Themen > Kampfflugzeuge

Kurzinfos
GSoA-Zeitung
Medienmitteilungen
KAMPFFLUGZEUGE
 

NEIN ZU DEN KAMPFJET-MILLIARDEN
Gripengate: Wie Schweden versucht, den Abstimmungskampf zu beeinflussen
Kampfflugzeuge | von GSoA | 26.03.2014

 

Am 12. Februar dieses Jahres veröffentlichten die Neue Luzerner Zeitung und das schwedische Radio Geheimpapiere der schwedischen Botschaft in der Schweiz. Diese drei Geheimfaxen beschreiben, wie der schwedische Staat und Bundesrat Maurer versuchen, den Abstimmungskampf um den Gripen am 18. Mai zu beeinflussen. Eine kurze Rückschau, was bisher ...

weiterlesen

NEIN ZU DEN KAMPFJETMILLIARDEN
Fit gegen Gripen
Kampfflugzeuge | von GSoA | 11.03.2014

Ganz im Zeichen des bevorstehenden Kampfjet-Showdowns fand am Wochenende vom 8. auf den 9. März das diesjährige Fitamin statt. Aus allen Landesteilen ins bernische Neuenegg gekommen, bereiteten sich die GSoAtInnen zwei Tage lang auf den Abstimmungskampf vor. Anhand der Vorträge zum Werdegang des Referendums, erhielten die Anwesenden zu Beginn des Fitamins einen fundierten Einblick über das bereits Geschehene. Mit weiteren Redebeiträgen zum Rüstungskonzern Saab und dem Argumentationsstrang der Gripen-Befürworter folgte eine weitere Vertiefung in die Materie. Auf die gelungenen Vorträge und Workshops des ersten Tages folgte ein ebenso interessanter Abend voller guter Gespr ...

weiterlesen

NEIN ZU DEN KAMPFJETMILLIARDEN
Programm für Fitamin 2014
Kampfflugzeuge | von GSoA | 24.02.2014

Kaum haben wir die Referendums-Unterschriften eingereicht, beginnt schon der Abstimmungskampf. Ueli Mauerer lancierte die Pro-Gripen Kampagne offiziell am letzten Dienstag (11.2.14) und am Mittwoch wurde bekannt, dass Maurer heiklen PR-Auftritten aus Schweden grünes Licht erteilt hatte (Mehr dazu hier). Den Gripenfans ist also jedes Mittel recht, wir ...

weiterlesen

NEIN ZU DEN KAMPFJETMILLIARDEN
Gripen-Referendum eingereicht
Kampfflugzeuge | von GSoA | 30.01.2014

100‘000 Unterschriften für das Referendum gegen den Kauf von 22 Gripen-Kampfflugzeugen hat das Komitee „Nein zu den Kampfjet-Milliarden" am 14. Januar eingereicht. Doppelt so viele Unterschriften als für ein Referendum nötig wären. Dies zeigt, dass es ein grosses Anliegen der Schweizer StimmbürgerInnen ist, keine ...

weiterlesen

BUDGETERHÖHUNG
Noch mehr Geld für die Armee!
Kampfflugzeuge | von GSoA | 07.11.2013

In den letzten 15 Jahren hinterliessen drei SVP-Bundesräte ihre Handschrift im VBS. Alle SVP-Bundesräte haben das Verteidigungsdepartement mit grossen Worten übernommen und grosse Reformen angekündigt. Bundesrat Ueli Maurer wird der erste SVP-Bundesrat sein, der bei einer Verkleinerung des Armeebestands mehr Geld für die Armee herausholen wird ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  >

Texte aus der GSoA-Zeitung


Editorial
Kampfflugzeuge | von Adi Feller | 01.07.2014

Liebe Leserin, lieber Leser

Wir haben es geschafft! Zum ersten Mal seit langer Zeit (seit der Annahme der Rothenturm Initiative 1987) haben wir eine militärpolitische Abstimmung gewonnen. Armeekritik wurde damit an der Urne mehrheitsfähig. Die GSoA war dabei in zentraler Rolle aktiv - wenn auch bewusst im Hintergrund. Feiern und geniessen wir diesen Sieg gründlich - die Arbeit für eine friedlichere und menschlichere Welt geht weiter. Ein grosses Dankeschön an alle Engagierten sowie an alle LeserInnen, die sich an der Kampagne beteiligt haben. Die Ablehnung der sinnlosen Aufrüstung mit den Gripen-Kampfjets bildet einen ersten Schwerpunkt dieser ...

weiterlesen

UMWELT
Viel Lärm und Dreck um nichts!
Kampfflugzeuge | von Daniela Fischer | 01.04.2014

Der Gripen verursacht nicht nur viel mehr Fluglärm als die heutige Tiger-Flotte, sondern ist auch eine CO2 -Schleuder der üblen Sorte.

Die Regionen um Emmen, Meiringen oder Sion leiden bereits heute unter hoher Lärm-belastung durch die Luftwaffe. Der Gripen wird dieses Problem noch verschärfen, da er eine etwa dreimal höhere Schallintensität wie die heutigen F-5 Tiger aufweist.

Grosse Gebiete stark betroffen
Während der Evaluation des neuen Kampfjets hat die EMPA, die eidgenössische Materialprüfanstalt, ausgemessen, in welchem Gebiet ein Gripen beim Start Lärm mit einer Laut-stärke von 80 Dezibel oder ...

weiterlesen

MINDERHEITENSCHUTZ
Schwedens Testgelände auf dem Land
Kampfflugzeuge | von Stefan Dietiker | 01.04.2014

Die North European Aerospace Test Range in Nordschweden, heute Vidsel Test Rangegenannt, ist das grösste europäische Testgelände für Kampfjets. Das Testgebiet steht auf Land, das historisch der Minderheit der Saami gehört und auf dem sie ihre Rentierherden weiden. Mit dem Gripen-Deal unterstützt die Schweiz die Verletzung der UN-Deklaration der Rechte indigener Völker in Schweden.

Die Uno-Deklaration über die Rechte indigener Völker spricht indigenen Völkern besondere Landrechte über jene Gebiete zu, die traditionell ihr Eigentum sind. Im Falle Schwedens ist die Region, auf der sich das Vidsel-Gelände befindet, ein solches Gebiet ...

weiterlesen

FINANZEN
Von Kosten und «Nutzen» des Gripen-Kaufs
Kampfflugzeuge | von Remo Ziegler | 01.04.2014

Der Gripen kostet die Schweizer SteuerzahlerInnen im Verlauf seines kurzen Kampfjet-Lebens über zehn Milliarden Franken. Im Gegenzug verspricht die Rüstungslobbyhohe Profite durch Gegengeschäfte. Doch die Zahlen, mit denen sie operiert, sind mit Vorsicht zu geniessen.

Eigentlich hatte das Parlament nach der Mi-rage-Affäre beschlossen, dass die Schweiz künftig nur noch fertig entwickelte Kampfflugzeuge beschaffen soll. Doch offenbar hat es Saab geschafft, der Mehrheit des Parlamentsweiszumachen, bei der Entwicklung des Gripen könne nichts mehr schiefgehen. Schweden garantiert zwar den Liefertermin im Jahr 2018,was für (finanzielle) Konsequenzen eine Verspätung der Lieferung hätte, ist aber ...

weiterlesen

BRASILIEN
Kein Gütesiegel für den Gripen
Kampfflugzeuge | von Andreas Weibel | 01.04.2014

Edward Snowden hat Saab zum einem unverhofften Auftrag für den Gripen E verholfen. Die Schweizer Gripen-Freunde sollten sich nicht zu sehr darüber freuen.

Nicht nur bei Saab, sondern auch bei den Schweizer Gripen-Anhängern war die Erleichterung gross, als Saab im vergangenen Dezember mit Brasilien den ersten Käufer für den Gripen E gefunden hatte. Saab hatte bisher in allen Ausschreibungsverfahren schmerzhafte Nieder l a gen einstecken müssen, unteranderem in Indien, Holland und Norwegen. Und Schweden hatte seine Bestellung von 60Gripen E davon abhängig gemacht, dass ein zweites Land den Papierflieger ebenfalls beschaffen würde ...

weiterlesen

GLOSSE
100 Jahre Luftwaffe: Es geht auch billiger!
Kampfflugzeuge | von Beni Müller | 01.04.2014

Ein kurzer Blick auf die Geschichte der Schweizer Luftwaffe zeigt, wie schlecht der Gripen-Deal tatsächlich ist. Schon 1912 stiess eine eidgenössische Aviatik-Kommission mit dem Wunsch nach einer eigenen Luftwaffe bei Volk, Armeeführung und Politikern auf taube Ohren: Das Projekt war zu teuer. Erst, als die schweizerische Offiziersgesellschaft im Januar 1913 zu einer «Nationalflugspende» aufrief, stiftete die Bevölkerung bis zum Mai 1914 freiwillig 1'734'565 Franken. Das waren damals 50 Rappen pro Kopf, was heute etwa 4.50 CHF entspricht. Die Gripen-Beschaffung dagegen kostet uns satte 2'581 Franken an Steuergeldern pro Haushalt. Geht man von ...

weiterlesen

OSTERMARSCH 2014
Sicherheit schaffen: Mit Bildung und Gesundheit statt Waffen
Kampfflugzeuge | von Seraina Patzen | 01.04.2014

Zum 12. Mal findet am 21. April, am Ostermontag, in Bern der Ostermarsch statt. Die Verhinderung der Kampfjetbeschaffung
ist auch hier das grosse Thema.

Der Ostermarsch in Bern wird jedes Jahr von der GSoA zusammen mit vielen anderen Organisationen aus dem kirchlichen, friedens- und entwicklungspolitischen Bereich organisiert. Ostermärsche haben eine lange Tradition: Sie entstanden in den 1960er-Jahren als Protest gegen die atomare Aufrüstung. Bis heute finden an vielen Orten in Deutschland Ostermärsche statt. In der Schweiz finden am Ostermontag jeweils der «Friedensweg am Bodensee» und der Ostermarsch in Bern statt.

Für wahre Sicherheit
In Bern demonstrieren ...

weiterlesen


Editorial
Kampfflugzeuge | von Adi Feller | 01.04.2014

Liebe Leserin, lieber Leser


Das Referendum gegen die unnötige Beschaffung von 22 Kampfjets vom Typ Gripen E haben wir am 14. Januar mit über 100'000 gesammelten Unterschriften in einem breiten Bündnis bei der Bundeskanzlei eingereicht. Herzlichen Dank an alle Leserinnen und Leser, die unterschrieben haben und die sich für diese grossartige Leistung engagiert haben, aber insbesondere auch an alle Aktivistinnen und Aktivisten, welche unermüdlich auf der Strasse Unterschriften gesammelt haben. Die Gegnerschaft dieses Kampjet-Kaufes ist breit verankert, sie reicht bis tief in die bürgerlichen Reihen. Diese Chance müssen wir nutzen, denn der entscheidende ...

weiterlesen

MANGELHAFT
Gripen: Ein Messser, das nicht schneidet
Kampfflugzeuge | von Andreas Weibel | 21.11.2013

Der Kauf neuer Kampfjets ist nicht nur unnötig und teuer. Mit dem Gripen hat das VBS auch einen untauglichen Flugzeugtyp ausgewählt, der weniger leistungsfähig ist als die heutigen Jets der Luftwaffe.

Gérald Levrat war bis Anfang 2013 Chefingenieur der Schweizer Luftwaffe und verantwortlich für die technische Erprobung der drei Flugzeugtypen, welche bei der Beschaffung zur Auswahl standen. Sein Urteil über den schwedischen Jet ist klar: Der Gripen ist ein Messer, das nicht schneidet.
Auch der Bericht von armasuisse, die beim Bund für die Evaluation zuständig ist, lässt keine Zweifel offen. «Die Leistung ...

weiterlesen

BESTECHUNGSGELDER
Korruption und Kampfjetbeschaffung
Kampfflugzeuge | von Adi Feller | 21.11.2013

Rüstungsbeschaffungen haben nicht nur Folgen für die Finanzen der kaufenden Staaten, sondern auch für deren demokratische Kultur. Dies zeigt sich insbesondere, wenn man frühere Beschaffungen von Gripen-Flugzeugen in anderen Ländern anschaut.

Bereits das Vorgängermodell des erst auf dem Papier existierenden Gripen-Kampfflugzeuges, das Ueli Maurer ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  >
MITMACHEN
SPENDENAUFRUF
NEWSLETTER
 
SUCHE