Themen > Kriegsmaterial-Exporte

NEUE BILDER
Schweizer Panzer walzen Demokratiebewegung platt
von GSoA | 27.03.11.

Wovor die GSoA während Jahren gewarnt hat, ist nun auch auf Fotos dokumentiert: Die Regimes in mehreren arabischen Ländern verwenden Schweizer Waffen, um die friedlichen Demokratiebewegungen brutal niederzuwalzen. Die Zeitung "Sonntag" zeigt Bilder von saudischen Piranha-Panzern der Mowag aus Kreuzlingen TG, die in Bahrain einmarschieren. Auch der Tages-Anzeiger berichtet darüber. Bisher starben bei den Angriffen des Militärs auf die Protestierenden mindestens 12 Menschen, 60 weitere werden noch vermisst.

Bereits früher berichtete der "Beobachter", dass in Ägypten die Geheimdienstmitarbeiter, die gegen die Protestierenden auf dem Tahrir-Platz vorgingen, mit Schweizer Sturmgewehren ausgerüstet seien.

Für die GSoA ist klar: Die jungen Menschen, die für die Revolutionen in der arabischen Welt ihr Leben riskieren, kämpfen für unsere Werte: Für Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenrechte. Es ist eine Schande, dass die brutalen Diktaturen in diesen Ländern nun auf Schweizer Waffen zurückgreifen können, um die demokratische Öffnung dieser Staaten zu verhindern. Dass dies möglich ist, hat die bürgerliche Mehrheit im Parlament zu verantworten. Auf Druck der Rüstungslobby haben die SVP, CVP und FDP während Jahren jegliche Regelung verhindert, welche die Waffenexporte in diese Region einer strengeren Kontrolle unterstellt hätten.

Video des Einmarsches der saudischen Truppen nach Bahrain.
Die Mowag-Piranhas sind zu sehen ab 0:20.

=> Was meinst Du dazu? Diskutiere mit auf www.facebook.com/gsoa.ch.

Thema: Kriegsmaterial-Exporte
Typ: Blog
Kategorien: Naher Osten

Share: