Themen > Krieg und Frieden > Medienmitteilungen

Krieg und Frieden: Medienmitteilungen der GSoA

KRIEG UND FRIEDEN
Besuch israelischer Offiziere
Krieg und Frieden | von GSoA | 16.11.2006

Die GSoA fordert die Absage der "Matrixgespräche" mit israelischen Offizieren
Nahostfriedenswoche vom 25. November bis 2. Dezember 2006


Nächste Woche, am 21. und 22. November, soll eine sechsköpfige Delegation israelischer Offiziere die Schweiz besuchen. Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA fordert in einem offenen ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
GSoA fordert Nichteintreten auf Wahnsinns-Rüstungsprogramm
Krieg und Frieden | von GSoA | 24.10.2006

Mit der Unterstützung des milliardenschweren Rüstungsprogramms beweist die Mehrheit der nationalrätlichen Sicherheitspolitischen Kommission einmal mehr ihre VBS-Hörigkeit. Während in anderen Bereichen Mittel für die Erfüllung wichtiger Staatsaufgaben fehlen, soll die Armee Material für 1.5 Milliarde Franken erhalten, von dem nicht klar ist, wofür es gebraucht wird. Der einzig sinnvolle Vorschlag ist Nichteintreten auf dieses grössenwahnsinnige Rüstungsprogramm. Statt weitere Milliarden bräuchte die Armee dringend eine Denkpause.

Neben den mit dem abgelehnten Entwicklungsschritt 08/11 verbundenen Posten (Führungsinformationssystem für 424 Millionen Franken, Umbau Panzerjäger für ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Tiefe Orientierungskrise der Armee
Krieg und Frieden | von GSoA | 03.10.2006

Die GSoA begrüsst die Ablehnung der Armeeorganisation
Nun muss das Rüstungsprogramm 2006 abgelehnt werden


Der heutige Entscheid des Nationalrates zeigt, in welch tiefer Orientierungskrise sich die Armee befindet. Wohin die Reise des Militärs gehen soll, ist heute unklarer denn je. Die Ablehnung des "Entwicklungsschrittes 08/11" kam zwar vor allem durch linke Stimmen zu Stande und ist deshalb ein Sieg der armeekritischen Linken. Die bürgerlichen Nein-Stimmen zeigen aber, dass man nicht ArmeegegnerIn sein muss, um zu sehen, dass das neue Konzept - halbherziger Abbau der Landesverteidigungskapazitäten und Ausrichtung auf die innere Sicherheit - absurd ist.

Was die ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Unglaubwürdige Schweizer Nahost-Politik
Krieg und Frieden | von GSoA | 02.10.2006

GSoA enttäuscht über den Entscheid des Nationalrates zur Immobilienbotschaft 2007

Für die GSoA ist unverständlich, dass der Nationalrat weitere Millionen für eine arbeitslose Armee bewilligt hat. Immer noch gelten bei der Armee andere Masstäbe betreffend Ausgaben. Kein anderer Bereich erhält mit solcher Regelmässigkeit Geld, ohne aufzuzeigen, dass die Mittel notwendig sind. Die fehlerhafte Botschaft und die diesbezüglichen Äusserungen der Finanzkommission zeigen dies eindrücklich.

Der heutige Entscheid für die IFASS-Immobilien (IFASS wird zu rund vierzig Prozent in Israel hergestellt) untergräbt die Glaubwürdigkeit der Schweizer Friedensbemühungen im Nahen Osten ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Breite Koalition von Organisationen fordert den Verzicht auf IFASS
Krieg und Frieden | von GSoA | 28.09.2006

Zur Debatte des Nationalrates in Flims über die Immobilienbotschaft VBS 2007

45 Organisationen appellieren mit einem Aufruf an den Nationalrat, auf die laufende Beschaffung des Integrierten Funkaufklärungs- und Sendesystems IFASS in Israel zu verzichten und deshalb dafür auch keine Gebäudehülle zu bewilligen. Die Schweiz soll sich ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Rüstungszusammenarbeit bedeutet Komplizenschaft
Krieg und Frieden | von GSoA | 20.07.2006

GSoA protestiert gegen doppelten Zynismus des Bundesrates, insbesondere des VBS

Die israelische Armee verwandelt den Libanon in ein riesiges Flüchtlingslager und tötet zahllose Zivilisten. Wir begrüssen die Verurteilung aller Angriffe aller Kriegsparteien auf zivile Opfer durch Bundesrätin Michelin Calmy-Rey. Allerdings bleiben die verbalen Erklärungen des Bundesrates solange unglaubwürdig, als er die Rüstungszusammenarbeit mit der israelischen Armee weiter führt. Wir erinnern daran, dass die Aufklärungsdrohnen der israelischen Armee, die beispielsweise für die aussergerichtlichen Hinrichtungen im Gaza, möglicherweise auch für den Krieg im Libanon eingesetzt werden, gemeinsam mit der RUAG ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
IFASS-Geschäft mit Israel sistieren
Krieg und Frieden | von GSoA | 13.07.2006

GSoA verlangt sofortigen Stopp der Rüstungszusammenarbeit mit Israel und dem Nahen Osten

IFASS-Geschäft mit Israel sistieren und IFASS-Immobilien streichen!

Die Invasion der regionalen Grossmacht Israel in den Libanon führt zu einer sehr gefährlichen Eskalation im Nahen Osten. Die GSoA fordert den Bundesrat auf, sofort auf jegliche Rüstungszusammenarbeit und militärische Kollaboration mit Israel und den Nachbarstaaten zu verzichten.
So hilft beispielsweise die von der RUAG mitentwickelte Aufklärungsdrohne der israelischen Armee, aussergerichtliche Hinrichtungen durchzuführen. Auch offizielle Empfänge von militärischem Führungspersonal - wie die des israelischen Luftwaffenchefs Mitte Mai dieses Jahres - müssen ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Berner Ostermarsch 2006
Krieg und Frieden | von GSoA | 17.04.2006

Frieden heisst genug für alle - Für eine Globalisierung der Gerechtigkeit

Am heutigen, vierten Berner Ostermarsch haben über 400 Personen teilgenommen. Er stand unter dem Motto «Frieden heisst genug für alle - Anders wirtschaften statt ausgrenzen - für die Globalisierung der Gerechtigkeit».

Wie jedes Jahr startete der Marsch im Eichholz und gelangte dann auf den Münsterplatz, wo verschiedene Redner Alternativen zum herrschenden Wirtschaftssystem aufzeigten. Der Vertreter von Longo Mai stellte die selbstverwalteten Kooperativen vor, die ein anderes Produzieren vorleben. Am Beispiel Café RebelDía illustrierte der Vertreter der Direkten Solidarität mit Chiapas, wie anderes Handeln möglich ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Berner Ostermarsch 2006
Krieg und Frieden | von GSoA | 11.04.2006

Frieden heisst genug für alle

Bereits in seiner vierten Auflage findet dieses Jahr der Berner Ostermarsch als Partnerschaftsprojekt von Kirchen, Menschenrechtsgruppen, GlobalisierungskritikerInnen und AntimilitaristInnen statt. Der Berner Ostermarsch – der einzige in der Schweiz – steht in einer langen Tradition, die insbesondere in Deutschland auch über die kommenden Osterfeiertage sichtbar werden wird.

Wie schon in den vergangenen drei Jahren startet der Marsch auf dem Eichholz. Neu treffen sich die Teilnehmenden erst um 13.00 Uhr im Eichholz und spazieren nach einer kurzen Begrüssung der Aare entlang und endet um 14 Uhr auf dem Münsterplatz mit einer Abschlusskundgebung. Die Redebeitr ...

weiterlesen

KRIEG UND FRIEDEN
Ostermarsch 2006
Krieg und Frieden | von GSoA | 10.04.2006

Gut drei Jahre nach dem Kriegsbeginn im Irak und den grossen Antikriegsdemonstrationen in der Schweiz findet zum vierten Mal ein Berner Ostermarsch statt. Der Ostermarsch ist bereits ein fester Teil in der Agenda der Berner Friedensbewegten. Nach den Ostermärschen unter den Titeln ?eine friedliche Welt ist möglich?, ?Gewalt ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  >