Blog


G8-Gipfel in Evian

In Evian am französischen Genfersee-Ufer fand vom 1. bis 3. Juni 2003 ein Gipfel der G8 statt. G8 ist der Verein der sieben reichsten Länder (G7) plus Russland. An diesem Gipfel namen Kriegstreiber wie der US-Präsident George W. Bush, der britische Premierminister Tony Blair oder Russlands Präsident Vladimir Putin, dessen Soldaten in Tschetschenien wüten, teil.

Ein ausführlicher Bericht ist in der GSoA Zeitung vom Herbst 2003 erschienen: Viel Grün am Genfersee.

Grosskundgebung in Genf

Die GSoA rief zur friedlichen Teilnahme an der Grosskundgebung in Genf gegen den G8 Gipfel auf. Zwischen 50'000 und 100'000 Menschen namen am Marsch zur schweizerisch-französischen Grenze teil. Die einen begannen von Genf aus, die anderen vom Französischen Annemasse aus.

Die Forderungen der Demonstration waren so vielfältig wie die Teilnehmer. Wir akzeptieren die rücksichtslose Politik der Mächtigen der reichsten Länder nicht. Verlangt wurden zum Beispiel die vollständige Annulierung der Schulden von 3. Weltländern, ein Stop der Privatisierung öffentlicher Güter wie der Trinkwasserversorgung, der Abzug der US-Truppen aus dem Nahen Osten oder eine echte Friedenslösung für Palästina.

Dass es am Rand der friedlich verlaufenen Demo zu Sachbeschädigungen kam, bedauert die GSoA. Die Ausschreitungen schaden der erfolgreichen Grossdemonstration und den gewaltfreien Blockadeaktionen.