Themen > Kriegsmaterial-Exporte

KRIEGSMATERIAL-EXPORT
Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte ein Erfolg
von GSoA | 10.01.06.

Die Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte in Krisengebiete, an der man sich auch auf unserer Webseite beteiligen konnte, wurde erfolgreich beendet. Bundesrat Deiss erhielt in den letzten Wochen rund 3000 Postkarten auf Papier und in elektronischer Form mit der Aufforderung, keine Waffenexporte mehr zu bewilligen. Die Ausfuhr von alten Schützenpanzern in den Irak wurde abgeblasen und auch die Ausfuhr nach Afghanistan ist zumindest in Frage gestellt.
Vielen Dank an alle, welche bei Bundesrat Deiss protestiert haben und dem gesamten Bundesrat die grosser Opposition vor Augen geführt haben!

Das seco im Departement von Bundesrat Deiss befindet über die Gesuche zur Ausfuhr von Waffen. Nach den skandalösen Entscheiden im Sommer 2005 lancierte die GSoA deshalb diese Protestkarte.

Das grundsätzliche Problem der Rüstungsgeschäfte ist mit der Verhinderung einiger Exporte natürlich nicht gelöst. Die GSoA diskutiert deshalb zusammen mit anderen Organisationen, wie es weiter gehen soll. Wenn Du Interesse hast, mitzudiskutieren, nimm mit gsoa@gsoa.ch Kontakt auf. Siehe dazu auch unser Infomail.


Share: