Themen > Krieg und Frieden > GSoA-Zeitung

Krieg und Frieden: Texte aus der GSoA-Zeitung

KRIEG UND FRIEDEN
Zehn Jahre Aktivdienst für den Frieden
Krieg und Frieden | von Renate Schoch | 01.06.2004

In die Ausarbeitung der Initiative "Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst", über die in der Schweiz im Jahr 2001 abgestimmt wurde, flossen die Erfahrungen der zivilen Friedensdienste in anderen Ländern massgeblich ein. Was ist aus diesen Anstrengungen geworden? Die Österreichischen Friedensdienste (ÖFD) konnten letztes Jahr sozusagen 10 Jahre Aktivdienst feiern.

In seinem Jahresbericht 2003 zieht der ÖFD die Bilanz der Entsendungen von Friedensdienstleistenden in den letzten 10 Jahren und hält Rückschau. Der ÖFD wurde an der «1. Österreichischen Versammlung für Gewaltfreiheit, soziale Verteidigung und aktive Friedenspolitik» im Oktober 1990 in Graz gegründet. Im September 1993 ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Krieg gegen ein Volk
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.06.2004

Stefan Luzi sprach mit dem Tschetschenen Aslan Dudajew.

Aslan, du lebst als Tschetschene in der Schweiz. Wie ist es dazu gekommen?

Nach dem Ausbruch des zweiten Krieges gab es eine grosse Flüchtlingswelle der Bevölkerung aus Tschetschenien; nach verschiedenen Schätzungen ist heute mehr als die Hälfte der ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Ziviler Friedensdienst in Europa
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.06.2004

(sl) Über das Netzwerk EN.CPS, das in Europa zivile Konfliktlösung fördert.

Die GSoA ist seit sechs Jahren Mitglied des European Network for Civil Peace Services (EN.CPS), das alljährlich europäische Organisationen, die an zivilen Alternativen zur Konfliktlösung arbeiten, zu einem Erfahrungsaustausch zusammenbringt. Das diesjährige Treffen fand im März 2004 in Dunblane, Schottland statt, die GSoA war mit Gaetan Morell, Sekretär der GSoA Genf, am Treffen anwesend.

Diskutiert wurden neben möglichen gemeinsamen Projekten (Zypern) insbesondere die politischen Entwicklungen auf Ebene der EU und ihre Chancen für die Promotion ziviler Friedensarbeit ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Protestaktion an der BEA 04
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.06.2004

(mv) Das VBS veranstaltete eine grosse Armeeshow an der BEA Messe in Bern. Die GSoA - Regionalgruppe Bern war dort und verteilte Flugblätter.

(mv) An der diesjährigen Berner Landwirtschafts- und Gewerbeausstellung (BEA) trat das Militär mit einer Sonderschau auf. Ein separater Eingang zum Gelände glich einem Kriegslager ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Fit für die nächsten GSoA-Jahre
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.02.2004

Bericht vom Fitamin, wo sich die Koordination der GSoA Zeit nimmt, um ausführlich zu diskutieren und sich für die zukünftigen Herausforderungen fit zu machen.

(sl) Am Wochenende vom 7./8. Februar 2004 trafen sich in Biel-Bienne über 20 GSoAtInnen zu einem Fitamin-Wochenende. An den Fitamin-Treffen nimmt sich die Koordination der GSoA Zeit, um ausführlicher als an den monatlichen Koordinationstreffen inhaltlich zu diskutieren und sich für die zukünftigen Herausforderungen fit zu machen.

Da der bei bisherigen Treffen übliche Badeplausch im Bielersee dieses Mal infolge klimatischer Umstände ins Wasser fiel (oder eben gerade nicht), rauchten ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Leserbrief
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.02.2004

Wird Blocher die Laisser-faire Feuerwaffen-Politik fortsetzen?

Bundesrat Christoph Blocher hat am Montag im Bundeshaus die Arbeit aufgenommen. Wird er als Vorsteher des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes die tödliche Laisser-faire Politik in Sachen Pistolen, Sturmgewehren und Munition fortsetzen? Sollte nicht jetzt, sofort, alles getan werden, damit die Schweiz nicht ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Jahresrechnung 2003
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.02.2004

Bericht der Buchhaltung und Revisoren zur Jahresrechung vom 2003.

Das vergangene Jahr war für die GSoA ein bewegtes Jahr. Gemeinsam mit anderen Organisationen haben wir wesentlich zu den grossen Mobilisierungen gegen den Irak-Krieg beigetragen. Die zahlreichen Aktivitäten der GSoA schlagen sich auch in der Jahresrechnung nieder. Dem Gesamtertrag von Fr. 460'912.75 stand ein Gesamtaufwand inkl. Kampagnenrückstellungen von 394'971.46 gegenüber. Die Rechnung schloss somit erfreulicherweise mit einem Gewinn von CHF 65'941.29. Dies ermöglicht es uns endlich, den Verlustvortrag der vergangenen Jahre zu tilgen. Die Jahresrechnung wird mit dem Revisorenbericht wie ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
www.gsoa.ch und www.keinkrieg.ch
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.02.2004

(db) Hinweise auf die Webseite der GSoA und von KeinKrieg.

Die GSoA Webseite bietet eine Fülle von Informationen: Infos zu den Aktivitäten der GSoA, Veranstaltungshinweise sowie umfangreiche Hintergrundinformationen und ein gutes Archiv. Seminararbeiten zur Kriegsmaterialausfuhr der Schweiz nach Südafrika oder zur Marginalisierung der Uno durch Grossmächte und Militärbündnisse sind ebenso abrufbar wie das Archiv der Zeitung oder die Medienmitteilungen der letzten Jahre. Zu aktuellen Themen und Artikeln der GSoA Zeitung sind auf der Webseite weiterführende Informationen zu finden. Zur Bunker-Enttarnung (siehe diesen Artikel) zum Beispiel sind neben ausführlichen Hintergrundinformationen auch zahrleiche Fotos ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
20. März - Ein Tag für die GSoA
Krieg und Frieden | von Stefan Luzi | 01.02.2004

Am Samstag, 20. März 2004 finden weltweit Aktionen zur Erinnerung an den Krieg im Irak statt. Die GSoA nimmt den Tag als Anlass, an ihrer Vollversammlung und einer Konferenz über die Folgen des «Krieges gegen Terror» für den Irak, das Völkerrecht und die Schweiz nachzudenken. Grund, sich ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Gegen innere Einsätze und neue Flieger
Krieg und Frieden | von Josef Lang | 01.02.2004

Im Herbst des letzten Jahres ist Josef Lang, Mitglied der GSoA-Koordination, für die Alternativen Zug in den Nationalrat gewählt worden. Als neues Mitglied der Sicherheitspolitischen Kommission SIK des Rates äussert er sich zu den bevorstehenden Herausforderungen.

Die Sicherheitspolitik der Schweiz dürfte in den nächsten Monaten und Jahren wieder an Gewicht gewinnen, und zwar inner- wie ausserparlamentarisch. Beim Waffengesetz steht Bundesrat Blocher vor dem Problem, dass er es einerseits der Schützenlobby recht machen muss, dass aber andererseits die grosse Mehrheit der Bevölkerung eine Verschärfung befürwortet. Über den Entwurf von Blochers Vorgängerin, Bundesr ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  >