event


19.09.2018 19:30

Luzern: Schweizer Rüstungsexporte – eine Notwendigkeit?

Diskussion zur Vereinbarkeit von Rüstungsexporten, humanitärer Tradition und Schutz der Menschenrechte im RomeroHaus in Luzern.

Die Schweizer Rüstungsindustrie hat Tradition und einen wirtschafts- und sicherheitspolitischen Stellenwert in der Schweiz. Will sie Rüstungsmaterial für ihre eigene Armee herstellen, scheint es naheliegend, Überschüsse für den Export zu produzieren.
Der Bundesrat bestätigte in diesem Juni die Rüstungsindustrie und will Exporte auch in Länder erlauben, die in einen internen oder internationalen bewaffneten Konflikt verwickelt sind.

Hat dies die Schweizer Wirtschaft nötig? Wie lässt sich garantieren, dass das gelieferte Rüstungsmaterial nicht doch für Menschenrechtsverletzungen verwendet wird? Ist die Schweiz in ihrer humanitären Tradition als neutrale Vermittlerin noch glaubwürdig?

Andreas Zumach führt zu den brisanten Fragen das Gespräch mit Magdalena Küng von der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee und Dr. Jean-Philippe Kohl vom Verband Swissmem.

Alle weiteren Infos im Flyer.