Themen > Kampfflugzeuge

INTERNATIONALES BÜNDNIS LANCIERT
Swedish-Swiss Alliance Against Fighter Jets
von GSoA | 15.04.12.

Anlässlich der diesjährigen Jahresversammlung haben die GSoA Schweiz und die Schwedische Friedensorganisation SPAS* (Swedish Peace and Arbitration Society) das Bündnis „Swedish-Swiss Alliance Against Fighter Jets“ gegründet. Die SPAS und die GSoA  vertiefen somit ihre Zusammenarbeit und setzen sich gemeinsam gegen den Gripen-Deal ein.

Die Debatte um die Verhinderung neuer Kampfjets dominierte die diesjährige Jahresversammlung der GSoA  Schweiz.

Die Mitglieder befanden die Lancierung einer neuen Initiative zur Verhinderung neuer Kampfjets zum jetzigen Zeitpunkt  als unnötig. ParlamentarierInnen aus allen Parteien haben sich für einen Volksentscheid ausgesprochen, somit scheint eine referendumsfähige Vorlage gewiss. Die GSoA wird mit ihren Bündnispartnern das Referendum ergreifen, so der Entscheid der Vollversammlung.

An der Versammlung teilgenommen hat auch die schwedische  Nichtregierungsorganisation SPAS, die durch Rolf Lindahl vertreten wurde. Die schwedische NGO verfolgt mit grossem Interesse die Kampfjetdebatte in der Schweiz, da der Kaufentscheid massgeblich die Diskussionen um die Weiterentwicklung des Gripen C/D in Schweden beeinflusst. Nur wenn ein anderes Land, zum Beispiel die Schweiz, den neuen Gripen kauft, ist es für Schweden möglich, die Entwicklungskosten zu tragen und ihre Luftwaffe so mit dem neuen Flugzeug auszustatten. So ist es auch im Interesse der Kampfjet-GegnerInnen in Schweden, dass der Gripen-Deal mit der Schweiz nicht zustande kommt.

Die gemeinsamen Interessen zur Verhinderung der Kampfjet-Deals hat die SPAS und die GSoA veranlasst, sich über die Landesgrenzen hinaus zu vernetzten, und das Bündnis „Swedish-Swiss Alliance Against Fighter Jets“  zu gründen.
In der intensivierten Zusammenarbeit sehen die beiden Organisationen eine wichtige strategische Partnerschaft, die zu einem verstärkten Informationsaustausch führen soll.
Politischer Sekretär Rolf Lindahl von SPAS sagt: „Helft uns gemeinsam den Gripen zu grounden“ GSoA-Vorstand Jo Lang fügt hinzu: „Das Volk wird nein sagen zu den Sparmassnahmen und den Gripen versenken.“


* Die Swedish Peace Arbitration Society ist die grösste und älteste Friedensorganisation Schwedens. Wie die GSoA setzt sie sich in Schweden und weltweit für Abrüstung und Frieden ein. Zur Zeit versucht SPAS, die Weiterentwicklung des Gripen C/D und den Kauf neuer Kampfjets zu verhindern.


Share:


MITMACHEN
SPENDENAUFRUF
NEWSLETTER
 
SUCHE