Themen > Krieg und Frieden

FRIEDENSEINSÄTZE
Zivile Solidarität
von Nico Lutz | 01.03.99.

Wir müssen solidarisch sein“ fordert Verteidigungsminister Ogi regelmässig. Einverstanden! Wir müssen aber nicht gleich so beschränkt sein, dass wir uns Solidarität nur mit dem Sturmgewehr vorstellen könne. Eine Auswahl von solidarischen Friedenseinsätzen

Corsam: Menschenrechtsarbeit in Chiappas

Die Präsenz von Freiwilligen soll der Bevölkerung Schutz vor Repression und Menschenrechtsverletzungen bieten. Organisiert von kirchlichen Hilfswerken und Gruppen aus der Solidaritätsbewegung. Die Einsatzdauer beträgt zwei Monate, Voraussetzungen sind u.a. mind. 22 Jahre, physische und psychische Belastbarkeit, gute Spanischkenntnisse.

Kontakt:
Corsam, Postfach 11, 5015 Niedererlinsbach, Tel. 062 844 39 07,
E-mail: rgeiser@access.ch

Balkan Peace Team (BPT):

Friedenseinsätze im ehemaligen Jugoslawien

In Kroatien begleitet das BPT Menschenrechtsgruppen, in Serbien setzt es sich für die Vernetzung serbischer Friedengruppen und den Dialog im Kosovo ein. Die Einsatzdauer beträgt mind. ein Jahr, Interessierte durchlaufen ein Assessment.

Kontakt:
PBT-Schweiz, c/o Ueli Wildberger, Agnesstr. 25, 8004 Zürich, Tel. 01 242 20 59
E-mail: ueliw@dataway.ch

Peace Brigades International (PBI): Teameinsätze in verschiedenen Ländern

PBI arbeitet in Mexiko, Guatemala, Haiti, Kolumbien, Kanada/USA, Sri Lanka und Ex-Jugoslawien. PBI arbeitet auf Anfrage in den Bereichen internationale Beobachtung, Menschenrechtsarbeit, Begleitung von gefährdeten Personen usw.. Die Einsatzdauer beträgt mindestens sechs Monate, einem Einsatz geht eine intensive Vorbereitung voraus.

Kontakt:
PBI, Quellenstr. 31, 8005 Zürich,
Tel./Fax 01 272 27 76,
Internet: http://www.peacebrigades.org/switzerland-d.html (fixed 3.4.2003)

Eirene: Friedens- und Entwicklungsdienste in Nord und Süd

Internationaler christlicher Friedensdienst. Das Nordprogramm beinhaltet z.B. Versöhnungsarbeit in Nordirland und Bosnien und Obdachlosenarbeit in den USA. Im Südprogramm leisten Freiwillige z.B. Vermittlungsarbeit im Niger und Tschad. Die Einsatzdauer beträgt mind. ein Jahr.

Kontakt:
Eirene Schweiz c/o Godi Glatz Consulting, Chemin de Rive 6, 1350 Orbe,
Tel. 024 441 88 42,
Internet: http://www.eirene.org/

KEM/Brethren Volunteer Service: Sozialeinsatz in den USA

Kooperation evangelischer Kirchen und Missionen. In über 60 Projekten zu Ökologie, Frauenarbeit, Kinderarbeit, Arbeit mit Randständigen, Friedensarbeit usw. bietet KEM einen einjährigen Sozialeinsatz in den USA an. Die Anforderungen sind u.a. mind. 20 Jahre, gute Englischkenntnisse und grosses Engagement.

Kontakt:
KEM, M. Guyer, Missionsstr. 21, 4003 Basel,
Tel. 061 268 83 07

MCC Europe: Christliche

Mitarbeit in Friedensinitiativen

Freiwilligenorganisation der mennonitischen Kirchen. Das MCC-Büro koordiniert Friedenseinsätze in Irland, Kroatien, Bosnien, Kaukasus u.a.

Kontakt:
MCC Europa, Grand Rue 114, 2740 Tramelan,
Tel. 032 487 57 56

Service Civil International (SCI):

500 Internationale Workcamps

International zusammengesetzte Gruppe von Freiwilligen arbeiten gemeinsam an einem Projekt (Naturschutz, Flüchtlingsbetreuung, Frauenprojekte etc.). Einsatzmöglichkeiten gibt es vor allem in West- und Osteuropa. Die Einsätze dauern zwei bis vier Wochen, das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Kontakt:
SCI, Gerberngasse 21a, 3000 Bern 13,
Tel. 031 311 77 27,
E-mail scich@access.ch

Jesuit European Volonteers (JEV)

Soziales Einsatzjahr für Frieden und Gerechtigkeit

Die JEV bietet Frauen und Männern im In- und Ausland im Alter von 19-30 Jahren einen sozialen Jahreseinsatz an (Arbeit mit Randgruppen, Friedensarbeit usw.).

Kontakt:
JEV, Lasalle-Haus, Bad Schönbrunn, 6313 Edlibach,
Tel. 041 757 14 77


Die Angaben wurden der Zeitschrift „Frieden lernen“ des Schweizerischen Ökumenischen Friedensprogramms (SÖF) entnommen. Detailliertere Infos bei SÖF, Postfach 11, 5015 Niedererlinsbach, Tel. 062 844 39 07

 

 

Thema: Krieg und Frieden
Typ: GSoA-Newspaper
Kategorien: Ziviler Friedensdienst
Ausgabe: 79

Share: