Themen > Kampfflugzeuge

Kurzinfos
GSoA-Zeitung
Medienmitteilungen
KAMPFFLUGZEUGE
 

KAMPFJETS
Film "Ein Volk auf der Höhe"
Kampfflugzeuge | von GSoA | 23.08.2017

Seit dem Gripenreferendum sind etwas mehr als drei Jahre vergangen. Doch noch gerne erinnern wir uns an diesen historischen Sieg gegen die vereingte Armee-Allianz zurück. Nun kommt ein Film über den Abstimmungskampf in die Kinos: Ein Volk auf der Höhe. 

An dieser Stelle finden sich alle Informationen über die Vorpremieren von "Ein Volk auf der Höhe" in verschiedenen Schweizer Städten: https://outside-thebox.ch/de/einvolkaufderhohe/

Die GSoA empfiehlt gerne, den Film anschauen zu gehen und sich ein Ticket zu reservieren!

Zur Erinnerung, wie es überhaupt zu diesem Gripen-Abstimmungskampf kam, folgt hier eine Chronologie, welche wir kurz ...

weiterlesen

GSOA-VOLLVERSAMMLUNG 2014
Nach Gripen-Nein - Armee abspecken!
Kampfflugzeuge | von GSoA | 03.07.2014

Am 22. Juni nahmen rund 50 Aktivist_innen aus der ganzen Schweiz an der Vollversammlung der GSoA teil. Mit einer passenden Aktion haben wir gefordert, dass die Armee die Gripen-Gelder nun nicht einfach einverleiben darf, sondern gehörig abzuspecken hat. Daneben beschäftigten sich drei Referate mit dem Ersten Weltkrieg, der ...

weiterlesen

NEIN ZU DEN KAMPFJETMILLIARDEN
Noch 5 Tage bis zu den Abstimmungen!
Kampfflugzeuge | von GSoA | 13.05.2014

Die Gripen-Abstimmung steht auf der Kippe. Diesen Sonntag entscheidet die Schweiz über den Kauf der neuen 22  Kampfjets. Der Weg hierhin war anstrengend. Jetzt ist der Zeitpunkt für einen fulminanten Schlussspurt gekommen.

Es wird  sehr knapp für das Referendum gegen den Gripen: Bei den letzten Umfragen sprachen sich 51% der Stimmberechtigten für ein NEIN zum Gripen aus. Diese Zahlen zeigen: Saab und das VBS müssen um den Gripen zittern, aber es wird extrem knapp werden.
Für uns heisst das: Nochmals alles geben, um möglichst viele Leute an die Urne zu bewegen! Flyern, plakatieren und ...

weiterlesen

NEIN ZU DEN KAMPFJET-MILLIARDEN
Die Gripendebatte - ein Rückblick
Kampfflugzeuge | von GSoA | 25.04.2014

Die Diskussion um neue Kampfjets währt seit Jahren. Während die Befürworter Wunschlisten erstellten und Offerten einholten, haben die KampfjetgegnerInnen 2004 das Bündnis gegen neue Kampfflugzeuge gegründet und eine Initiative lanciert. Vor dreieinhalb Jahren entschied der Bundesrat vorübergehend, dass eine Entscheidung über neue Kampfflugzeuge frühestens im Jahr 2015 gefällt werden sollte - bloss, um kurz darauf wieder seine Meinung zu ändern.

Nachdem das VBS monate-, ja gar jahrelang evaluierte, welches Flugzeug denn nun am geeignetsten wäre, gab Bundesrat Maurer am 25. August 2010 bekannt, dass die Diskussion um die Beschaffung von Kampfflugzeugen ins ...

weiterlesen

NEIN ZU DEN KAMPFJETMILLIARDEN
Kampagne gegen Gripen lanciert
Kampfflugzeuge | von GSoA | 01.04.2014

Am 31. März lancierte das Bündnis gegen neue Kampfflugzeuge an der offiziellen Medienkonferenz die Kampagne gegen den unnötigen Kauf überteuerter Papierflieger. Wir sagen "Nein zu den Kampfjet-Milliarden" und steigen zuversichtlich in den Abstimmungskampf. Angesichts leerer Kassen bei Bund ...

weiterlesen

2  3  4  5  6  7  8  >

Texte aus der GSoA-Zeitung

GSOA-VOLLVERSAMMLUNG
Lancierung der Initiative gegen neue Kampfflugzeuge beschlossen
Kampfflugzeuge | von Rahel Ruch | 28.05.2008

Ab Juni sammelt die GSoA Unterschriften für ein Beschaffungsmoratorium.

Während die PR-Leute der Rüstungsfirmen in Bern PolitikerInnen und Mittelmänner zum Apéro einladen, um ihr Kampfflugzeug anzupreisen, traf sich die GSoA Ende März in Solothurn. Die Vollversammlung stand ganz im Zeichen des Einsatzes gegen neue ...

weiterlesen

NEUE KAMPFJETS
Wie viele dürfen's denn sein?
Kampfflugzeuge | von Reto Moosmann | 28.05.2008

2,2 Milliarden Franken dürfen die neuen Kampfflugzeuge laut Bundesrat Samuel Schmid kosten. Dafür bekommt man aber nicht 33 neue Jets.

Seit 2003 macht sich die Luftwaffe Gedanken zur geplanten Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen und versucht, diese als sicherheitspolitische Notwendigkeit darzustellen: In Krisensituationen müsse die Schweizer Luftwaffe während zwei Monaten rund um die Uhr im Einsatz stehen können. Dafür brauche sie insgesamt 66, also 33 neue, Kampfflugzeuge, sagte Luftwaffenchef Markus Gygax am 16. Juli 2007 gegenüber der NZZ. Damit krebste Gygax gegenüber früheren Aussagen von Walter Knutti, dem Kommandanten der Schweizer ...

weiterlesen

FLUGZEUGWÜNSCHE DER ARMEE
Nein zum neuerlichen helvetischen Rüstungsbarock
Kampfflugzeuge | von Josef Lang | 28.05.2008

Neue Kampfflugzeuge machen die Schweiz nicht sicherer. Stattdessen würde sie sich der globalen Aufrüstungswelle anschliessen und die Hürden für NATO-Operationen senken.

Im Jahr 2006 wurden weltweit über 1 200 000 000 000 Dollar für Militär, Rüstung und Krieg ausgegeben: 37 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Zwanzig mal weniger, rund 60 Milliarden Dollar, würde es brauchen, um die Armut auf der Erde zu halbieren. Die Welt gibt heute für Rüstungsgüter und Militär mehr aus, als zu den Hochzeiten des sogenannten «Rüstungsbarocks» im Kalten Krieg.

Militärische ...

weiterlesen

KAMPFJETS
Lauter als an Konzerten erlaubt
Kampfflugzeuge | von Tom Cassee | 21.02.2008

Laut Armee garantieren lärmige Kampfflugzeuge die Souveränität der Schweiz. Doch die betroffene Bevölkerung hat genug.

Kampfjets sind extrem lärmig. Beim Start eines F/A-18 Kampfflugzeuges werden bis zu 125 Dezibel aus 100 Metern Entfernung gemessen. Im Vergleich dazu: an Konzerten wäre dies illegal. Es darf in der Schweiz nämlich nicht lauter als 100 Dezibel werden. Die grösste Lärmbelastung tragen die so genannten Kriegsflugplätze Payerne (Waadt) und Meiringen im Kanton Bern. In Sitten - dem dritten grossen Standort der Luftwaffe - haben sich die AnwohnerInnen in letzter Zeit erfolgreich gegen den gesundheitsschädlichen ...

weiterlesen

KAMPFJETS
Grundsatzentscheide gefallen - Parlament will Jets
Kampfflugzeuge | von Reto Moosmann | 21.02.2008

National- und Ständerat haben im Dezember einem Kredit zugestimmt, mit welchem die Armee den neuen Kampfflugzeugtyp evaluieren wird. Der Entscheid des Parlaments gibt der GSoA grünes Licht, um die Vorbereitungen für eine Anti-Kampfflugzeug-Initiative voranzutreiben und das «Bündnis gegen neue Kampfflugzeuge» zu reaktivieren.

In der Dezember-Session haben National- und Ständerat einen sogenannten PEB-Kredit (Kredit für die Projektierung, Erprobung und Beschaffungsvorbereitung) über 8 Millionen Franken gesprochen. Mit diesem Geld soll die Armee herausfinden können, welcher Typ Kampfflugzeug den Bedürfnissen der Armee am besten entspricht und in welcher Anzahl dieser beschafft werden soll. Zur Auswahl ...

weiterlesen

KAMPFJETS
Luftwaffe aufPEBen? Ohne uns!
Kampfflugzeuge | von B. H. | 20.12.2007

Die Schweizer Luftwaffe müsse die alte Tigerflotte ersetzen, heisst es im Departement von Samuel Schmid seit längerem. Damit will sich die VBS-Spitze dazu einladen lassen, neue Flugzeuge zu beschaffen.

Die Tiger taugten weder als Jagdflugzeuge noch könnten damit Bodentruppen unterstützt werden, verlautet aus dem VBS. Zudem ...

weiterlesen

KAMPFJETS
3 Lügen für 33 Maschinen
Kampfflugzeuge | von GSoA | 24.10.2007

Im Dezember entscheidet der Nationalrat über einen Kredit zur Vorbereitung des Kaufs neuer Kampfflugzeuge. Die Argumente für die Milliarden-Beschaffung stehen auf wackligen Beinen. Andreas Cassee über Unwahrheiten, welche die Schweiz teuer zu stehen kommen könnten.

1. Die Luftpolizei-Lüge

Die Basis-Lüge der BefürworterInnen neuer Kampfflugzeuge bezieht sich auf den Einsatzzweck der Maschinen. Mit dem wohl realistischsten Szenario für einen Ernstfalleinsatz, dem Luft-Boden-Kampf bei Auslandeinsätzen der Armee, lassen sich im Moment keine Mehrheiten gewinnen. Denn, wie Claudia Haydt anlässlich einer Podiumsdiskussion zum 25-jährigen Jubiläum der GSoA formulierte: «Wenn man oben Bomben abwirft ...

weiterlesen

KAMPFJETS
"Ohne Kampfjets gibt es Zusammenstösse"
Kampfflugzeuge | von Tom Cassee | 20.06.2007

Mittlerweile ist der Fahrplan für die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge klar. Und auch die Argumente der Armee liegen auf dem Tisch. Die GSoA wiederum hat an der letzten Vollversammlung beschlossen, den Kauf falls nötig mit einer Initiative zu verhindern.

Anfang Mai machte Armeechef Christoph Keckeis in einem Interview im ...

weiterlesen

KAMPFJETS
Neue Kampfflugzeuge: GSoA wird Volksinitiative prüfen
Kampfflugzeuge | von Tom Cassee | 23.02.2007

2010 will die Armee die letzten 54 Kampfflugzeuge des Typs Tiger ausser Betrieb setzen. Droht jetzt wieder ein milliardenschweres Rüstungsprogramm für neue Flieger?

 

Die Armeespitze will sie unbedingt, die neuen Kampfflugzeuge. Dies wird auch in einem Artikel der VBS-Mitarbeiter-Zeitschrift «Intra» deutlich: 2010 seien die restlichen 54 Tiger-Kampfflugzeuge hoffnungslos ...

weiterlesen

KAMPFJETS
Die neue Aufrüstungswelle
Kampfflugzeuge | von Reto Moosmann | 18.09.2006

Die Armee will wieder deutlich mehr Geld für die Beschaffung von Rüstungsgütern ausgeben. Weit oben auf der Prioritätenliste stehen die neuen Kampfflugzeuge.

Einer der Leitsätze des Planungsstabes der Armee (PST A), derjenigen Stelle im VBS, welche die Wunschliste der Schweizer Armee jeweils zusammenstellt, lautet: «Der ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  >
MITMACHEN
SPENDENAUFRUF
NEWSLETTER
 
SUCHE