Themen > Krieg und Frieden > GSoA-Zeitung

Krieg und Frieden: Texte aus der GSoA-Zeitung

TERMINE
GSoA- Sommer-Fitamin 2002
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.06.2002

Der nebenstehende Artikel zeigt: Die Arbeit geht der GSoA so schnell nicht aus. Welche Aufgaben wir zukünftig in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten stellen wollen, diese Frage wollen wir am Sommerfitamin 2002 vom 17./18. August 2002 (weiter-) diskutieren. Und weil Diskutieren in schöner Natur noch schöner ist, findet das Fitamin dieses Jahr im idyllischen Ort Hölstein bei Basel statt. Alle GSoAtInnen - auch solche, die bisher noch nicht an Fitamin-Treffen teilgenommen haben - sind herzlich willkommen. Anmeldung und weitere Auskunft auf dem Sekretariat (Tel. 01 273 01 00 oder gsoa@gsoa.ch)

weiterlesen

TERMINE
Termine
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.06.2002

Seminarreihe in Basel: «Friede den Menschen auf Erden»

Zusammen mit der neuen PdA und der Nord-Süd-Koordination hat die GSoA BS/BL eine Seminarreihe in Basel lanciert, die Ende August 2002 startet. Jedes der vier zweitägigen Seminare wird zu Beginn durch die ReferentInnen von verschiedenen Standpunkten her beleuchtet, um eine breite Diskussionsbasis zu erhalten. Folgende Schwerpunktthemen werden behandelt:
23./24. August: Imperialismus / Patriarchat
27./28. September: Repression / Migration
25./26. Oktober: Friedenspolitik
29./30. November: Palästina / Israel

Bei Interesse wenden Sie sich bitte für weitere Informationen an: GSoA, Postfach 330, 4127 Birsfelden, 061 373 92 59, basel ...

weiterlesen

FINANZIELLES
Jeder Beitrag ist wertvoll
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.06.2002

Nach dem intensiven letzten Kampagnenjahr sind unsere finanziellen Mittel erschöpft. Für eine sichere Weiterführung der Arbeit sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Helfen Sie mit, dass die zivile Sicherheitspolitik in der Schweiz auch in diesem Jahr eine kräftige Stimme hat und spenden Sie mit dem beiliegenden Einzahlungsschein einen Extrabeitrag auf unser Konto (PC 40-37315-5). Herzlichen Dank für die Unterstützung!

weiterlesen

DIE GSOA UND DER KONFLIKT IM NAHEN OSTEN
Die GSoA und Palästina
Krieg und Frieden | von Stefan Luzi | 01.06.2002

Die GSoA hat sich in den letzten Monaten stark darum bemüht, den Konflikt in Israel/Palästina ins Bewusstsein der Schweizerinnen und Schweizer zu rücken. So haben wir viel zu einer eindrücklichen Kundgebung in Bern beigetragen, die unermüdliche Arbeit von Tobia in Genf hat viel zum Gelingen der Schweizer Mission in Palästina und zur durchgeführten ParlamentarierInnenreise ins Konfliktgebiet beigetragen.

Für unser Engagement haben wir viel Dankbarkeit und Lob erhalten. Aber auch Kritik: Mit den Forderungen, die wir zusammen mit anderen Organisationen an die Konfliktparteien und auch an die Schweiz richteten (Ende der Besatzung ...

weiterlesen

DANKE DEN AKTIVEN
Riesengrosser Dank!
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.03.2002

In den vergangenen Jahren war die GSoA fast permanent mit Unterschriften-sammeln und Abstimmungskampagnen beschäftigt. Wir haben in die sicherheitspolitische Diskussion eingegriffen und zivile Konzepte vorgeschlagen. All diese Aktivitäten wären nicht möglich gewesen, wenn nicht Hunderte von Menschen konkret Hand und Hirn angelegt hätten und nicht Tausende einen finanziellen Beitrag geleistet hätten. Dafür allen ein riesig grosses Dankeschön. Unsere Vorschläge sind nicht mehrheitsfähig - das bekamen wir am 2. Dezember wieder mal deutlich zu spüren. Die grossartige Unterstützung von vielen ist für uns jedoch auch ein Auftrag: Weiter zu ...

weiterlesen

JAHRESRECHNUNG
Zufriedenstellende Jahresrechnung 2001
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.03.2002

Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen unserer beiden Initiativen «Für eine Schweiz ohne Armee» und «Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst» und der Kampagne gegen die Revision des Militärgesetzes.
All diese Aktivitäten haben insbesondere die Ausgaben für Werbung und Drucksachen durch die Finanzierung von Plakaten ...

weiterlesen

FRIEDENSRAT
Manipulation oder Wahrheit?
Krieg und Frieden | von Reto Moosmann | 01.03.2002

Die Beschwerde des Präsidenten des Schweizerischen Friedensrates gegen einen Artikel von Hans Hartmann, damals WoZ-Redaktor und GSoA-Aktivist, wurde abgelehnt. Eine - für die Wahrheit - notwendige Polemik.

Am 15. Juli 2001 reichte Ruedi Tobler, Präsident des Schweizerischen Friedensrates, beim Presserat Beschwerde gegen einen Mitte Mai in der Wochenzeitung WoZ erschienen Leitartikel ein. Dem Autor dieses Artikels Hans Hartmann warf er «Manipulation» und «Desinformation» vor. Hans Hartmann habe die «Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalisten und Journalistinnen» verletzt, denn - so Tobler - «er hält sich nicht an die Wahrheit, lässt sich nicht vom Recht der Öffentlichkeit leiten ...

weiterlesen

SOMALIA
Somalia als nächstes Angriffsziel?
Krieg und Frieden | von Sharif Nashashibi | 01.03.2002

Präsident George W. Bush kündigte an, dass der Krieg gegen Terror Jahrzehnte dauern könne und gegen verschiedene Staaten geführt würde. In die Philippinen wurden Mitte Januar einige US-Militärberater entsandt, doch ganz oben auf der Liste stehen der Irak und - Somalia
übersetzt von David Buchmann


Richard Myers, Vorsitzender des US-amerikanischen Generalstab bestätigte, dass Somalia ein mögliches Ziel ist. Westliche Medien und die Öffentlichkeit haben die Erklärung der USA weitgehend akzeptiert, dies sei die Ausweitung des «Krieg gegen Terror» gegen Länder mit Beziehungen zu Osama bin Laden's al Quaida-Netzwerk . Die USA ...

weiterlesen

INTERNATIONAL
Krieg gegen Terror?
Krieg und Frieden | von Stefan Luzi | 01.03.2002

Die USA haben in Afghanistan vorgeführt, dass eine Supermacht mit massiven Bombardements, verbündeten Kämpfern am Boden und Millionen Dollar für überlaufende Warlords einen Krieg in einem Dritte-Welt-Land militärisch gewinnen kann. Die Taliban wurden schneller als erwartet abgelöst, die Bärte fielen und auch der befürchtete Bürgerkrieg im Atomwaffenstaat Pakistan ist (noch) nicht ausgebrochen. Zudem gibt es - bei allem Misstrauen gegen die lokalen Kriegsfürsten - berechtigte Hoffnungen auf einen Neubeginn in Afghanistan. Der Terrorfeldzug der USA: Ein voller Erfolg?
Die GSoA organisierte zahlreiche Kundgebungen und ging auch mit folgendem provozierendem Transparent auf die ...

weiterlesen

GSOA VORWORT ZUM IRAKKRIEG
Nein zum Krieg – für zivile Lösungen! - Editorial
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.02.2002

Wenn Sie, liebe Leserin, lieber Leser, dieses Editorial lesen, fallen im Irak vielleicht bereits Bomben. Denn es scheint klar, dass auch nach der Verabschiedung einer Resolution durch die UNO und der Entsendung von UNO-Waffeninspektoren in das bedrohte Land der geplante Krieg der USA nicht vom Tisch ist. Im Gegenteil: Die weiter verstärkten Truppenverschiebungen in Richtung Mittleren Osten bilden ein Damoklesschwert, das beim geringsten Anlass fallen soll.

Denn die Interessen der USA zielen nicht auf eine Verbesserung der politischen und humanitären Lage im Irak hin, sondern auf die Durchsetzung von wirtschaftlichen und strategischen Interessen. Der drohende Krieg gegen Irak ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  >
NEWSLETTER
 
SUCHE