Themen > Armee und Zivildienst > Zivildienst

Zivildienst

Die GSoA hat mit der Armeeabschaffungsinitiative von 1989 und dem Aufruf zur Militärverweigerung wesentlich dazu beigetragen, dass junge Männer, die aus Gewissensgründen keinen Militärdienst leisten wollen, heute mit dem Zivildienst eine Alternative zur mehrmonatigen Haftstrafe haben.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Benachteiligung von Zivildienstleistenden insbesondere im Bezug auf die Anzahl Diensttage aufgehoben wird. Nach der Abschaffung der Armee soll der Zivildienst freiwillig und für Frauen und AusländerInnen geöffnet werden.

Interessiert, Zivildienst statt Militärdienst zu leisten? Weitere Informationen gibt es bei der Beratungsstelle für Militärverweigerung und Zivildienst sowie bei der staatlichen Vollzugsstelle für Zivildienst.  

Wenn du dich für den Zivildienst anmelden willst, findest du eine detaillierte Beschreibung des Vorgehens hier.

WEHRPFLICHT
Männer in der Pflicht
Wehrpflicht aufheben! | von GSoA | 26.05.2016

Seit Jahrzehnten jammern Medienschaffende und Politiker_innen, dass Frauen in den Chefetagen der Unternehmen fehlen würden - und dies, obwohl doch angeblich alles dafür getan wird, dass Männer und Frauen die gleichen Chancen haben.

Kürzlich hiess es auf 20min.ch, dass sich Frauen trotz formaler Gleichberechtigung der Emanzipation verweigerten und stattdessen an alten, (aber immer noch gängigen) Rollenbildern festhalten würden. Dabei hätten junge Frauen doch «die gleichen Rechte und Pflichten wie Männer». Aber halt - ist das so? Nein! Im Artikel 59 unserer Verfassung steht geschrieben: «Jeder Schweizer ist verpflichtet, Militärdienst zu leisten.» Und ...

weiterlesen

HILFE IM SOLDATENLEBEN
Der Panzerknacker klärt auf
Armee und Zivildienst | von GSoA | 16.11.2012

Am Sonntagabend haben GSoA-AktivistInnen am Hauptbahnhof Zürich erstmals die neu aufgelegte Soldatenzeitung „Panzerknacker" an einrückende Rekruten verteilt. Diese nahmen die Zeitung mit Tipps fürs Soldatenleben dankbar entgegen.

Solange die Wehrpflicht noch nicht abgeschafft ist, hilft die GSoA den Rekruten ihre Rechte wahrzunehmen, um ihren Zwangsdienst erträglicher ...

weiterlesen

ZIVILDIENST: KRITIK AUS DEM BÜRGERLICHEN LAGER
Der Gerechtigkeit einen Schritt näher
Armee und Zivildienst | von GSoA | 06.01.2010

Das Zivildienstgesetz mit der Abschaffung der Gewissensprüfung wurde im Parlament im Jahre 2008 von fast allen Parteien durchgewunken. Mit der Veröffentlichung der Zahl von über 7'000 Gesuchen für den Zivildienst (gegenüber 1'946 im Jahre 2008) wird es plötzlich ein Thema im Parlament (Anfrage ...

weiterlesen

ZIVILDIENST
Der Zivildienst ist der Armee ein Dorn im Auge - Jetzt erst recht!
Armee und Zivildienst | von GSoA | 11.09.2009

Soso! Armeechef André Blattmann findet also, der Zugang zum Zivildienst sei seit dem Fall der Gewissensprüfung zu einfach. Zudem sei Zivildienst im Vergleich zum Militärdienst viel weniger anstrengend. Im Gegensatz zum Zivildienst, erfülle die Armee eine Staatsaufgabe.

Dass sich André Blattmann nervt, dass "seine" Armee in der ...

weiterlesen

ZIVILDIENST
Gewissensprüfung abgeschafft
Armee und Zivildienst | von GSoA | 01.04.2009

Noch nie war es so einfach, von der Armee wegzukommen: Heute fällt die Gewissensprüfung für die Zulassung zum Zivildienst. Vorbei sind die Zeiten, als Zivildienstwillige in einem Gesuch einen Gewissenskonflikt mit dem Militärdienst begründen und eine Anhörung über sich ergehen lassen mussten. Neu gen ...

weiterlesen

GSOA FORDERT GLEICHSTELLUNG DER ZIVILDIENSTLEISTENDEN
Vernehmlassung Zivildienstgesetz
Armee und Zivildienst | von GSoA | 10.10.2007

Basierend auf der Motion Studer wird das Zivildienstgesetz überarbeitet. Aus der Forderung, die Gewissensprüfung abzuschaffen wurde im Laufe der Revision aber leider eine Auswahl mutloser Vorschläge. Die präsentierten Varianten verschlechtern die Situation eher anstatt sie zu verbessen. Parallel dazu soll der Wehrpflichtersatz erhöht werden, was die ...

weiterlesen

ARMEE XXI
Vernehmlassung Zivildienst
Armee und Zivildienst | von GSoA | 22.09.2000

Revision des Bundesgesetzes über den zivilen Ersatzdienst

Zusammenfassung der Ergebnisse der Vernehmlassung:
http://www.zivil-dienst.ch/D_NEWS_010824.HTML

Zusammenfassung des Zivildienstgesetzes:
http://www.zivil-dienst.ch/download/d_letter010522.pdf

weiterlesen

Texte aus der GSoA-Zeitung

ARMEE UND ZIVILDIENST
Die Gewissensprüfung - Ein Nachruf
Armee und Zivildienst | von GSoA | 21.02.2008

Die umstrittene Gewissensprüfung als Zutrittshürde zum Zivildienst ist bald Geschichte.

Von Christian Mueller

Als ich zur Aushebung aufgeboten wurde, stellte sich mir die Frage, ob ich militärdiensttauglich oder untauglich sein wollte. Auf keinen Fall sollte ich als tauglich eingestuft werden, um im Gnägi rumzurennen. Wenn schon ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Zivildienst: Anerkennung als gleichwertige Alternative gefordert
Armee und Zivildienst | von Bettina Surber | 24.10.2007

Zur Revision des Zivildienstgesetzes gab der Bundesrat drei Varianten in die Vernehmlassung. Für die GSoA ist keine der dreien akzeptabel, zielen sie doch allesamt in die falsche Richtung.

Am 14. Dezember 2004 reichte Heiner Studer (EVP) eine Motion im Nationalrat ein. Er forderte darin die Abschaffung der Gewissensprüfung für Zivildienstleistende. Wer bereit sei, einen länger als der Militärdienst dauernden Zivildienst zu leisten, erbringe damit den Tatbeweis dafür, dass er den Militärdienst nicht mit seinem Gewissen vereinbaren könne. Der Nationalrat stimmte der Motion am 18. Dezember 2006 im unveränderten Wortlaut zu. (Siehe ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Zivildienst: Eine erste Hürde ist weg
Armee und Zivildienst | von Reto Moosmann | 23.02.2007

Wer bis anhin Zivildienst leisten wollte, musste zwei Dinge in Kauf nehmen: Einerseits die unwürdige Gewissensprüfung bei der Zulassung, andererseits eine anderthalbmal längere Dienstzeit. National- und Ständerat wollen nun die Gewissensprüfung abschaffen. Damit bleibt aber die zweite Ungerechtigkeit, die längere Dienstpflicht, weiterhin bestehen.

In der Dezember-Session stimmte der Nationalrat einer vom Ständerat leicht modifizierten Motion von Heiner Studer (EVP, AG) zur Abschaffung der Gewissenprüfung für Zivildienst-Willige zu. Der Bundesrat wird damit beauftragt, dem Parlament ein überarbeitetes Zivildienstgesetz vorzulegen, welches «das heute geltende Zulassungsverfahren zum Zivildienst durch eine Regelung ersetzt, die kosteng ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Guter Rat ist teuer: Geldsorgen bei der Beratungsstelle
Armee und Zivildienst | von Julian Reich | 17.11.2006

Die Beratungsstelle für Militärverweigerung und Zivildienst (bfmz) hat Finanzprobleme. 10 Jahre nach Einführung des Zivildienstes bekommt auch die bfmz das veränderte Aushebungsregime des VBS zu spüren.

Am 10. November 2006 trafen sich Bundesrätin Doris Leuthard und Armeechef Christophe Keckeis mit Offiziellen vom Zivildienst und der Öffentlichkeit, um den Zivildienst zu loben, seine Verdienste um das Schweizer Gemeinwohl zu preisen und ihm alles Gute für die nächsten zehn, nein hundert Jahre zu wünschen. Denn zehn Jahre sind es nun, seit das Bundesgesetz über den Zivildienst in Kraft getreten ist.

Die bfmz ber ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Was ist Zivildienst? Ein Buch als Antwort
Armee und Zivildienst | von GSoA | 18.09.2006

Stephan Meier präsentiert Auszüge aus einem Text von Pascal Riesen.

«Guten Tag! Es freut mich, dass Sie sich entschieden haben, an meinem Zivi-Quiz teilzunehmen...
...Sinn und Zweck? Lassen Sie sich überraschen!..

  1. Haben Sie sich schon einmal auf drei Stellen beworben und drei Zusagen erhalten?
  2. Wissen Sie, wie man Erdrutsch-Verbauungen baut?
  3. Wissen Sie, wie man einen Presslufthammer bedient? Wie unglaublich schwer so ein Ding ist? Und haben Sie solch einen Hammer schon einmal im Tiefschnee einen Abhang hinaufgeschleppt?
  4. Können Sie sich vorstellen, dass man mit einem «Küderschüfeli» kubikmeterweise Erde aus der Berner Altstadt schaufelt, um - unter ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Zivil des Guten
Armee und Zivildienst | von Julian Reich | 17.03.2006

Eine Motion verlangt die Abschaffung der Gewissensprüfung zur Zulassung zum Zivildienst. Was gut gemeint ist, könnte jedoch auch nach hinten losgehen.

Die im Dezember 05 vom Nationalrat angenommene Motion von Heiner Studer (EVP) fordert die Anerkennung der Tat als ausreichende Begründung für die Zulassung zum Zivildienst. Die Bereitschaft, einen länger als der Militärdienst dauernden Einsatz zu leisten, genüge als sogenannter Tatbeweis, und das kostspielige Zulassungsverfahren sei abzuschaffen. Bis anhin wurden die Gesuchssteller jeweils noch in einer Anhörung auf ihre Gewissensbisse geprüft. Das könnte sich ändern, ringt sich denn auch der ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Der Zivildienst bald vor dem Aus?
Armee und Zivildienst | von GSoA | 17.03.2006

(rm) Auf Initiative der GSoA veranstaltete das Kompetenzzentrum Friedensförderung KOFF, welches vom EDA und Schweizer NGOs getragen wird, einen Runden Tisch zum Thema Zivildienst.

Mit der Einführung des neuen Rekrutierungsverfahrens der Armee XXI sind die Gesuche um Zulassung zum Zivildienst dramatisch eingebrochen. Grund ist die faktische Wahlfreiheit zwischen Militär-/Zivildienst auf der einen und dem Nichts-Tun durch Ausmusterung auf der anderen Seite. Obwohl es grundsätzlich positiv zu werten ist, wenn immer weniger Männer Militärdienst leisten, waren sich die Anwesenden einig, dass die heute bestehende faktische Wahlfreiheit den Zivildienst existenziell bedrohen könnte. Für ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Wie weiter mit dem Zivildienst?
Armee und Zivildienst | von GSoA | 01.11.2005

(gm) Es ist gut vorstellbar, dass das Ende der Wehrpflicht aus den jetzigen Armeereformen folgen wird; vielleicht schon in den nächsten Jahren, vielleicht erst im Lauf der nächsten Jahrzente.

Wird die Wehrpflicht bald fallen? Obwohl sie offiziell noch gilt, verwandelt sich die Armee mehr und mehr in eine halb-freiwillige, halb-professionelle Institution. Die Armeereform XXI war ein wesentlicher Schritt in diese Richtung: Verkleinerung der Truppenbestände und spezialisierte Aufgaben für die Truppen, die weit über die Landesverteidigung hinausgehen.
Von Gaétan Morel (Übersetzung David Buchmann)

Ein Ende der Wehrpflicht hätte auch Auswirkungen auf den Zivildienst: Im aktuellen ...

weiterlesen

ARMEE UND ZIVILDIENST
Kürzerer Zivildienst
Armee und Zivildienst | von GSoA | 01.09.2003

(db) Mit der Änderung des Militärgesetzes wird auch die Dauer des Zivildienstes verkürzt. Wirkliche Verbesserungen des Zivildienst lassen aber weiter auf sich warten.

Die im Frühjahr angenommene Änderung des Militärgesetzes wirkt sich auch auf den Zivildienst aus. Der Militärdienst wird um 40 Tage verkürzt. Da die Zivildiensttage nach wie vor 1,5 mal die Militärtage sind, wird der Zivildienst um 60 Tage reduziert und wird nun maximal 390 Tage statt wie bisher 450 Tage dauern. Diese Änderung gilt auch für Personen, die bereits zum Zivildienst zugelassen sind. Wer über 30 Jahre alt ...

weiterlesen

IM ZIVILDIENST TUT SICH WAS
Grosserfolg für Zivildienstkomitee
Armee und Zivildienst | von Stefan Luzi | 01.06.2002

Das Zivildienstkomitee, ein Zusammenschluss von vielen Zivildienst-interessierten Organisationen in der Schweiz, hat bei der Bundeskanzlei 18 000 Unterschriften für die Abschaffung der Gewissensprüfung eingereicht.

Die sogenannte «Gewissensprüfung» ist vielen jungen Männern in der Schweiz (mittlerweile über 6500), die nach bestandener Prüfung zum Zivildienst zugelassen wurden, noch gut in Erinnerung. Aber nicht unbedingt in guter. Denn bei der Gewissensprüfung handelt es sich um ein Verfahren, um die akzeptierten Gesuche um Umteilung in Zivildienst von denjenigen zu trennen, die der Bedingung «Gewissensnot» nicht genügen - eine Bedingung, deren Auslegung alles andere als klar ist. Konkrete Anforderungen ...

weiterlesen

<  1  2  3  >

Alle Beiträge zum Schlagwort "Zivildienst"

ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE