Themen > Wehrpflicht aufheben! > Argumente

Die Wehrpflicht ist teuer

Die Wehrpflicht zwingt junge Männer in der Schweiz zum Militärdienst. Die Wehrpflichtarmee kostet uns jährlich 4.7 Milliarden Franken. Durch Arbeitsausfälle kommen nochmals Kosten von 4 Milliarden für die Wirtschaft dazu. Mit 100’000 Armeeangehörigen hat die Schweiz so viele Soldaten wie Österreich, Belgien, Schweden und Norwegen zusammen.

Die Initiative «Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht» schafft diesen sinnlosen staatlichen Zwang ab und macht die Armee kleiner und weniger teuer.

Die Wehrpflicht ist sinnlos und veraltet

Eine klassische militärische Auseinandersetzung ist für die Schweiz ein unrealistisches Szenario geworden. Wir brauchen kein 100’000 Mann starkes Heer, um unsere Landesgrenzen zu verteidigen. Die Folge der Initiative ist eine Freiwilligen-Armee, die nach wie vor nach dem Milizprinzip organisiert wäre.

Nur wenige leisten alle Diensttage

Schon heute werden nur 52% der Stellungspflichtigen in die Armee eingeteilt. Knapp ein Drittel aller Stellungspflichtigen leisten ihren Militärdienst bis zum Ende. Alle anderen werden entlassen, ohne alle Diensttage geleistet zu haben. Diese Zahlen zeigen: Die Armee braucht nur noch einen Bruchteil der Männer eines Jahrgangs.

Selbstbestimmung

Männer und Frauen sollten selber entscheiden, ob sie Militärdienst leisten möchten oder nicht. Viele Männer würden sich lieber um ihre Kinder kümmern oder ihre Ausbildung abschliessen, anstatt ins Militär zu gehen und Krieg zu spielen.

Gleichberechtigung

Gesetze, die Männer und Frauen nicht gleich behandeln, sind nicht mehr zeitgemäss.

Freiwilliger Zivildienst

Mit der Annahme der Initiative würde der Zivildienst für jede und jeden geöffnet. Die Initiative fördert damit sinnvolles Engagement für die Gesellschaft.

Und was ist mit dem Katastrophenschutz?

Die Katastrophenhilfe ist mit der Aufhebung der Wehrpflicht nicht gefährdet. Die Armee wendet nur 0.06% aller Diensttage für die Katastrophenhilfe auf. Die Aufhebung der Wehrpflicht setzt finanzielle und menschliche Mittel frei, die in einem zivil organisierten Katastrophenschutz sinnvoller eingesetzt werden können. Um Sandsäcke zu füllen, braucht man kein Sturmgewehr.

Drei Gründe für ein Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht:

  • Die Wehrpflicht ist ein sinnloser militärischer Zwang, der die Freiheit junger Männer massiv einschränkt.
  • Dank der Initiative wird die Schweizer Armee kleiner und verursacht weniger Kosten.
  • Die Wehrpflicht festigt ein veraltetes Rollenbild vom Mann an der Waffe und der Frau am Herd. Die Aufhebung der Wehrpflicht hilft, diese Stereotypen zu überwinden.

 

Langes Argumentarium

FACEBOOK
MITMACHEN
KRIEGSSPIELE
BEITRETEN
NEWSLETTER
 
SUCHE