshalb, Ihnen nochmals die Möglichkeit des automatischen Lastschriftverfahrens (LSV/BAD) vorzustellen (siehe Talon auf dieser Seite). Sie können damit die GSoA ohne Einzahlungsschein unterstützen. Ihre Spenden werden Ihrem Konto ohne Spesen abgebucht und uns vollständig gutgeschrieben. Der administrative Aufwand für die GSoA ist klein. Ihren Auftrag können Sie selbstverständlich jederzeit künden.

 

Bericht der GSoA-Buchhaltungsrevision 1998
Als Revisoren der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (Deutschschweiz) haben wir die auf den 31.12.1998 abgeschlossene Jahresrechnung geprüft und stellen fest:
Die Bilanz und die Erfolgsrechnung stimmen mit der Buchhaltung überein.
Die umfangreiche Buchhaltung ist ordnungsgemäss und übersichtlich geführt.
Die Darstellung der Vermögenslage entspricht kaufmännischen Grundsätzen und den gesetzlichen Vorschriften.
Der per 31.12.1998 ausgewiesene Verlust von Fr.19'133.11 kann mit dem Gewinnvortrag verrechnet werden.
Aufgrund der Ergebnisse unserer Prüfungen beantragen wir, die vorliegende Jahresrechnung mit einem Dankeschön an Jürg Wiedemann und Simone Stöcklin zu genehmigen.
Ria Weiss und Marcel Mattenberger


Spenden von den Steuern abziehen
Freiwillige Zuwendungen an Organisationen sind von den Steuern abziehbar, sofern diese öffentliche und gemeinnützige Zwecke verfolgen und der Gewinn und das Kapital ausschliesslich diesen Zwecken gewidmet ist. Die GSoA erfüllt diese Bedingungen. Wir schlagen Ihnen deshalb vor, Ihre Spenden als gemeinnützige Spenden in Ihrer Steuererklärung auszuweisen.
Es ist möglich, dass die GSoA noch nicht in allen Kantonen auf der Liste der abzugsberechtigten Organisationen aufgeführt ist. In diesem Fall würden Ihre Abzüge nicht akzeptiert. Ist dies der Fall oder haben Sie Fragen, so wenden Sie sich bitte an uns (Tel. 061 373 92 59).

 

Thema: Armee und Zivildienst
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: GSoA
Ausgabe: 79

Share:


ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE