Themen > Armee und Zivildienst > Zivildienst

Zivildienst

Die GSoA hat mit der Armeeabschaffungsinitiative von 1989 und dem Aufruf zur Militärverweigerung wesentlich dazu beigetragen, dass junge Männer, die aus Gewissensgründen keinen Militärdienst leisten wollen, heute mit dem Zivildienst eine Alternative zur mehrmonatigen Haftstrafe haben.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Benachteiligung von Zivildienstleistenden insbesondere im Bezug auf die Anzahl Diensttage aufgehoben wird. Nach der Abschaffung der Armee soll der Zivildienst freiwillig und für Frauen und AusländerInnen geöffnet werden.

Interessiert, Zivildienst statt Militärdienst zu leisten? Weitere Informationen gibt es bei der Beratungsstelle für Militärverweigerung und Zivildienst sowie bei der staatlichen Vollzugsstelle für Zivildienst.  

Wenn du dich für den Zivildienst anmelden willst, findest du eine detaillierte Beschreibung des Vorgehens hier.

ZIVILDIENST
Der Zivildienst ist der Armee ein Dorn im Auge - Jetzt erst recht!
Armee und Zivildienst | von GSoA | 11.09.2009

Soso! Armeechef André Blattmann findet also, der Zugang zum Zivildienst sei seit dem Fall der Gewissensprüfung zu einfach. Zudem sei Zivildienst im Vergleich zum Militärdienst viel weniger anstrengend. Im Gegensatz zum Zivildienst, erfülle die Armee eine Staatsaufgabe.

Dass sich André Blattmann nervt, dass "seine" Armee in der ...

weiterlesen

Texte aus der GSoA-Zeitung

Alle Beiträge zum Schlagwort "Zivildienst"

ARMEEPROBLEME?
NEWSLETTER
 
SUCHE