Themen > Kriegsmaterial-Exporte

ÜBLE FIRMEN
Farner PR den Public Eye Award verleihen!
von GSoA | 15.01.10.

Die Abstimmung über ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten ist vorbei - aber die Schnüffelfirma Farner PR bleibt aktuell: Die PR-Firma, die im Juni eine Spitzelin an ein GSoA-Arbeitstreffen geschickt hat, ist für den Public Eye People's Award nominiert. Die Public Eye Awards werden jedes Jahr als Kontrapunkt zum WEF verliehen. Die Erklärung von Bern (EvB) und Greenpeace Schweiz verleihen den übelsten Firmen einen Schmähpreis. Dieses Jahr findet die Verleihung am 27. Januar in Davos statt.

Ihr könnt mitentscheiden, ob Farner PR den People's Award gewinnt! Hier gehts zur Abstimmung.

Spitzeleien und ihre Folgen bleiben auch bei anderen Gruppen ein Thema. Am Mittwoch 20. Januar wird in Bern an der Veranstaltung "Spionage und Infiltration - total legal?" Mehr Infos in der Agenda.

Thema: Kriegsmaterial-Exporte
Typ: Blog
Kategorien: Farner PR, GSoA, WEF

Share: