Medienmitteilungen
GSoA-Zeitung
 

KRIEG UND FRIEDEN
Verena Tobler - Plädoyer für einen fruchtbaren Umgang mit Extremisten
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.01.2002

Die Taliban verstehen

Verena Tobler

Es gibt derzeit wohl wenige Gruppierungen in der Welt, die derart diabolisiert werden wie die Taliban in Afghanistan. Wer sich unmöglich machen will, muss nur ein Wort für diese verfemten Gottesstreiter einlegen. Und doch bin ich überzeugt: Wer die Taliban versteht, hat einen ...

weiterlesen

DER IRAK STELLT KEINE GEFAHR MEHR DAR.
Bagdad im Visier
Krieg und Frieden | von GSoA | 07.12.2001

Hans von Sponeck / Denis Halliday, ehemalige Koordinatoren des humanitären UN-Hilfsprogramms für den Irak

Die Sanktionen sind mörderisch - ein Angriff auf das Land wäre verbrecherisch

Eine bedeutende Veränderung der amerikanischen Politik gegenüber Irak wird vorbereitet. Es ist offensichtlich, dass Washington die zum Selbstzweck gewordene Eindämmung des irakischen Regimes beenden und zu einer Politik übergehen will, deren Ziel die gewaltsame Ablösung Saddam Husseins und seiner Regierung ist. Während dieser Übergang stattfindet, muss daran erinnert werden, dass die derzeitige Politik der Wirtschaftssanktionen verheerende Auswirkungen auf das irakische Volk hatte, eine Gesellschaft zerstörte und ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
«The 100-Country-Army»
Krieg und Frieden | von GSoA | 17.11.2001

Kriege und offene Interventionen regulärer US-amerikanischer Miliäteinheiten seit 1946.

Zusammenstellung: Hans Hartmann, November 2001*

Alles sei anders, nach diesem 11. September 2001, wird allenthalben behauptet. Stimmt das wirklich? Nicht wenn es um den Einsatz von Gewalt in der internationalen Politik geht! Die Diskurse und Begründungen mögen sich ändern, wenn auch nicht sehr. Zur Zeit, führt die USA den Krieg gegen das Böse in Person des Terroristen Osama Bin Laden. Namen, Ziele und Opfer wechseln; leidtragend ist heute die Zivilbevölkerung in Afghanistan. Aber das Konzept bleibt sich (wie dasjenige ihrer «kleinen» europäischen Partner ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Demo vom 10.11.2001
Krieg und Frieden | von GSoA | 10.11.2001

Vom 9. bis 13. November findet die vierte Ministertagung der World Trade Organization (WTO) in Qatar statt. Millionen von Menschen, vor allem aus armen Ländern, kämpfen für eine gerechte und gesicherte Zukunft, gegen die Globalisierung im Dienste der transnationalen Konzerne und Finanzholdings. Seit der 2. Tagung der ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Brief an die Abgeordneten des deutschen Bundestags
Krieg und Frieden | von GSoA | 08.11.2001

Krieg ist keine Lösung. Die Gewaltspirale durchbrechen!

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,
sehr geehrter Herr Abgeordneter,

Die Regierung mutet Ihnen mit dem Antrag auf Bereitstellung (und der folgenden Entsendung) der Bundeswehr für den Kriegseinsatz in Afghanistan eine schwere Entscheidung zu, die je nach dem Ausgang der Abstimmung verhängnisvolle Folgen haben kann. Sie sollen die Bundeswehr in einen Krieg senden, der sich bereits als das gefährliche militärische Abenteuer herausgestellt hat, das selbst bei uneingeschränkter Solidarität mit den USA laut Kanzler Schröder angeblich nicht eingegangen werden sollte.

Wir erinnern an die bisherigen fatalen Folgen des ...

weiterlesen

GSOA-INITIATIVEN
Benefizkonzert mit Gigi Moto
Armee und Zivildienst | von GSoA | 07.11.2001

Zur Unterstützung der GSoA Inititativen gibt es ein Konzert mit Gigi Moto.

Club Kanzlei
Kanzleistr. 56, Zürich
7. November 2001, 21.00 Uhr
Türöffnung 20.00 Uhr
Anschliessend Disco mit SHE-DJ N.COLE und Barbetrieb
Vorverkauf unter Tel. 01/273 01 00, jeweils Montag und Mittwoch ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Demo für Frieden in Fribourg
Krieg und Frieden | von GSoA | 03.11.2001

Die Aktion für Friede und Menschlichkeit hatte zur Demo aufgerufen und die Menschen kamen in Scharen. Rund 400 Personen demonstrierten am 3. November gegen Terror und gegen den Krieg der USA in Afghanistan.

Hier gibt es viele Photos von der Demo und die Medienmitteilung zu sehen.

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Krieg hilft nicht gegen Terror
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.10.2001

Krieg ist kein geeignetes Mittel zur Bekämpfung von Terrorismus

Für einen Stop der Bombardierung in Afghanistan

1. Eine Woche nach Beginn der Bombardierung von Zielen in Afghanistan steigt unsere Besorgnis. Es zeichnet sich ab, daß dieses Vorgehen ineffektiv zur Bekämpfung von Terrornetzwerken ist. Es birgt darüber hinaus die Gefahr, die Region des mittleren Ostens zu destabilisieren und den Nährboden für radikal-islamistische Ideologisierung eher noch zu verstärken.

Wie auch schon im Kosovo-Krieg wird deutlich, daß sich die Vorstellung vom "Krieg ohne Opfer" als ein Mythos erweist. Eine Luftkriegsführung - erst recht unter Einsatz von ...

weiterlesen

GEGEN DEN KRIEG AUF DIE STRASSE
Stoppt den Krieg: ­ für globale Gerechtigkeit!
Krieg und Frieden | von GSoA | 13.10.2001

Samstag, 13. Oktober, Gesamtschweizerische Kundgebung
Besammlung: 15 Uhr, Schützenmatte, Bern
Anschliessend Kundgebungsumzug zum Bundesplatz

Stoppt den Krieg: für globale Gerechtigkeit!

 

weiterlesen

REVISION DES BUNDESGESETZES ÜBER DIE ARMEE UND DIE MILITÄRVERWALTUNG
Vernehmlassung Armeereform XXI
Armee und Zivildienst | von GSoA | 27.07.2001

Sehr geehrter Herr Bundesrat
In unserer Stellungnahme zur Armeereform haben wir uns auf die gesetzliche Ausgestaltung der Reform konzentriert. Einleitend nehmen wir summarisch zum Armeeleitbild Stellung.

Die Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA) ist wie der Bundesrat der Ansicht, die Sicherheitspolitik der Schweiz sei reformbedürftig und der militärpolitische Status Quo unhaltbar. Die Ausrichtung der vorgeschlagenen Armeereform lehnen wir aber ebenso entschieden ab. Mit dieser Reform räumt der Bundesrat einer überdimensionierten und kostspieligen Armee, die ihren militärischen Feind verloren hat, eine zentrale Stellung in der Sicherheitspolitik ein. Die GSoA verlangt demgegenüber eine neue Sicherheitspolitik, welche die Chancen ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  >
NEWSLETTER
 
KAMPAGNE
SPENDENAUFRUF
TWITTER
FACEBOOK
SUCHE