GSoA-Zeitung

Ausgabe: Nr. 126

Kriegsmaterial-Initiative, Armeepropaganda und Armeepläne


Auch alte Waffen töten

Nach den Skandalgeschäften vom letzten Sommer setzte der Bundesrat eine Interdepartementale Arbeitsgruppe (IDA) ein, welche die Praxis und Gesetzesgrundlagen der Weiterverwendung von altem Kriegsmaterial untersuchen sollte. Deren im April publizierter…

Weiterlesen

Verantwortungen…

Armeewaffen und ihre Aufbewahrung Am 30. April 2006 erschoss Gerold Stadler seine Ehefrau Corinne Rey-Bellet, deren Bruder Alain und verletzte die Mutter Verena schwer. Als Tatwaffe verwendete er seine Dienstpistole,…

Weiterlesen

Frieden führen

Frieden ist kein Zustand, der – einmal erreicht – für alle Ewigkeit anhält. Frieden ist ein fortwährender Prozess, der sich auszeichnet durch zunehmende Gerechtigkeit und Wohlbefinden in der Gesellschaft. Die…

Weiterlesen

Ostermarsch 2006

Bericht vom Ostermarsch in Bern. Seit 2003 organisiert eine Gruppe, bestehend aus GSoAtInnen und kirchlich engagierten Personen, jedes Jahr einen Ostermarsch. Der Ostermarsch 2006 stand unter dem Motto „Frieden heisst…

Weiterlesen

PR für Waffen

„Exportverhinderungs-Initiative gefährdet die Sicherheit der Schweiz“. Dies der Titel der Medienmitteilung, welche die „Arbeitsgemeinschaft für eine wirksame und friedenssichernde Milizarmee (AWM)“ praktisch gleichzeitig mit dem Initiativ-Entscheid der GSoA-Vollversammlung vom 30….

Weiterlesen

Welche Sicherheit für wen?

Veranstaltungshinweis Menschliche Sicherheit «Menschliche Sicherheit» – ein Zauberwort, das seinen Wirkkreis längst über die Vereinten Nationen hinaus vergrössert hat. Im Vergleich mit einem engen Sicherheitsbegriff bietet es wichtige Vorteile: Es…

Weiterlesen