Themen > Krieg und Frieden > GSoA-Zeitung

Krieg und Frieden: Texte aus der GSoA-Zeitung

KRIEG UND FRIEDEN
Kein Frieden ohne soziale Sicherheit
Krieg und Frieden | von Nico Lutz | 01.09.2003

Zehntausende von Menschen gingen im Frühjahr dieses Jahres in der Schweiz gegen den Krieg auf die Strasse. Diesen Herbst stehen Mobilisierungen gegen «Rentenklau» und gegen Steuergeschenke für Reiche an. Gibt es Berührungspunkte zwischen Antikriegsprotesten und dem Widerstand gegen Sozialabbau?

Explodierende Rüstungsausgaben und Kahlschlag im Sozialbereich - das ist die Politik der USA der vergangenen Jahre. Während die Militärausgaben seit 1999 von 270 Milliarden Dollar auf rund 500 Milliarden Dollars fast verdoppelt wurden, meldeten die Verwaltungen der grossen amerikanischen Städte kürzlich einen Notstand bezüglich Anträgen auf Sozialhilfe und Notunterkünfte. In den ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Schweizer Sozialforum
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Vom 19.-21. September 2003 findet in Freiburg das Treffen des Schweizer Sozialforums statt. Das Schweizer Sozialforum versteht sich, gemäss der Grundsatzerklärung, «mit dem Geist des Weltsozialforums von Porto Alegre, des Europäischen Sozialforums von Florenz und der anderen kontinentalen Foren als ein offener Ort und Prozess» zur Vernetzung der sozialen Bewegungen in der Schweiz.

Zu folgenden Themen werden in Freiburg Konferenzen und Workshops durchgeführt: Finanzplatz Schweiz, Rentensicherung, Migration, marktwirtschaftliche Liberalisierungen, Sozialabbau und Krieg/Frieden.

Am Samstag, 20. September 2003 beteiligt sich das Sozialforum an der Grosskundgebung «Hände weg von der AHV - Hände weg von ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Kleinwaffen abschaffen
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

(mp) Im Rahmen der UNO-Konferenz über die Ausbreitung von Kleinwaffen hat die Schweiz anfangs Juli dieses Jahres die in Genf erarbeitete Studie "Small Arms Survey 2003" vorgestellt. Die Schweiz gehört zu den Hauptsponsoren des von 12 Staaten finanzierten unabhängigen Forschungsprojektes.

URL : http://www.smallarmssur...
Ziel des Forschungsprojektes ist es, Daten und Analysen zur Kleinwaffenproduktion, -beständen und -flüssen zu erarbeiten sowie Auswirkungen der unkontrollierten Verbreitung und des Missbrauchs von Kleinwaffen bekannt zu machen. Die diesjährige Studie behandelt als ein zentrales Thema die negativen Auswirkungen von Kleinwaffen auf die menschliche Entwicklung, sei es im sozialen oder wirtschaftlichen ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Der 11. September
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Es gibt keinen Namen, nur ein Datum. Als soll eine Zäsur markiert werden. Ein Vorher, ein Nachher und seine Schnittstelle, die sich nicht auf den Begriff bringen, sondern nur als ein Ereignis in der Zeit festhalten lässt. Man sagt 11.September und es braucht keine weiteren Erklärungen; man landet immer zuerst bei den Bildern, die eingegangen sind in die Galerie des Schreckens. Alles, was seither geschah, hat es schwer, gegen diese Bilder anzukommen.

Die Welt wird ein weiteres Mal geteilt in Zivilisation und Barbarei. Und weil die zivilisierte, demokratische, freie Welt geschützt werden muss, muss sie ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Wer Freund, wer Feind im Nahen Osten
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Zwei Jahre Krieg gegen den Terrorismus im Nahen Osten

Von Armin Köhli, Auslandredaktor der WochenZeitung (WoZ)

Es ist ein ständig Zeukeln und Drohen, ein Flattieren und Kuschen. Interessen und Motive überlappen sich, Allianzen entstehen von Fall zu Fall. Der US-amerikanische "Krieg gegen den Terrorismus" im Nahen Osten ist ein Puzzle aus ihrem Streben nach strategischer Dominanz in der Region, aus der ganz praktischen Jagd nach Terroristen und allen, die die US-Dienste dafür halten, aus ideologischem Missionarismus, christlich-fundamentalistischem Wahn, und aus den eher aussichtlosen Versuchen, als äussere Kraft in der Region eine politische Ordnung nach westlichem Muster zu ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Frauenrechte in Gefahr
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Die Lage in Bagdad und anderen irakischen Städten wirkt sich verheerend auf irakische Frauen und Mädchen aus und verhindert zu einem wichtigen Zeitpunkt, dass diese an dem öffentlichen Leben ihres Landes teilnehmen, sagte Human Rights Watch.

Von Nina Schneider und Barbara Müller für Frauenstimmen gegen den Krieg

Human Rights Watch (HRW) veröffentlichte am 16.7. 2003 den Report: "Climate of Fear: Sexual Violence and Abduction of Women und Girls in Baghdad." www.hrw.org)

Der 17-seitige Bericht zeigt, dass das Versagen von US-Besatzungstruppen und irakischen Behörden für öffentliche Sicherheit zu sorgen, zu einer ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Ungewisse Zukunft
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk SAH leistet seit Kriegsbeginn humanitäre Hilfe im Irak. Rolf Stocker, Leiter der humanitären Hilfe SAH, bereiste vom 19. bis am 28. August das irakische Kurdistan. Er hat das SAH-Nothilfeprojekt in Sulaymaniyah zu Gunsten von Flüchtlingen besucht.

Stefan Gisler, SAH-Delegierter, begleitete die Hilfslieferung in die Provinzstadt an der syrisch-irakische Grenze.
Von Rolf Stocker und Stefan Gisler

Der Anschlag auf das UN-Hauptquartier am 19. August überschattete unsere Projektbesuche und die Bestrebungen des SAH, aktiv am Wiederaufbau und in der Friedensförderung in Irak mitzuwirken. Die UNO hat sämtliche internationale Mitarbeiter aus Irak abgezogen. Die Ermordung ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Auf dem Weg zur Militärmacht Europa
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Zahlreiche Staaten des «alten» Europa haben den Krieg der USA gegen den Irak kritisiert. Doch hinter den Kulissen arbeiten die gleichen Staaten daran, auch Europa zu einem «potenten» militärischen Akteur im globalen «Krieg gegen Terror» zu machen. Begraben wird dabei der zivile Charakter der EU.

Von Bruno Wüest, Student der Politikwissenschaften in Zürich.

Am 18. Juni dieses Jahres legte der EU-Beauftragte für die Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik (GASP), Javier Solana, ein Strategie-Papier vor, das zwar in den Friedensbewegungen aufhorchen liess, in der breiten Medienöffentlichkeit aber im Lob und der Kritik am EU-Verfassungsentwurf weitgehend unterging. Das ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Konkreter Handlungsbedarf
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

In den Kriegen dieser Welt gehören die Frauen zu den Hauptbetroffenen - das hat, einmal mehr, auch der Krieg gegen den Irak gezeigt. Mit der Frage, wie Frauen von "Betroffenen" zu "Handelnden" werden, beschäftigte sich die Konferenz «womanouevres», die Ende Mai in Zürich stattfand.

Die Artikel auf dieser Doppelseite basieren auf intensiven Auseinandersetzungen und Diskussionen der Gruppe Frauenstimmen gegen den Krieg im Anschluss an diese Konferenz.

Die über 300 Teilnehmerinnen und ein paar Teilnehmer haben während drei Tagen in Referaten, Plenumsdiskussionen und Workshops Strategien und Analysen feministischer Friedenspolitik ausgetauscht und diskutiert.

Was aber ist feministische Friedenspolitik, worin ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Irak: Frauen im Off
Krieg und Frieden | von GSoA | 01.09.2003

Erhöhte Gewaltbereitschaft und das Aufleben extremistischer islamistischer Rechtsvorstellungen verdrängen Frauen und Mädchen im heutigen Irak aus der Öffentlichkeit und zwingen sie zu Hausarrest. Verzweifelt und wütend denken viele: "Wenn die Situation so bleibt, packen wir unsere Sachen und hauen ab!"

Von Nina Schneider, Frauenstimmen gegen den Krieg

Bis Anfang der 1990er Jahre - war das Leben für irakische Frauen nicht so. Anders als in vielen Nachbarstaaten hatten Frauen im Irak viele Rechte, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, freie Berufswahl und auch eine hohe Alphabetisierungsrate. Schon in den 20er Jahren begannen die Frauen, in öffentlichen Positionen ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  >