Themen > Armee und Zivildienst

ÄRGER IN DER RS
Wehrpflicht aufheben!
von GSoA | 16.11.12.

Egal ob du die Armee super findest oder ob sie dir am Arsch vorbeigeht – die Wehrpflicht gehört aufgehoben. Die Schweiz ist ein freies Land mit freien BürgerInnen – sollte man meinen. Doch sobald man 18 Jahre alt wird, ist es zumindest für die Schweizer Männer vorbei mit der Freiheit. Man wird gezwungen ins Militär zu gehen. Klar, du hast die Wahl: Statt in die Armee kann man heute auch in den eineinhalbmal längeren Zivildienst gehen oder du schleichst dich raus und bezahlst dich dann dumm und dämlich.
Nicht mit uns! Die Wehrpflicht ist ein veralteter und sinnloser militärischer Zwang. Damit er bald der Vergangenheit angehört, hat die GSoA die Initiative „Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht“ gesammelt und anfangs 2012 eingereicht. Ueli Maurer und seine Verbündeten klammern sich weiterhin verzweifelt an der Wehrpflicht fest. Um diese zu verteidigen ist ihnen jedes Märchen recht. Also lasst euch nicht den Kopf verdrehen von ihrer Propaganda.


Uelis drei beliebteste Märchen

Aufhebung der Wehrpflicht führt zu einer Berufsarmee!
Falsch! Die Aufhebung der Wehrpflicht führt zu einer freiwilligen Milizarmee- genau gleich organisiert wie heute, nur soll man sich freiwillig dafür melden können. Ueli hat einfach Angst, dass er zu wenig Freiwillige findet. Was wiederum einiges  über den Sinn der Armee erahnen lässt.

Nachher haben wir eine Rambo-Armee!
Falsch! Die Armee entscheidet, wen sie zulässt und wen nicht. Die Auswahlkriterien müssen so sein, dass Rambos nicht einrücken dürfen – egal ob mit oder ohne Wehrpflicht.

Aufhebung der Wehrpflicht führt zur Abhängigkeit vom Ausland
Falsch! Wir sind mit oder ohne Wehrpflicht genau gleich abhängig vom Ausland. Die Armee bleibt dieselbe. Ändern tut sich nur, dass du frei entscheiden kannst und nicht zum Dienst gezwungen wirst.
 
Fakt ist, dass der Schweizer Volkswirtschaft jedes Jahr Milliarden (!!!) durch die Lappen gehen, weil arbeitswillige junge Männer in sinnlose WKs eingezogen werden, um dort die Kunst des Däumchendrehens zu perfektionieren.

Lasst euch nicht vom Versprechen um den Finger wickeln, dass das Militär „echte Männer“ aus euch machen wird. Wollt ihr Männer werden, wie die verbitterten, grauen, bierbäuchigen Militärköpfe in Bundesbern? Wohl kaum. Das Militär versteht unter einem „echten Mann“ jemanden, der blind allen Befehlen gehorcht und nicht denkt. Individualität ist ein Schimpfwort. Stell dir eine Schweiz vor, in der alle Männer so wären. Grässlich! Die Innovationskraft der Schweiz wäre dem Untergang geweiht. Sei stark, leiste dir eine eigene Meinung! Die Aufhebung der Wehrpflicht befreit dich von den Fesseln, welche dir die Armee anlegen möchte.


Weitere Gründe, wieso die Wehrpflicht aufgehoben gehört:
Die Realität ist, dass die Armee gar nicht alle jungen Männer für diensttauglich erklären kann, weil das viel zu viele wären, darum schummelt sie beim Auswahlverfahren.



Ein paar Beispiele für das willkürliche Aushebungsverfahren:

  • Der Unterschied zwischen den Kantonen mit den niedrigsten Tauglichkeitsraten und den höchsten beträgt rund 25%. In den Kantonen mit den tiefsten Tauglichkeitsraten sind nur knapp die Hälfte der Stellungspflichtigen tauglich.
  • Männer aus urbanen Gebieten, sowie aus wohlhabenden Familien sind deutlich öfters dienstuntauglich.
  • Profisportler sind mehrheitlich dienstuntauglich, so zum Beispiel Tennisspieler Roger Federer, Eiskunstläufer Stéphane Lambiel und fast alle Fussball-Nati-Spieler. Dies zeigt: Die Frage nach der Tauglichkeit ist ein Witz!
  • Nur gerade 30% aller Männer erfüllen ihre ganze Dienstpflicht.


Medizinisch sind all diese Beispiele nicht zu erklären. Die Armee braucht dich nicht, wieso also weiter an diesem sinnlosen militärischen Zwang festhalten?

Thema: Armee und Zivildienst
Typ: Blog
Kategorien: Panzerknacker

Share:


ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE