Themen > Armee und Zivildienst

EXPO.99
Flugblatt zu Aktion vom 20. März 1999 in Biel
von GSoA | 20.03.99.

Orte der Vergangenheit
Orte der Zukunft

Ein Thema der offiziellen Expo.01 in Biel heisst «Orte der Zukunft». Unsere beiden Volksinitiativen «Für eine Schweiz ohne Armee» und «Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst» sind Orte der Zukunft. Sie entwerfen die Vision einer anderen Schweiz; einer Schweiz, die nicht bloss im Windschatten der Nato mit dem Säbel rasselt, sondern einer Schweiz, von der Impulse für eine friedlichere und gerechtere Welt ausgehen.

Die Schweizer Armee ist ein Ort der Vergangenheit, Sinnbild einer gestrigen Schweiz. Mit der bevorstehenden Militärgesetzrevision und den geplanten Waffenkäufen (noch mehr F/A-18, Mittelstreckenraketen) sucht die Armee nun den Anschluss an die Internationale des Konfliktmanagements by bombs. Das sind jedoch Methoden von gestern, die meistens zu spät kommen.

Gegen solche gewaltsamen Feuerwehraktionen setzen wir eine zivile Aussenpolitik, eine Politik der Selbstbestimmung und der Menschenrechte. Wir schlagen eine Konfliktbearbeitung der Prävention vor: Menschenrechtsarbeit, Demokratisierung, Förderung unabhängiger Medien, Unterstützung friedenswilliger Kräfte etc.

Denn dauerhafter Friede beruht auf
Mitbestimmung und Gerechtigkeit.

Die Armee ist auch ein Sinnbild des Todes. Armeen töten nicht nur im Krieg, sondern auch im Frieden: Waffen der Schweizer Armee bringen jedes Jahr viele Menschen in den Tod. Dazu kommen die Suizide, die während des Dienstes verübt werden.

Die Armee ist aufgebläht und unnütz.
Lassen wir ihr die Luft raus!

Unterschreiben Sie die Initiativen
für eine Schweiz ohne Armee und
für einen freiwilligen Friedensdienst!


ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE