Themen > Armee und Zivildienst > GSoA-Zeitung

Armee und Zivildienst: Texte aus der GSoA-Zeitung

ARMEE UND ZIVILDIENST
Normalität des Krieges
Armee und Zivildienst | von Andreas Cassee | 17.11.2006

In kaum einem Lebensbereich sind unsere Werthaltungen so sehr pervertiert worden wie im Bereich des Militärischen

Wer im Zivilleben einem Mitmenschen nach dem Leben trachtet, gilt als verabscheuenswürdig. Wer es im Krieg mit grossem Erfolg tut, wird mit Orden behängt und als Held verehrt.

Bei privaten Tötungsdelikten ist schon die Vorbereitungshandlung strafbar. Doch das Üben von kriegerischen Handlungen gilt als Bürgerpflicht.

Genauso verhält es sich bei der Beihilfe: Eine Firma, die privaten Mördern logistische und technische Hilfe anbieten würde, hätte sofort die Staatsanwaltschaft am Hals. Doch Waffenlieferungen an Staaten, die Kriege ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Guter Rat ist teuer: Geldsorgen bei der Beratungsstelle
Armee und Zivildienst | von Julian Reich | 17.11.2006

Die Beratungsstelle für Militärverweigerung und Zivildienst (bfmz) hat Finanzprobleme. 10 Jahre nach Einführung des Zivildienstes bekommt auch die bfmz das veränderte Aushebungsregime des VBS zu spüren.

Am 10. November 2006 trafen sich Bundesrätin Doris Leuthard und Armeechef Christophe Keckeis mit Offiziellen vom Zivildienst und der Öffentlichkeit, um den Zivildienst zu loben, seine Verdienste um das Schweizer Gemeinwohl zu preisen und ihm alles Gute für die nächsten zehn, nein hundert Jahre zu wünschen. Denn zehn Jahre sind es nun, seit das Bundesgesetz über den Zivildienst in Kraft getreten ist.

Die bfmz ber ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Nichts ist passiert, aber es wird getan als ob
Armee und Zivildienst | von Heiner Busch | 17.11.2006

Die Gefahr des Terrorismus soll neue Lauschbefugnisse für den Staatsschutz und den vermehrten Einsatz der Armee im Innern rechtfertigen. Die Schweiz kann aber bisher nur einen Terrorismus im Konjunktiv vorweisen.

«Terroralarm in Genf», vermeldeten die Zeitungen Anfang Oktober. Nach Anschlagswarnungen des Dienstes für Analyse und Prävention, der eidgenössischen Staatsschutzzentrale im Bundesamt für Polizei (BAP), stellte die Genfer Polizei Botschaften und internationale Organisationen unter verstärkten Schutz. Die Warnungen haben sich offensichtlich nicht erfüllt, sie passen jedoch zur neuen Einschätzung der Gefährdungslage, die das BAP Anfang Mai in seinem Sicherheitsbericht für 2005 ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
"Wir töten effizienter!"
Armee und Zivildienst | von Andreas Weibel | 17.11.2006

In Hochglanzbroschüren und an Messeauftritten zeigt sich der Zynismus der Rüstungsindustrie besonders deutlich. Und sie lassen erahnen, wo die Kriegsmaterial-Konzerne ihre zukünftigen Absatzmärkte orten.

Waffen sind kein Produkt wie jedes andere. Ihr Zweck ist es, Menschen zu töten und zu verletzen. Die bunten Verkaufsprospekte, mit denen die Rüstungsunternehmen ihr Kriegswerkzeug vermarkten, unterscheiden sie sich jedoch erstaunlich wenig vom Reklamematerial für zivile Güter. Ob Waschmaschine, Kleinwagen oder Mörsergranaten: Auf dem globalen Markt wird alles mit ähnlichen Worten angepriesen. Schlagworte wie «Effizienz», «Flexibilität» und «innovative Technologien» dominieren das Vokabular auch in den ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Clown-Army besuchte die Olma
Armee und Zivildienst | von GSoA | 17.11.2006

Eine Clown-Army lockerte den Propaganda-Auftritt der Armee an der St.Galler Olma auf.

(pa) Eine der bedeutendsten Aufgaben der Schweizer Armee besteht zweifellos darin, sich der Bevölkerung zur Schau zu stellen und sinnlos viel Geld aus dem Fenster zu werfen. Kein Problem für Bundesrat Schmid und seine Truppe ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Militärdienstverweigerer
Armee und Zivildienst | von Reto Moosmann | 18.09.2006

«Der Parasit will einfach nicht» Militärdienstverweigerer machten vor den Divisionsgerichten die unterschiedlichsten Motive geltend.


Die Lizentiatsarbeit von Samuel Burri* untersuchte die Gerichtsprozesse gegen Militärdienstverweigerer zu Beginn der 1970er Jahre.

Samuel Burri untersuchte in seiner Lizentiatsarbeit 75 Militärstrafprozesse gegen Dienstverweigerer im Zeitraum zwischen 1969 und 1973 (bei total 1'339 Verweigerungen in diesen vier Jahren). Durch die quellennahe Arbeitsweise gibt Burri den Verweigerern ein Gesicht und betont die soziokulturellen Unterschiede der Verweigerer: «Einzige wirkliche Gemeinsamkeit aller Militärdienstverweigerer war ihr Denken und Handeln nach zivilen Normen und Werten.» Diese wurden aber höchst unterschiedlich begründet.

Motivationen der ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Was ist Zivildienst? Ein Buch als Antwort
Armee und Zivildienst | von GSoA | 18.09.2006

Stephan Meier präsentiert Auszüge aus einem Text von Pascal Riesen.

«Guten Tag! Es freut mich, dass Sie sich entschieden haben, an meinem Zivi-Quiz teilzunehmen...
...Sinn und Zweck? Lassen Sie sich überraschen!..

  1. Haben Sie sich schon einmal auf drei Stellen beworben und drei Zusagen erhalten?
  2. Wissen Sie, wie man Erdrutsch-Verbauungen baut?
  3. Wissen Sie, wie man einen Presslufthammer bedient? Wie unglaublich schwer so ein Ding ist? Und haben Sie solch einen Hammer schon einmal im Tiefschnee einen Abhang hinaufgeschleppt?
  4. Können Sie sich vorstellen, dass man mit einem «Küderschüfeli» kubikmeterweise Erde aus der Berner Altstadt schaufelt, um - unter ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Botschaftsbewachung in Zukunft ohne Armee?
Armee und Zivildienst | von Tom Cassee | 18.09.2006

Ende 2007 läuft ein befristeter Bundesbeschluss über den Einsatz der Armee zum Schutz ausländischer Vertretungen ab. Bis dahin muss entschieden werden, ob weiterhin Soldaten - im Widerspruch zur Verfassung - eingesetzt werden.

Die Botschaftsbewachungen der Armee gaben in der Vergangenheit viel zu reden. Zum einen kritisierte die Polizei, dass die Soldaten nicht ausgebildet seien für diese Aufgabe. Sie riet daher davon ab, den Soldaten polizeiliche Kompetenzen zu übertragen. Der Verband der schweizerischen Polizeibeamten (VSPB) verurteilte ganz generell die Übernahme von polizeilichen Aufgaben durch die Armee. Heinz Buttauer, Präsident des VSPB, äusserte sich sehr deutlich: «Es darf keine Vermischung ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Grenzüberschreitungen
Armee und Zivildienst | von David Buchmann | 18.09.2006

Obligatorische Auslands-WKs und die Streichung des UNO-Mandates als Vorbedingung für Auslandeinsätze sind die umstrittensten Vorschläge.

Das Gesetz zur Armeereform 09 (AR 09) befindet sich seit dem 1.September in der Vernehmlassung. Das VBS möchte, dass die Armee mehr Auslandeinsätze absolvieren kann. Schon die Armeereformen der letzten Jahre wurden speziell daraufhin ausgerichtet. Zwar wurde jedes Mal versprochen, mehr als die diesmal verlangten Ausweitungen und Möglichkeiten brauche es nicht. Doch bei der nächsten Reform waren diese Versprechungen jeweils wieder vergessen und man wollte noch einen Schritt weitergehen.

Die AR 09 umfasst ein Sammelsurium an Änderungen ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Ordonnanzwaffe: Gefährliche Tradition
Armee und Zivildienst | von Patrick Angele | 18.09.2006

Das Sturmgewehr zu Hause im Besenschrank, der leichtsinnige Umgang mit Waffen in der Schweiz, erschreckende neue Statistiken und eine von der Frauenzeitschrift «annabelle» lancierte Petition geben einigen Anlass zur Diskussion.

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  >
ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE