Themen > Krieg und Frieden > GSoA-Zeitung

Krieg und Frieden: Texte aus der GSoA-Zeitung

KRIEG UND FRIEDEN
Letzte Seite
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.06.2007

Unterschriftenbogen-Rückruf, Veranstaltungshinweis GSoA-Jubiläum und Comic Gregor das Gewehr.

Unterschriftenbogen aller Gemeinden, vereinigt euch!

(mue) Bald ist es soweit und wir haben unsere Initiative beisammen. Nun gilt es, alle Unterschriftenbogen ins Sekretariat nach Zürich zu senden! Egal ob nur eine Unterschrift drauf ist oder ob nur noch eine ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Vom kleinen zum grossen Polit-Wunder
Krieg und Frieden | von Josef Lang | 20.06.2007

Zum GSoA-Jubiläum: Neben der Frauenbewegung der 70er Jahre hat seit 1968 keine Bewegung so viel verändert in diesem verhockten Land wie die GSoA. Um die volle Bedeutung der GSoA-Bewegung zu erfassen, ist es noch zu früh, braucht es neben Untersuchungen vor allem neue Erfahrungen. Die folgenden 14 Thesen sollen eine Diskussion darüber anregen und erleichtern.

Dieser Artikel des heutigen Nationalrates und GSoA-Vorstandsmitgliedes Josef Lang erschien in einer längeren Version in der GSoA-Zitig Nr. 36 im März 1990. Am 26.November 1989 hatten fast 36% für die Abschaffung der Armee gestimmt. Ein Grosserfolg f ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Über die Entstehung des Krieges und des Kriegermythos
Krieg und Frieden | von Christine Scheidegger, David Buchmann | 20.06.2007

Wie entsteht menschliche Destruktivität und wie kommt es zu Krieg? Gute Fragen. Carola Meier-Seethaler kommt in ihrem Essay "Zur Pathogenese des Krieges und zum Mythos vom Krieger" zu interessanten Schlüssen.

Krieg hat es nicht immer gegeben - er ist keine Naturkonstante. Krieg ist bei verschiedenen Völkern unbekannt. Die biologische Kopplung von Aggression und Sexualität bei Männern ist nicht zwingend, sondern ein Kulturprodukt der patriarchalen Gesellschaft. So waren die antiken Kriegerkasten von lebensnotwendigen Tätigkeiten befreit. Sie bezogen ihr ganzes Selbstwertgefühl aus dem Kriegshandwerk, verachteten das Leben und die lebensnotwendige Arbeit und zettelten auch ohne Not ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
US-Soldaten verweigern den Dienst
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.06.2007

Die Moral der Truppen im Irak ist angeschlagen. Dies zeigt sich auch an der zunehmenden Zahl von Dienstverweigerungen.

Agustin Aguayo wurde diesen März in Würzburg von einem amerikanischen Militärgericht der Fahnenflucht für schuldig befunden und zu acht Monaten Gefängnis verurteilt. Er wird unehrenhaft aus der ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Kursangebot fairplay:weltweit!
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.06.2007

Kurs zum Thema Migration und Globalisierung organisiert vom RomeroHaus


Von Barbara Müller, RomeroHaus Luzern

Ohne mit der Wimper zu zucken erklärt Zeliha Aktas ihr Tagesprogramm auf kurdisch und schliesst provokativ mit den Worten: «Alles klar?» Später, nach dem kurzen kurdischen Sprachkurs, fragt sie: «Und? Wie habt ihr euch gefühlt?» Das Spektrum der Gefühle geht von hilflos über frustriert bis zu stinksauer - aber auch interessiert. «Genauso erging es mir, als uns in dem kurdischen Dorf wo ich aufwuchs das Türkische aufgezwungen wurde und später, als ich als Flüchtling in die Schweiz kam». «Migration ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Ressourcen, Krieg und die Schweiz
Krieg und Frieden | von Andreas Cassee | 20.06.2007

Unter diesem Titel fand am dritten Sozial- und Umweltforum Ostschweiz (SUFO) in St. Gallen ein gut besuchter GSoA-Workshop statt. Eine Zusammenfassung.

Nach dem Ende des Kalten Krieges hofften viele auf eine «Friedensdividende»: Die in der Rüstungsspirale gebundenen wirtschaftlichen Mittel sollten freigesetzt und der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse zugeführt ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Die USA werden den Iran nicht angreifen. Oder doch?
Krieg und Frieden | von Andreas Weibel | 20.06.2007

Viele Gründe sprechen gegen einen US-amerikanischen Krieg gegen den Iran. Trotzdem bleibt ein mulmiges Gefühl. Eine Bestandesaufnahme.

Es gibt eine Menge guter Gründe für die Bush-Administration, den Iran NICHT anzugreifen: Nach dem tragisch missglückten Irak-Feldzug ist die öffentliche Meinung strikte gegen ein solches Abenteuer, sowohl in den Vereinigten Staaten wie auch im Rest der Welt. Dasselbe gilt für die allermeisten Regierungen der westlichen Welt, die amerikanischen Geheimdienste und selbst die Führungsschicht der Streitkräfte. Laut einem Bericht der Londoner «Times» plant ein beträchtlicher Teil des Generalstabs, im Falle eines Angriffes auf den ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Der Alptraum zieht westwärts
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.06.2007

Die katastrophale Menschenrechtslage im sudanesischen Darfur hat sich auf den Osten des Nachbarlandes Tschad ausgedehnt.

Seit Jahren erfährt die Weltöffentlichkeit immer wieder von dem schleichenden Genozid in der sudanesischen Krisenprovinz Darfur. Mittlerweile hat sich der Konflikt ausgeweitet und auch den Tschad erfasst. Vor wenigen Monaten führte amnesty ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Frontex rüstet zum Kampf gegen die illegalisierte Migration
Krieg und Frieden | von Andreas Cassee, Tom Cassee | 20.06.2007

Ohne illegalisierte MigrantInnen würden die Volkswirtschaften Europas zum Stillstand kommen. Dennoch bläst die EU zum Kampf gegen die "Illegalen". Dazu wird die europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Aussengrenzen (Frontex) massiv aufgerüstet.

Mit der Frühjahrsoffensive der Frontex, die im Rahmen der deutschen ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Schweiz will PKK-Kadermann an die Türkei ausliefern
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.06.2007

Der Fall von Mehmet Esiyok zeigt: Die Antiterror-Kooperation führt zur Untergrabung der Konvention gegen Folter.

Von Rolf Zopfi (augenauf)

Mehmet Esiyok war langjähriges Mitglied der PKK sowie der Nachfolgeorganisation Kongra-Gel. Insgesamt war er in den beiden Organisationen 10 Jahre im Zentralkomitee tätig. Im Dezember 2005 stellte Esiyok am Flughafen Zürich ein Asylgesuch, und wurde daraufhin in Auslieferungshaft gesetzt, da er von der Türkei per Interpol gesucht wurde. Im Asylverfahren wurde nach dem erstinstanzlichen negativen Entscheid im Dezember 2006 ein Rekurs ans Bundesverwaltungsgericht (ehemals ARK) eingereicht, über den bisher noch nicht entschieden wurde. Ein negativer Asylentscheid ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  >