Themen > Armee und Zivildienst

ARMEE UND ZIVILDIENST
Nein zur Verdoppelung der Auslandeinsätze!
von GSoA | 06.06.07.

Die GSoA lehnt die heute vom Parlament bewilligte Verdoppelung von Auslandeinsätzen ab. Schweizer Soldaten dürfen nicht im Rahmen von Nato-Einsätzen aufgeboten werden. Es ist erschreckend, dass es im VBS Pläne für einen Afghanistan Einsatz gibt. Dies lehnt die GSoA entschieden ab. Die Schweizer Armee würde so zur Komplizin der Kriegspolitik der Regierung Bushs werden.

Gegen Rüstungsmillionen für Innere Einsätze

Die Zustimmung des Parlaments zum Rüstungsprogramm 2007 ist für die GSoA unverständlich. FIS Heer wird vor allem für Einsätze der Armee im Inland gekauft. Die klare Trennung von Militär und Polizei wird damit ein weiteres Mal aufgeweicht. Die GSoA lehnt diese Entwicklung entschieden ab. Im Hinblick auf die Euro 08 müssen nun alle vernünftigen Kräfte zusammen arbeiten, dass das Fussballfest nicht zu Militärfestspielen wird.


ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE