GSoA-Zeitung


Edition Nr. 178

«Frieden statt Krieg exportieren»

Um diesen Slogan haben sich am 22. April rund tausend TeilnehmerInnen zum Ostermarsch in Bern versammelt. Zum 17. Mal in Folge spazierte ein Umzug aus DemonstrantInnen aller Generationen vom Eichholz zum Münsterplatz, wo zwei Reden gehalten wurden. In einer von ihnen stellte GSoA-Sekretärin Magdalena Küng die Haltung des Bundesrats zum Thema Waffenexporte an den Pranger und freut sich über die blitzschnelle Unterschriftensammlung der Korrektur-Initiative. Der zweite Redner, Johan Jaquet, hat uns von seinem Einsatz in einem Slum von Nairobi (Kenia) erzählt, den er für Peace Brigades International als Beobachter an der Seite von MenschenrechtsverteidigerInnen geleistet hatte. Er unterstrich dabei, dass die Schweiz im Rahmen ihres internationalen Engagements Frieden exportieren kann. Die Veranstaltung endete mit musikalischer Unterhaltung von «Lacolla y Capitanes del Espacio» und leckeren jurassischen Spezialitäten vom Marché des Paysannes.