Blog


Demo „Schluss mit den Besatzungen“

Freiheit und Selbstbestimmung für Irak und Palästina

Samstag, 25. Oktober 14.30 Uhr, Schützenmatte Bern
17 Uhr in der Reitschule: internationale Diskussionsveranstaltung

Rund 1500 Menschen demonstrierten in Bern. Neben dem Ende der Besetzung des Iraks wurde auch ein Stopp des Mauerbaus in Israel gefordert. Die Schweiz wird aufgefordert, den Rüstungsexport zu beenden und die Ruag in ein ziviles Unternehmen umzuwandeln.

Diese Demonstration war Teil eines internationalen Protesttags gegen die Besetzung des Irak, zum Beispiel in San Francisco und Washington fanden grosse Demonstrationen statt.

Die US-Truppen und ihre Verbündeten wollen sich im Irak festsetzen und als Kriegsbeute Öl und Staatsunternehmen verscherbeln. In Palästina wird eine Mauer gebaut, die das Leben der Bevölkerung weiter beschneidet und Existenzen vernichtet. Und die Schweiz verkauft weiterhin Waffen an die Kriegsparteien.

Es ist Zeit, ein klares Zeichen dagegen zu setzen!

  • Schluss mit der Besatzung des Irak. Für den bedingungslosen Rückzug der US-amerikanischen, britischen, italienischen und spanischen und anderen Besatzungstruppen. Keine Anerkennung der durch die USA eingesetzten Marionettenregierung.
  • Der Irak und seine Ressourcen gehören den IrakerInnen. Wir wenden uns gegen die Privatisierung irakischer Betriebe. Für die freie Wahl einer verfassungsgebendende Volksversammlung durch die irakische Bevölkerung. Für die Durchsetzung der demokratischen, sozialen, kulturellen und religiösen Rechte für die irakische Bevölkerung.
  • Gleiche Rechte für Frauen und Männer! Für die Durchsetzung des Rechts der Frauen auf körperliche Unversehrtheit.
  • Für die Unterstützung der demokratischen und emanzipatorischen Organisationen, namentlich der neuen unabhängigen Gewerkschaften, der Gewerkschaften der Erwerblosen und der Frauenorganisationen.
  • Für das Selbstbestimmungsrecht der PalästinenserInnen und das sofortige Ende der Besatzung der palästinensischen Gebiete durch die israelische Armee sowie einen unverzüglichen Stopp des Mauerbaus.
  • Für den Erlass sämtlicher Schulden und der dem Irak aufgezwungenen Reparationszahlungen.
  • Für einen sofortigen Stopp der Rüstungszusammenarbeit der Schweiz; insbesondere mit den Ländern, die den Angriffskrieg gegen den Irak geführt haben und mit Israel.

Der Demonstrationsaufruf wird unterstützt von (Stand 7. Oktober 2003):
Aide Sanitaire Suisse aux Palestiniens, Anti-WTO-Koordination Bern, Attac Schweiz, Bewegung für den Sozialismus / Mouvement pour le socia-lisme (BFS/MPS), Centre Martin Luther King (CMLK), Christlicher Friedensdienst cfd, coalition genevoise contre la guerre, collectif contre la guerre La Chaux-de-Fonds, Collectif neuchâtelois contre la guerre, Collectif pour une alliance socialiste Vaud (CAS), Collectif Simon Bolivar, collectif Urgence Palestine Neuchâtel, Collectif Urgence Palestine Vaud, Collectif vaudois contre la guerre, comitato ticinese contro le guerre, comité des Femmes pour la paix de Genève, Fauch Gewerkschaftsinitiative Thun, Bern und Freiburg, Gesellschaft Schweiz-Palästina (GSP) / Association Suisse-Palestine (ASP), Gewerkschaft der Arbeitslosen in Irak, Gewerkschaftsbund der Stadt Bern und Umgebung (GSB), Grüne Schweiz / Les Verts suisses, Friedensdorf - Village da la Paix Broc, Föderation irakischer Flüchtlinge Schweizer Sektion, Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA), International Campaign to defend Iraqi Women Rights -Swiss Branch, Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit Genf (WILPF), INWO= Initiative für natürliche Wirtschaftsordnung, Jugend gegen Krieg Bern, Junge Alternative JA! Bern, Kommunistische Arbeiterpar-tei Irak, Les Casques Bleus Citoyens, les communistes, Mouvement Européen pour la Paix (MEP); Ou sont-ils (Uruguay), Palästina-Komitee Basel, Partei der Arbeit (PdA) / Parti suisse du Travail, Parti socialiste genevois, phase 1 Luzern, Marxistisch-Leninistische Kommunistische Partei Türkei / Nordkurdistan (MLKP), NoWar Genève, Partito della Rifondazione Comunista Schweiz, Revolutionäre Jugend Bern, Schweizer Koordination der Marche mondiale des femmes, Schweizerische Friedensbewegung; SIT Genève (Syndicat interprofessionnel de travailleuses et travailleurs), solidaritéSGenève et Neuchâtel, Sozialistische Alternative / Solidarität (SOAL) Basel und Bern, Sozialistisch-Grüne Alternative Zug (SGA), TheBe (Theologische Bewegung für Solidarität und Befreiung), Urgence Palestine Genève, Vereinigung Schweiz-Cuba/Association Suisse-Cuba.