GSoA-Zeitung


Edition Nr.186

Editorial

Liebe Leser*innen

Die Corona-Pandemie hat viele Branchen hart getroffen – nicht so die Rüstungsindustrie. Noch nie hat die Schweiz so viele Waffen exportiert wie 2020. Dieses Rekordhoch wollen wir in dieser Ausgabe näher beleuchten. Nebst der Analyse der vom Seco publizierten Zahlen informieren wir über den neusten Stand der Korrektur-Initiative, über die Problematiken der Generalausfuhrbewilligungen und der Exporte nach Saudi-Arabien. Zudem zeigen wir die möglichen Auswirkungen der Privatisierung der Ruag-Division Ammotec auf.

Weitere grosse Themen in dieser Zeitung sind natürlich die Armee und das innenpolitische Geschehen: Es geht um den Kauf der neuen Kampfjets und unsere Pläne dazu, um unsägliche Datenleaks, um Viola Amherds Frauenoffensive und um die neue Armeebotschaft. Zum Schluss blicken wir noch in die Vergangenheit auf den Genozid in Srebrenica und in die Zukunft – auf die Frage, welche Antworten das Militär auf die Klimakrise hat.

Und schliesslich noch eine Information in eigener Sache: Ich werde das GSoA-Sekretariat nach über vier Jahren diesen Sommer verlassen und somit auch die Redaktionsleitung der Zeitung abgeben. Diese geht zum ersten Mal seit längerer Zeit in die Romandie: Thomas Bruchez aus dem Seki Genf wird diese übernehmen.

Ich wünsche euch spannende Lektüre
und alles Gute,

Judith Schmid und das Redaktionsteam