Themen > Waffen ins Zeughaus!

Kurzinfos
GSoA-Zeitung
Medienmitteilungen
WAFFEN INS ZEUGHAUS
 

ABSTIMMUNG VOM 13. FEBRUAR
JA zum Schutz vor Waffengewalt - Abstimmungskampf lanciert!
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 06.12.2010

Der Abstimmungskampf ist lanciert. Am 13. Februar 2011 stimmen wir über unsere Initiative "Für den Schutz vor Waffengewalt" ab. Die Initiative verlangt die Aufbewahrung des Sturmgewehrs im Zeughaus, einen Bedarfs- und Fähigkeitsnachweis für den Waffenbesitz sowie ein eidgenössisches Waffenregister. Über 70 Organisationen unterstützen die Initiative ...

weiterlesen

16 TAGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN
Weihnachtsaktion
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 04.12.2010

Waffen haben zuhause nichts verloren - weder unterm Weihnachtsbaum noch im Kleiderschrank

Die 2010 zum dritten Mal in der Schweiz stattfindende Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen thematisiert sowohl direkte als auch indirekte Gewalt gegen Frauen.
Im Rahmen dieser Kampagne organisierte die GSoA Bern am Samstag 4. Dezember eine kleine ...

weiterlesen

JA ZUM SCHUTZ VOR WAFFENGEWALT
16 Tage gegen Gewalt an Frauen
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 30.11.2010

Am 25. November startete die Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen". Der Schwerpunkt der Kampagne liegt dieses Jahr auf der Bedrohung durch Waffen, die im Haushalt aufbewahrt werden. Im Jahr 2009 war bei der Hälfte der Tötungsdelikte im Rahmen häuslicher Gewalt eine Schusswaffe die Tatwaffe. Sobald eine Schusswaffe im Haus vorhanden ist, steigt das Risiko für Frauen, bei häuslicher Gewalt getötet zu werden um das Fünffache. Zwischen dem 25. November und dem 10. Dezember engagieren sich weltweit Tausende gegen Gewalt an Frauen. Zum Veranstaltungsprogramm: www.16tage.ch

weiterlesen

GUNTV
Gregor das glückliche Gewehr lebt!
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 19.10.2010

Nachdem das Datum für die Abstimmung über die Initiative "für den Schutz vor Waffengewalt" festegelegt wurde, kann Gregor nicht mehr stillsitzen ;o)

Die GSoA distanziert sich ausdrücklich vom Inhalt des Videos im allgemeinen und von der Gewalt gegen Katzen im speziellen. Und falls jemand Gregors Argumentation überzeugend finden sollte: Ein Logik-Experte hat uns versichert, dass es sich um einen "post hoc ergo propter hoc"-Fehlschluss handle.

weiterlesen

SCHUTZ VOR WAFFENGEWALT
Initiative "für den Schutz vor Waffengewalt" kommt am 13. Februar zur Abstimmung!
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 13.10.2010

Nun ist es definitiv: Die Initiative "für den Schutz vor Waffengewalt" kommt am 13. Februar 2011 zur Abstimmung. Das ist das Startsignal für unsere Abstimmungskampagne! In den kommenden Monaten wird die Initiative, die das Sturmgewehr endgültig ins Zeughaus verbannen will, Hauptthema bei der GSoA sein. Denn: Diese ...

weiterlesen

SCHUTZ VOR WAFFENGEWALT
Die Bürgerlichen und die Waffen
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 14.09.2010

Nach dem Nationalrat hat sich nun auch der Ständerat gegen die Initiative "für den Schutz vor Waffengewalt" ausgesprochen. Die Begründung der bürgerlichen Mehrheit klingt für viele eher phantasielos, für Betroffene von Tragödien im Zusammenhang mit Waffengewalt zynisch: Mit dem Verzicht auf die Heimabgabe ...

weiterlesen

INITIATIVDEBATTE NATIONALRAT
Lieber eine Waffe als einen Menschen begraben!
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 17.06.2010

Jeder durch eine Armeewaffe getötete Mensch ist einer zuviel - deshalb: Lieber eine Waffe als einen Menschen zu Grabe tragen! Die GSoA hat anlässlich der Nationalratsdebatte über die Initiative "Für den Schutz vor Waffengewalt" vor dem Bundeshaus eine Armeewaffe zu Grabe getragen. Die GSoA hofft, dass sich die ...

weiterlesen

TASCHENMUNITION
Fehlende Taschenmunition
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 08.12.2009

Nachdem der Bundesrat im Juni 2007 beschlossen hatte, dass die Taschenmunition nicht mehr zu Hause gelagert werden darf, befindet sich einige Wochen vor der Ende der Abgabefrist Ende diesen Jahres noch knapp 60'000 Munitions-Dosen nicht in den Zeughäusern. Damit ist knapp ein Viertel der ausgegebenen Munition - oder rund ...

weiterlesen

FILM
WALO - Waffenlos
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 01.07.2009

Der Film von Michael Werder ist zwar schon einige Zeit online, wurde aber noch nicht hier gepostet: Das passiert, wenn man ein Gesuch um waffenlosen Dienst stellt...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Klumpenrisiko?
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 21.03.2009

Für ein untragbares "Klumpenrisiko" hält Jakob Büchler, CVP-Nationarat und Präsident des St. Galler Schützenvereins, die Einlagerung der Armeewaffen im Zeughaus. "Die Gefahr, dass Waffen gestohlen würden, wäre zu gross", so Büchler gegenüber dem St. Galler Tagblatt.

Büchlers Argumentation lässt sich auf andere Bereiche übertragen: Auch Panzer und Handgranaten an die Soldaten verteilen! Banktresoren aufheben und Goldbarren unter dem Bett lagern! Atommüll an die Haushalte verteilen, und das Endlagerungsproblem ist gelöst!

Aber ernsthaft: Rund 300 Menschen sterben heute pro Jahr durch Selbstmorde und Morde, die mit Armeewaffen ver ...

weiterlesen

<  1  2  3  4  5  >

GSoA-Zeitungsartikel zur Waffeninitiative

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Nicht ohne meine Waffe
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 20.06.2007

(rm) Es gibt sie noch, die Waffenverherrlicher (die männliche Form ist beabsichtigt). Die bisweilen perverse Intimität zu ihrer Waffe, welche die "alten Eidgenossen" öffentlich demonstrieren, legt die geschichtlichen und seelischen Tiefenschichten der bürgerlich-traditionalistischen Männerwelt frei.

Die Verknüpfung von Waffe und Würde («wehrlos gleich ehrlos») ist spezifisch schweizerisch und über Jahrhunderte gewachsen. An der Appenzeller Landsgemeinde beispielsweise diente der Degen den männlichen Stimmberechtigten lange Zeit als eine Art Stimmausweis.

Diese historische Tradition macht es auch so schwierig, eine sachliche Diskussion über griffigere Massnahmen im Waffengesetz zu führen. Und sie erklärt auch die ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Divisionär Hofmeister, zurücktreten!
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 20.06.2007

(fb) In der rechtslastigen Postille "Schweizerzeit" vom 18. Mai 2007 ist auf der Frontseite eine Ansprache von Divisionär Eugen Hofmeister, Kommandant Territorialregion 2, abgedruckt.

Der Titel sagt, worum es geht: «Gegen die Entwaffnung des Bürgersoldaten». Die Waffen-Mythologie und Geschichtsklitterei, die darunter ausgebreitet wird, kennen wir zur Genüge. Es lohnt sich nicht, darauf einzugehen. Auffällig an der Rede eines der wichtigsten Köpfe der Armee ist die Hetze gegen Linke, Grüne und insbesondere GSoAtInnen.

Nachdem Jo Lang zweimal namentlich erwähnt wurde, und zwar als Nationalrat, gebraucht Hofmeister Worte, die eigentlich seit den braunen Hochzeiten tabu ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Von der Schwierigkeit, die Armeewaffe loszuwerden
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 20.06.2007

(ac) Theoretisch besteht in der Schweiz die Möglichkeit, den Militärdienst ohne Waffe zu leisten. Doch wer seine Ordonnanzwaffe loswerden will, dem werden alle möglichen Steine in den Weg gelegt.

Diese Erfahrung machte auch der angehende Regisseur Michael Werder. So wurde von ihm ein Strafregisterauszug verlangt - offenbar, weil Vorstrafen den Gewissenskonflikt, der für die Bewilligung des waffenlosen Dienstes geltend gemacht werden muss, unglaubwürdig machen würden. Soll heissen: Vorbestrafte Leute haben geringere Chancen, ihre Waffe loszuwerden. Für den waffenlosen Dienst kommen nur besonders gewissenhafte Wehrpflichtige in Frage. Eine absurde Abkehr vom gesunden Menschenverstand...

Im Rahmen ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Volksinitiative für den Schutz vor Waffengewalt wird lanciert
Waffen ins Zeughaus! | von Patrick Angele | 20.06.2007

Ende Mai trafen sich VertreterInnen von rund 50 Organisationen in Bern um die Lancierung der Volksinitiative zu beschliessen. Voraussichtlich Mitte August beginnt die Unterschriftensammlung.

Rund 2,5 Millionen Schusswaffen sind in der Schweiz im Besitz von Privaten. Im Schnitt nimmt sich jeden Tag eine Person mit einer Waffe das Leben. Zahlreiche Familiendramen haben sich in der letzten Zeit ereignet. Latente und handgreifliche Bedrohungen von Frauen mit Armeewaffen sind Alltag.

Trotzdem wurden sämtliche parlamentarischen Versuche der Linken zur Verschärfung des Waffengesetzes abgeschmettert. Die National- und StänderätInnen haben sich in keinem Punkt bewegt. Es gibt kein nationales Waffenregister ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Volksinitiative zum Schutz vor Waffengewalt
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 23.02.2007

(rm) Eine breite Koalition ist sich einig: Das Parlament politisiert in Sachen Waffengesetz konsequent am Volk vorbei. Die kleine Waffengesetzrevision, welche in der kommenden Frühjahrssession durch die Räte geht, wird voraussichtlich sehr waffenfreundlich ausfallen.

Die Lancierung einer Initiative (vgl. GSoA-Zitig 128 sowie Weg der Ordonnanzwaffe in unsere Besenschränke) wird deshalb immer wahrscheinlicher. An einer Sitzung Ende Januar haben VertreterInnen verschiedener Organisationen - darunter auch der GSoA - ihre Bereitschaft erklärt, Unterschriften für die Initiative zum Schutz vor Waffengewalt zu sammeln. Der Entwurf des Initiativtextes, der an der Sitzung in den Grundzügen gutgeheissen wurde, sieht folgende Kernpunkte ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Lasches Waffengesetz - kommt jetzt eine Initiative?
Waffen ins Zeughaus! | von Andreas Cassee | 17.11.2006

Der Nationalrat hat an der Flimser «Sessiun» sämtliche Anträge für eine Verschärfung des Waffengesetzes abgelehnt. Jetzt wird die Lancierung einer Volksinitiative diskutiert.

Nicht erst seit dem gewaltsamen Tod von Ex-Skirennfahrerin Corinne Rey-Bellet macht die leichte Verfügbarkeit von Schusswaffen in der Schweiz von sich reden. Eine ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Der Weg der Ordonnanzwaffe in unsere Besenschränke
Waffen ins Zeughaus! | von Patrick Angele | 17.11.2006

Wie die Schweizer Armee die Waffe zu uns nach Hause brachte

Dienstwaffen stehen zu Abertausenden in Besenschränken oder liegen unter den Betten, in Kellern oder auf Dachböden. Immer griffbereit sollen sie sein, damit der Schweizer Milizsoldat im drohenden Ernstfall sofort einsatzbereit sei. Laut VBS-Chef Sämi Schmid eine für die Armee notwendige Sache.

Durchschnittlich nimmt sich in der Schweiz eine Person pro Tag mit einer Schusswaffe das Leben. Die Hälfte dieser Suizide geschieht mit einer Armeewaffe. Schmid meint dazu nur: «Ich muss festhalten, dass die Armee nicht verantwortlich ist für die Probleme in unserer Gesellschaft ...

weiterlesen

WAFFEN INS ZEUGHAUS
Vertrauen statt Kontrolle?
Waffen ins Zeughaus! | von Julian Reich | 01.11.2005

(jr) Eine Studie am Kantonsspital Luzern hat unlängst auf den hohen Anteil von mit Armeewaffen verübten Selbstmorden hingewiesen.

Eine Studie des Oberarztes des forensischen Dienstes am Kantonsspital Luzern, Andreas Frei, hat unlängst auf den hohen Anteil von mit Armeewaffen verübten Selbstmorden hingewiesen: Von 450 in den Jahren 1992 bis 1996 gezählten Suiziden in den Kantonen Basel Stadt und Land gingen ganze 12 Prozent auf das Konto von Armeewaffen, so der Befund. Die Zahlen seien wissenschaftlich plausibel verallgemeinerbar.

So tun wir das doch: Allein im Jahr 2000 etwa zählte das Bundesamt für Statistik insgesamt ...

weiterlesen

ATTENTAT IM ZUGER PARLAMENT
Tödlicher Waffenfetischismus
Waffen ins Zeughaus! | von GSoA | 01.11.2001

Das Massaker vom 27. September im Zuger Kantonsratssaal, das 14 gewählten Politikerinnen und Politikern und dem Täter das Leben kostete, hat uns GSoAtinnen und GSoAten zutiefst erschüttert. Wir drücken allen Hinterbliebenen und Betroffenen unser herzlichstes Beileid aus. Unserem Mitglied Hanspeter Uster wünschen wir, dass er sich vom Lungendurchschuss und vom Schock körperlich und seelisch möglichst gut und möglichst bald erholt.

In den Diskussionen über eine Verbesserung der Sicherheit wurde richtigerweise betont, dass es falsch wäre, voreilig Massnahmen zu beschliessen. In einem Punkt gab es eine breite, allerdings unvollständige Übereinstimmung: Das ...

weiterlesen

<  1  2  3  4 
MITMACHEN
FRAUEN GEGEN WAFFEN
BEITRETEN
NEWSLETTER
 
SUCHE