GSoA-Zeitung


Edition Nr. 172

Ziel kommt in Sichtweite

Der Sammelherbst hätte nicht besser starten können: Am Abstimmungssonntag Ende September konnten wir dank zahlreichen AktivistInnen nach wenigen Stunden 3000 Unterschriften verbuchen. Schritt für Schritt wird das Ziel langsam greifbar – wir bleiben dran!

Jetzt ist er da, der Winter. Es wird spät hell und früh dunkel. Vermummte Gestalten huschen durch die Strassen. Tropfende Nasen sind mit hochgezogenen Schals bedeckt, Mützen tief ins Gesicht gezogen. Die Weihnachtsmärkte werden bereits aufgestellt, Lichterketten lassen die Städte in warmem Licht erstrahlen, überall riecht es nach Marroni und Glühwein. Wir werden der Kälte trotzen und gut eingepackt mit unseren Sammelbrättli dabei sein. Kommst Du auch?

Neben dem Sammeln draussen bietet es sich im Dezember natürlich auch an, mit Unterschriften bögen an Weihnachtsfesten aufzutauchen. Vielleicht haben ja noch nicht alle Verwandten und Bekannten die Kriegsgeschäfte- Initiative unterschrieben? Du kannst auch deine Weihnachtsgrüsse mit Unterschriftenkarten anreichern. Bögen wie Karten sind bei uns erhältlich.

Rund 30’000 Unterschriften fehlen uns noch, um bereits im Frühling die Initiative einreichen zu können. Durch die frühzeitige Einreichung können wir ein Zeichen setzen: Dieses Thema muss schnellstmöglich aufs politische Parkett. Falls Du noch angefangene Unterschriftenbögen bei dir zuhause hast, schick uns diese doch zurück. Wir freuen uns über ein volles Postfach!