Themen > Kampfflugzeuge

NEIN ZU DEN KAMPFJETMILLIARDEN
Programm für Fitamin 2014
von GSoA | 24.02.14.

Kaum haben wir die Referendums-Unterschriften eingereicht, beginnt schon der Abstimmungskampf. Ueli Mauerer lancierte die Pro-Gripen Kampagne offiziell am letzten Dienstag (11.2.14) und am Mittwoch wurde bekannt, dass Maurer heiklen PR-Auftritten aus Schweden grünes Licht erteilt hatte (Mehr dazu hier). Den Gripenfans ist also jedes Mittel recht, wir müssen also mit allen Wassern gewaschen sein.
Um uns so gut wie möglich auf diesen Abstimmungskampf vorzubereiten, ziehen wir uns fürs Fitamin vom Samstag 8. März bis Sonntag 9. März ins idyllische Neuenegg zurück. Übernachten können wir in dem gemütlichen Pfadiheim Bärechlaue (Schlafsack bitte selber mitbringen). Es sind viele spannende Vorträge und Workshops geplant (Hier die Programmübersicht). Insbesondere ist am Sonntag, 9. März ein Argumentationsworkshop geplant, wo alle Interessierten an ihren Argumenten gegen den Gripenkauf feilen können. Wir müssen möglichst viele Leute überzeugen, dass dieser Kampfjet-Kauf ein Fehl-Kauf ist!

Für Unterkunft, Speis und Trank ist natürlich auch gesorgt, daher wären wir froh um einen Umkostenbeitrag (je nach Einkommen zwischen 20.- und 40.- Fr.) Für Leute mit wenig Geld übernimmt die GSoA natürlich die Anfahrts-und Essenskosten.


Hier sind kurz die verschiedenen Workshops und Vorträge beschrieben:

 

Samstag, 8. März:

10.45 Uhr, Vortrag: «Rückblick Kampfjetanschaffung»
In diesem kurzen Rückblick lassen wir uns nochmal kurz vor Augen führen, wie diese Kampfjetbeschaffung verlaufen ist. Wir wollen uns an die Lancierung der Initiative erinnern, die Lage und Stimmung von damals, sowie die Entwicklungen die zu deren Rückzug geführt haben. Dann wollen wir eine kurze Übersicht erstellen über das Hin und Her, welches sich verschiedene Politiker geliefert haben, vom Entscheid des Parlaments, neue Kampfjets zu kaufen, bis hin zum Typenentscheid.

11.15Uhr, Vortrag: «Saab und Gripen in Schweden»
Nachdem wir uns mit der Schweiz beschäftigt haben, wollen wir den Blick nach Schweden wenden. Kurz die Geschichte von Saab als Rüstungsunternehmen, und die Beziehung vom Rüstungskonzern Saab zum Schwedischen Staat. Insbesondere wollen wir uns auch mit den fragwürdigen Geschäftspraktiken von Saab bekanntmachen, und uns die Korruptionsskandale in Südafrika und Tschechien ansehen, in die Saab verwickelt war, sowie die Art und Weise wie Saab den Gripen in der Schweiz, Brasilien und Malaysia bewirbt.

13.30 Uhr, Argumentationsparcours Gripen: Vorstellen und Analysieren der verschiedenen Argumente gegen den Gripen-Kauf
Den Samstagnachmittag verbringen wir damit, unsere Argumente gegen den Gripen-Kauf zu festigen, so dass alle, die sich an der Kampagne engagieren wollen, in ihrer Argumentation und in ihrem Auftreten sattelfest sind, ob am Stammtisch mit Kumpanen, oder in der Podiumsdiskussion mit etablierten Politikern.
In Form eines Parcours werden wir neben den drei Hauptargumenten (Gripen ist zu teuer, unnötig und existiert nur auf dem Papier) auch die übrigen Argumente vorstellen,diskutieren und im Detail analysieren.

16.30 Uhr, Vortrag: «Erfolgreiches Framing am Beispiel der Waffenschutz-Initiative»
Am Ende des Nachmittags, soll wieder auf die bevorstehende Kampagne Bezug genommen werden, und zwar wollen wir uns am Beispiel der Waffenschutz-Initiative ansehen, welche Framing-Strategien in einem Abstimmungskampf den größten Erfolg versprechen. "Framing" beschreibt die Art und Weise wie in einem öffentlichen, politischen Diskurs von verschiedenen Seiten versucht wird, die Aufmerksamkeit der Abstimmenden auf bestimmte Aspekte zu lenken, die als besonders wichtig erachtet werden. So wird versucht, die Meinungen der Abstimmenden zu beeinflussen.

17.30 Uhr, Film
Für diejenigen, die vor dem Nachtessen noch Lust haben, zeigen wir einen Film.

 

 

Sonntag, 9. März

Ab 11.00 Uhr, Podiumsworkshop: Argumente festigen / Allgemeine Tipps und Tricks zu Podiumsdiskussionen und Medienauftritten
In diesem Workshop sollen die Argumente gegen den Gripen-Kauf erneut diskutiert und gefestigt werden. Zusätzlich werden Tipps und Tricks vorgestellt, welche einem bei einer Diskussion über den Gripen-Kauf im richtigen Moment die richtigen Worte finden lässt.
Der Workshop ist offen für alle, die sich während den kommenden Monaten gegen den Gripen wehren wollen und noch an ihrer Argumentation feilen müssen. Die verschiedenen Argumente gegen den Gripen-Kauf werden vorgestellt, die wichtigsten im Detail analysiert, danach soll das Auftreten und Argumentieren anhand verschiedener spielerischer Übungen trainiert werden, so dass auf jedes Argument unserer Gegner eine Antwort bereitsteht und überzeugend dargelegt werden kann.

 

Thema: Kampfflugzeuge
Typ: Blog
Kategorien: Nein zu Kampfjets

Share:


MITMACHEN
SPENDENAUFRUF
NEWSLETTER
 
SUCHE