Medienmitteilungen der GSoA

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  >

MEDIENMITTEILUNG DES BÜNDNIS GEGEN KRIEG
Aktionstag Books not Bombs sowie weitere Aktivitäten
Krieg und Frieden | von GSoA | 03.03.2003

An der heutigen Medienkonferenz stellten VertreterInnen von im "Bündnis gegen Krieg" zusammengeschlossenen Organisationen weitere Aktivitäten gegen den drohenden Krieg der USA vor. Das "Bündnis gegen Krieg" hat die von 120 Organisationen unterstützte Kundgebung mit 40'000 Teilnehmenden vom 15. Februar organisiert.

Wie Nico Lutz, Mitglied des Antikriegskomitees Bern und Sekretär der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA), erklärte, bestehe bei den Organisationen im "Bündnis gegen Krieg" eine hohe Bereitschaft zu weiteren Aktivitäten. "Weitere Aktionen gegen den drohenden Krieg sind dringend notwendig, um einerseits gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Bewegungen in anderen Ländern den Druck ...

weiterlesen



MEDIENMITTEILUNG DES BÜNDNIS GEGEN KRIEG
Aufruf für eine starke, breite und friedliche Demonstration
Krieg und Frieden | von GSoA | 13.02.2003

Samstag, 15. Februar, 13.30 Uhr, Schützenmatte, Bern
Nein zum Krieg gegen Irak - Kein Blut für Öl!

Aufruf für eine starke, breite und friedliche Demonstration

Liebe unterstützende Organisationen, Sehr geehrte Medienschaffende
Unterdessen rufen rund 120 Organisationen gemeinsam zur Kundgebung «Nein zum Krieg gegen Irak - kein Blut für Öl» auf. Bei allen Vorbereitungstreffen für die Kundgebung existiert bei allen beteiligten Organisationen der einstimmige Konsens, dass wir für kommenden Samstag auf eine starke, breite und friedliche Kundgebung hinarbeiten wollen.
Wir haben in unserem Aufruf zur Kundgebung auch klar zum Ausdruck gebracht, dass wir die Kriegspolitik ...

weiterlesen



MEDIENKONFERENZ
Nein zum Krieg gegen Irak - Kein Blut für Öl
Krieg und Frieden | von GSoA | 30.01.2003

Mit Wortbeiträgen von Jürg Krummenacher, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke, Christiane Brunner, Präsidentin SPS und Rita Schiavi, Vizepräsidentin GBI
Beitrag von
Jürg Krummenacher: auf Deutsch | auf Französisch
Christiane Brunner: auf Deutsch | auf Französisch
Rita Schiavi: auf Deutsch | auf Französisch

Weitere Informationen zu dieser Kundgebung unter www.gsoa.ch/krieg/terror/demo_2003_02_15.htm

weiterlesen



BRITISCHE KRIEGSVORBEREITUNGEN
Krieg gegen Irak - in der Schweiz wird geübt
Krieg und Frieden | von GSoA | 22.11.2002

Wie ein Bericht des Nachrichtenmagazins "10 vor 10" vom Dienstag, 19.11.02 zeigte, bereiten sich Truppen der britischen Royal Air Force in der Schweiz auf einen möglichen Einsatz gegen Irak vor. Die Truppen üben insbesondere das Landen in Schneegestöbern, da diese geeignet seien, Landungen in sandigen Gebieten zu simulieren.

Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA protestiert entschieden gegen diese Truppenübungen. Es ist aus friedenspolitischer Sicht skandalös, dass die Schweiz ihr Territorium für Kriegsvorbereitungen zur Verfügung stellt. Diese Kriegsvorbereitungen erhalten vor dem Hintergrund der bereits heute stattfindenden Angriffe gegen Irak zus ...

weiterlesen



RÜSTUNGSZUSAMMENARBEIT MIT ISRAEL
Ein verantwortungsloser Entscheid
Krieg und Frieden | von GSoA | 05.09.2002

Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA protestiert in aller Schärfe gegen den Beschluss des Bundesrates, die militärische Zusammenarbeit mit Israel weiterzuführen. Der FDP-Nationalrat John Dupraz hatte gefordert, eine Sistierung der Zusammenarbeit zu erwägen, solange Israel nicht bereit sei, ihren Verpflichtungen im Rahmen der Genfer Konvention nachzukommen. Ein Ende der Zusammenarbeit würde "den Interessen der Schweiz" zuwiderhandeln, schreibt der Bundesrat nun in seiner Antwort. Diese beschämend egoistische und unverantwortliche Haltung wollen wir nicht akzeptieren. Die Schweiz stiehlt sich damit zudem einmal mehr aus ihrer Verantwortung, welche sie als Depositärstaat der Genfer ...

weiterlesen



FÜR DEN SOFORTIGEN STOPP DER SCHWEIZERISCHEN MILITÄRHILFE FÜR ISRAEL
Friede statt Friedhöfe
Krieg und Frieden | von GSoA | 26.04.2002

Die Gruppe hat heute Morgen vor dem Hauptsitz der RUAG in Bern, Stauffacherstr. 65, einen Friedhof aufgestellt. Sie will damit symbolisch deutlich machen, dass die RUAG, welche sich im Besitz der Schweizerischen Eingenossenschaft befindet durch ihre fortdauernde Unterstützung der israelischen Rüstungsindustrie an der menschenverachtenden Kriegspolitik Israels mitschuldig macht ...

weiterlesen



LANGE HAT ES GEDAUERT
Der Uno-Beitritt ist geschafft, nun geht es weiter
Krieg und Frieden | von GSoA | 03.04.2002

Die Schweizer StimmbürgerInnen haben sich für den Beitritt zur Uno ausgesprochen. Darüber freuen wir uns. Für uns gilt aber weiterhin der Slogan, mit dem wir für ein JA zur Initiative aufgerufen haben: Uno? JA, aber der Beitritt allein reicht nicht! Die Schweiz hat jetzt die Möglichkeit, zur Demokratisierung der Uno und damit auch zu einer Zivilisierung der weltweiten Konfliktpolitik beizutragen. Diese Möglichkeit gilt es zu nutzen - erst dann ist unsere Uno-Mitgliedschaft die grosse friedenspolitische Chance, die sie sein könnte.

weiterlesen



MEDIENKONFERENZ
Nationale Palästina-Kundgebung, Samstag, 6.April 2002
Krieg und Frieden | von GSoA | 02.04.2002

An ihrer Medienkonferenz berichteten die Organisatoren der Nationalen Kundgebung «Schluss mit Besatzung und Krieg in Israel/Palästina» die am kommenden Samstag in Bern stattfinden wird, über ihre Beweggründe. Es gehe bei der Kundgebung in erster Linie darum, so Stefan Luzi, Sekretär GSoA, "denjenigen Menschen eine Stimme zu geben, die noch immer an eine gerechte Lösung des Konfliktes in Israel/Palästina glauben und sich dafür einsetzen". Um eine solche Lösung zu erreichen, brauche es massiven Druck der Weltöffentlichkeit ­ darum die Kundgebung.
"Was in diesen Tagen und Stunden in den palästinensischen Stadten geschieht ...

weiterlesen



MITTEILUNG AUS JERUSALEM
Mitteilung der zivilen Mission zum Schutz des palästinensischen Volkes
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.04.2002

Sehr geehrte Medienschaffende
Von der Schweiz aus sind am vergangenen Mittwoch 24 AktivistInnen des Kollektiv «Urgence palestine» (www.urgencepalestine.ch) aus Genf nach Palästina gereist, um an den «internationalen, zivilen Missionen zum Schutz der palästinensischen Bevölkerung» teilzunehmen.
Die Mission arbeitet in international gemischten Teams an verschiedenen Orten in Palästina (Bethlehem, Jerusalem und Gaza). Angesichts der jüngsten Gewalteskalation ist es in den letzten Tagen zu verschiedenen Zwischenfällen gekommen. Gestern wurden sieben InternationalistInnen zusammen mit einem Kameramann von AP durch Schüsse der israelischen Armee verletzt. Am Montag wurden ebenfalls 50 italienische FriedensaktivistInnen daran gehindert, nach ...

weiterlesen



GSOA VV
Mitteilung zur GSoA - VV: Palästina - Resolution
Krieg und Frieden | von GSoA | 24.03.2002

An einer gut besuchten Vollversammlung bilanzierte die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) die vier Abstimmungskampagnen (Militärgesetz, Schweiz ohne Armee, Ziviler Friedensdienst, Uno), an denen sie im vergagnenen Jahr beteiligt war. Sie diskutierte auch zukünftige Aktivitäten und bildetete Arbeitsgruppen, die mögliche Projekte konkretisieren sollen.

Aus aktuellem Anlass verabschiedete die Versammlung eine Resolution zum Nahostkonflikt (s. Anhang). Die GSoA hat zudem ihre Unterstützung der am 6. April in Bern stattfindenden nationalen Friedenskundgebung zur Situation in Palästina zugesagt. Im weiteren werden nächste Woche mehrere Mitglieder der GSoA zu einer Beobachtungsmission in Palästina ...

weiterlesen



<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  >
MEDIENKONTAKT

Zürich: 044 273 01 00
Bern: 031 301 82 09
Genève: 022 320 46 76

Falls auf keinem der Sekretariate jemand zu erreichen ist, können ausschliesslich für Medienanfragen diese Nummern genutzt werden:
Lewin Lempert GSoA-Sekretär 077 459 93 00
Eva Krattiger GSoA-Sekretärin 079 849 60 90
Sebastian Büchler GSoA-Sekretär 078 880 19 08
Magdalena Küng GSoA-Sekretärin 079 193 90 41

BILDMATERIAL

Die Bilder auf gsoa.ch dürfen für Berichte über unsere Aktivitäten gerne weiterverwendet werden. Höheraufgelöste Bilder bekommen Sie - falls vorhanden - auf Anfrage.

NEWSLETTER
 
SUCHE